Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Julia Hamari 75. Geburtstag

* 1942

21

November

Am 21. November feiert die ungarische Mezzosopranistin und Gesangspädagogin Julia Hamari ihren 75. Geburtstag. Sie wurde1942 in Pudapest geboren und erhielt ihre Ausbildung an der Musikakademie ihrer Heimatstadt. 1964 gewann sie den Internationalen Ferec Erkel Gesangswettbewerb und setze von 1966-1967 ihre Studien in Stuttgart fort, gab aber bereits 1966 ihr Debüt in Wien bei einer Aufführung von Bachs Matthäuspassion unter Karl Richter, mit dem sie in den Folgejahren eine intensive Zusammenarbeit verband. Als Lied-, Oratorien-, Konzert und Opernsängerin erlangte sie einen hervorragenen Ruf und arbeitete mit den berühmtesten Dirigenten ihrer Zeit. In späteren Jahren kam noch die Tätigkeit als Gesangspädagogin hinzu, durch die sie ihr Wissen an die nachfolgende Generation weitergab.

Julia Hamari – CD-Einspielungen

René Kollo 80. Geburtstag

* 1937

20

November

Der Tenor René Kollo – Sproß einer Berliner Komponistenfamilie – begeht am 20. November seinen 80. Geburtstag. Seiner imponierenden Laufbahn als Wagner-Tenor ging seinerzeit ein Ausflug ins Showbusiness voraus („Hello, Mary Lou“). Das hinderte ihn jedoch nicht dran, nach einer gründlichen Ausbildung und ersten Engagements in Braunschweig und Düsseldorf ab 1969 auf Einladung von Wolfgang Wagner in den nächsten Jahren regelmäßig in Bayreuth zu singen und damit in die internationale Riege der Wagner-Tenöre aufzusteigen. Mit Partien wie Parsifal, Siegmund, Siegfried, Tannhäuser, Lohengrin und Stolzing gastierte er außerdem bei den Salzburger Festspielen, an der Wiener Staatsoper, der Bayerischen Staatsoper, Londons Covent Garden und an der New Yorker Met. Daneben war René Kollo auch mit Mozart- und Strauss-Partien sowie als Lied- und Operetten-Tenor erfolgreich und wirkte in vielen TV-Produktionen mit. In den Jahrzehnten seiner aktiven Sängerlaufbahn entstanden zahlreiche Aufnahmen (EMI, DG, BMG, Berlin Classics u.a.), auf denen die künstlerische Vielfalt und reiche Ausdruckspalette des Künstlers dokumentiert ist. In seiner Autobiographie „Die Kunst, das Leben und alles andere...“ (Henschel-Verlag, 2004) hat René Kollo über sein bewegtes Sängerleben berichtet und in Meisterklassen sein Wissen an die jüngere Generation weiter gegeben.

René Kollo – CD-Einspielungen

Daniel Barenboim 75. Geburtstag

* 1942

15

November

Am 15. November 2017 wird der in Buenos Aires geborene Pianist und Dirigent Daniel Barenboim 75 Jahre alt. Sein erstes Konzert gab er als Siebenjähriger, als Zehnjähriger konzertierte er bereits in Wien und Salzburg. Er lernte alle großen Musikerpersönlichkeiten seiner Zeit kennen, studierte bei Edwin Fischer, spielte als Zwölfjähriger Wilhelm Furtwängler vor, besuchte einen Dirigierkurs bei Igor Markevitsch und perfektionierte sich bei Nadia Boulanger. 1961 gab er sein Debüt als Dirigent und wurde 1975 Nachfolger von Georg Solti beim Orchestre de Paris, das er bis 1989 leitete. Sein Bayreuth-Debüt gab er 1981 mit Tristan und Isolde. 1991 wurde Barenboim Chefdirigent des Chicago Symphony Orchestra und übernahm ein Jahr später als GMD die Berliner Staatsoper Unter den Linden, die eer bis heute leitet.. Sein Engagement für die Aussöhnung zwischen Israelis und Palästinensern führte zur Gründung des West-Eastern Divan Orchestra, in dem junge Musiker aus arabischen Staaten, Israelis und Angehörige verschiedener Nationalitäten auf höchstem Niveau musizieren. Erfolgreiche Konzerte fanden in Ramallah, Israel, Spanien, Asien und in Bayreuth statt, die Beethoven-Sinfopnien erschienen als CD-Edition. Mit seiner 2008 gegründeten Daniel Barenboim Stiftung fördert er den transkulturellen Dialog durch musikalische Bildung und Konzerte. Die Daniel Barenboim Stiftung bildet die Dachorganisation für das West-Eastern Divan Orchestra, die Barenboim-Said Akademie mit dem Pierre Boulez Saal in Berlin und das Barenboim-Said Music Center in Ramallah. Hauptaktivitäten der Stiftung sind das Management sämtlicher Belange im Zusammenhang mit den internationalen Tourneen des West-Eastern Divan Orchestra, verschiedene Musik- und Bildungs-Projekte, größtenteils in Nahost sowie individuelle Stipendien-Programme. Daniel Barenboim ist für seine künstlerische Lebensleistung vielfach ausgezeichnet worden, er erhielt u.a. den Siemens-Musikpreis (2006), den Karajan Musikpreis (2010), den Dresden Preis (2010) sowie die Ehrendoktorwürde der Universität Oxford (2007). Auf zahlreichen Tonträgern, ist sein künstlerisches Schaffen dokumentiert.

Daniel Barenboim – CD-Einspielungen

Natalia Gutman 75. Geburtstag

* 1942

14

November

Natalia Gutman, am 14. Juni 1942 in Kazan geboren und in Moskau aufgewachsen, gab als Neunjährige ihr erstes Konzert. Ab 1964 studierte sie bei Mstislav Rostropovitch am Moskauer Konservatorium. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. beim Tschaikowsky Wettbewerb (1962). Mit dem ersten Preis beim ARD Wettbewerb in München 1967 begann ihre Weltkarriere. Seitdem musiziert Natalia Gutman mit zahlreichen international renommierten Orchestern, Dirigenten und Musikern. Ihr Repertoire umfasst heute fast die gesamte Konzertliteratur für Violoncello und Orchester. Sie hat zahlreiche Werke uraufgeführt; Alfred Schnittke hat ihr beispielsweise eine Sonate und sein erstes Cellokonzert gewidmet. Neben ihrer ausgedehnten Konzerttätigkeit gilt Natalia Gutmans besonderes Interesse dem musikalischen Nachwuchs. Von 1991 bis 2004 hatte sie eine Professur an der Musikhochschule Stuttgart inne; sie unterrichtet am Moskauer Konservatorium, in Wien und Fiesole sowie in zahlreichen Meisterklassen. In Berlin initiierte Natalia Gutman gemeinsam mit Claudio Abbado von 1992 bis 2002 die Kammermusikreihe „Berliner Begegnungen“, die jungen Musikern Auftrittsmöglichkeiten im Rahmen der Berliner Festwochen schuf. 2005 wurde der Künstlerin das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. Das Internationale Oleg Kagan Musikfest Kreuth – Tegernseer Tal gründete sie 1990 gemeinsam mit ihrem Mann, dem russischen Geiger Oleg Kagan. Nach dessen frühem Tod wurde es ihm zu Ehren benannt.

Natalia Gutman – CD-Einspielungen

→ Alle Porträts


Empfehlung vom November 2011

CD der Woche am 21.11.2011

Chopin

Yevgeny Sudbin

Chopin

Bestellen bei jpc

Die internationale Resonanz auf Yevgeny Sudbins Einspielungen für bare Münze genommen, darf der schwedische BIS-Produzent seinen russischen Vorzeigepianisten bereits als künstlerisch und klavierintellektuell feste Größe buchen. Günstiger und vor allem subjektiv zuverlässiger ist es freilich, sich [...]

Klassik Heute
Empfehlung

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc