Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Wilhelm Furtwängler 130. Geburtstag

25.01.16 (* vor 131 Jahren † vor 63 Jahren)

* 1886

25

Januar

Am 25. Januar 2016 jährt sich zum 130. Mal der Geburtstag des Dirigenten Wilhelm Furtwängler. Der Dirigent und Komponist wird bis heute kontrovers beurteilt und diskutiert. Vielen gilt er als einer der größten Dirigenten aller Zeiten, andere sehen in ihm vor allem den "Vorzeigedirigenten des NS-Regimes". 1922 wurde er Chefdirigent der Berliner Philharmoniker und formte dieses Orchester in 30jähriger Zusammenarbeit zu einem international gefeierten Eliteorchester, dessen Repertoireschwerpunkt bei der deutschen Klassik und Romantik lag. Furtwängler galt als genialer Interpret der Werke von Beethoven, Brahms, Bruckner, Strauss und Wagner. Als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker hatte er der Metropole Berlin zwar einen gewissen Vorzug gegeben, doch war Wien für ihn nie "zweite Wahl". Den Wiener Philharmonikern blieb Furtwängler bis an sein Lebensende eng verbunden. Bei der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien war er eine Zeitlang als Konzertdirektor auch offiziell die prägende künstlerische Persönlichkeit. Daß das Spannungsverhältnis mit seinem späteren Nachfolger Herbert von Karajan zuletzt die Beziehung zum Musikverein trübte, ist Teil einer vielschichtigen Geschichte. Wilhelm Furtwängler starb am 30. November 1954 in Baden-Baden.

Wilhelm Furtwängler – CD-Einspielungen


Empfehlung vom Dezember 2012

CD der Woche am 31.12.2012

W.A. Mozart

Ondine 1 CD ODE 1204-2

Bestellen bei jpc

Die Frage stellt sich unwillkürlich: Handelt es sich hier um den Start einer Gesamtaufnahme oder doch umfangreicheren Darstellung der Violinsonaten Mozarts – womöglich sogar unter Einbeziehung der Variationsfolgen und der vollendeten bzw. im Nachhinein ergänzten Solostücke? Ich erlaube mir [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie