Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Bohuslav Martinu 125. Geburtstag

08.12.15 (* vor 128 Jahren † vor 59 Jahren)

* 1890

8

Dezember

Bohuslav Martinů, einer der bedeutendsten tschechischen Komponisten, wurde am 8.12.1890 in Polička (Böhmen) geboren. Am Prager Konservatorium studierte er Violine bei Josef Suk und war nach seinem Diplom als Violinlehrer von 1913 bis 1923 mit Unterbrechungen Geiger bei der Tschechischen Philharmonie in Prag. 1923 zog er nach Paris, um Kompositionsunterricht bei Albert Roussel in Paris zu nehmen. Er lebte dort, bis er 1940 vor dem drohenden Einmarsch der Nationalsozialisten in Paris in die USA floh. Von 1941–1953 lehrt er Komposition, u.a. beim Musikfestival in Tanglewood, an der Princeton University (bis 1948) und danach an der Mannes School of Music in New York. 1952 erhielt er die amerikanische Staatsbürgerschaft, kehrte jedoch 1953 nach Europa zurück. Bis 1955 lebte er in Nizza. Seine letzten Lebensjahre verbrachte Martinů in der Schweiz. Er starb dort am 28. August 1959 in Liestal. Neben den Einflüssen durch Honegger, Milhaud und Strawinskys ist Martinůs Musik besonders geprägt durch die Verbundenheit mit der traditionellen Tonsprache seiner tschechischen Landsleute Dvořák und Smetana. Sein unkonventioneller Stil ist schwungvoll und vielfach musikantisch. Sein umfangreiches Schaffen umfasst Orchesterwerke (u.a. sechs Sinfonien, Konzert für Streichquartett und Orchester 1931, Doppelkonzert 1938), Solokonzerte, Kammermusik, zahlreiche Opern (Komödie auf der Brücke 1937, Die Heirat 1956, Zweimal Alexander 1964 u.a.), sowie Ballete, Chöre und Lieder.

Bohuslav Martinu – CD-Einspielungen


Empfehlung vom September 2013

CD der Woche am 09.09.2013

Ensemble Gagliano

Brief Memories

Ensemble Gagliano

Bestellen bei jpc

Wenn sich drei preisgekrönte, hochkarätige junge Musiker zu einem Ensemble zusammenschließen, entsteht aus der Synergie oft Erstaunliches. Das Ensemble Gagliano zählt inzwischen zu den profiliertesten Streichtrios seiner Generation. Zu Recht! [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Klangkultur

Diyang Mei

Gestern fand das letzte Finale beim diesjährigen Musikwettbewerb der ARD statt, bei dem drei Finalisten um die begehrten Preise spielten. Zur Auswahl standen die Viola-Konzerte von Walton, Bartók und Hindemith, Glanzstücke des Repertoires, von denen jedoch nur die beiden letzten aufgeführt wurden, und die Solisten vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der animierten Leitung von Joseph Bastian begleitet wurden.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Årstiderne
Dmitri Shostakovich
Michael Haydn
Einojuhani Rautavaara
Jacques-Martin Hotteterre

Interpreten heute

  • Camerata Köln

Neue CD-Veröffentlichungen

France
Five Seasons
George Frideric Handel
Journey

CD der Woche

Louis Spohr

Louis Spohr

Im Jahre 1805 verliebte sich der Konzertmeister des Gothaischen Hoforchesters Louis Spohr in Dorette Scheidler, ihrerseits Tochter zweier Hofmusiker ...

Heute im Label-Fokus

BIS

Schumann
Kalevi Aho
Stenhammar
Brahms

→ Infos und Highlights

Thema Liedgesang

OehmsClassics 1 CD OC 571
cpo 1 CD 999 446-2
DG 1 CD 002894775329
A Soprano’s Schubertiade
Notturno<br />Lieder von Richard Strauss
Hugo Wolf<br />Lieder nach Gedichten von Eduard Mörike

 

Weitere 62 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

58206

Werke

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2018