Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Antonio Cabezón 450. Todestag

26.05.16 (* vor 508 Jahren † vor 452 Jahren)

† 1566

26

Mai

Am 26. Mai vor 450 Jahren – fast einem halben Jahrtausend! – starb der spanische Komponist und Organist Antonio de Cabezón. Er gilt als der bedeutendste spanische Komponist von Musik für Tasteninstrumente seiner Zeit. Geboren wurde Cabezón am 30. März 1510 in Castrillo Matajudíos bei Castrojeriz. Er war von Kindheit an blind. Über sein Leben ist so gut wie nichts überliefert. Er war Hoforganist Karls V. und später Philipps II. und unternahm in deren Gefolge zwei Reisen quer durch Europa (von 1548 bis 1551 und von 1554 bis 1556). Dabei lernte bedeutende Musiker anderer Höfe kennen. Um 1538 heiratete er und zog nach Ávila, der Geburtsstadt seiner Frau. Das Paar hatte fünf Kinder, die allesamt hohe Positionen am spanischen Königshof unter Philipp II beziehen konnten. Als Madrid Sitz des Königshofs und spanische Hauptstadt wurde, zog er dorthin und blieb dort bis zu seinem Tode 1566. Seine gesammelten Werke (Intabulierungen und Variationen) wurden 1578 von seinem Sohn Hernando herausgegeben waren Vorbild und Anleitung für die folgenden Organistengenerationen.

Antonio Cabezón – CD-Einspielungen


Empfehlung vom November 2013

CD der Woche am 11.11.2013

Am Samowar

Tango-Geschichten aus Russland

Am Samowar

Bestellen bei jpc

Die allzu bekannte Verführungswirkung des Tango ist sein wirtschaftliches Alleinstellungsmerkmal, gleichzeitig aber auch seine größte Gefahr: Der alles beherrschende Effekt des klassischen Tangorhythmus (des 4/8-Taktes) und die stolzen, gezackten melodischen, harmonischen und instrumentalen [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc