Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Philipp Scharwenka 170. Geburtstag

16.02.17 (* vor 171 Jahren † vor 101 Jahren)

* 1847

16

Februar

Philipp Scharwenka war ein deutscher Komponist und Musikpädagoge, der zusammen mit seinem jüngeren Bruder Xaver das Musikleben Berlins in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mitprägte. Er wurde vor 170 Jahren, am 16. Februar 1847, in Samter bei Posen geboren, besuchte das Gymnasium und studierte ab 1865zusammen mit seinem Bruder an der Neuen Akademie der Tonkunst in Berlin. Nach dreijähriger Studienzeit wurde er dort als Dozent für Theorie und Komposition übernommen. In dieser Zeit entstanden seine ersten Kompositionen. Mit der Aufführung einer Ouvertüre und einer Sinfonie trat er 1874 zum ersten Mal auch als Komponist öffentlich in Erscheinung. 1881 eröffnete sein Bruder Xaver das Scharwenka-Konservatorium und übertrug ihm die Leitung des Theorie- und Kompositionsunterrichts. 1893 fusionierte das Scharwenka-Konservatorium unter seiner Leitung mit der Musikschule Karl Klindworths zum Konservatorium der Musik Klindworth-Scharwenka, das über Jahrzehnte hinweg ein hervorragendes internationales Renommée als Ausbildungsstätte für sich in Anspruch nehmen konnte. Er leitete das Konservatoriums bis zu seinem Tod im Jahre 1917 und genoss hohes Ansehen als Musikpädagoge. Zu seinen bedeutendsten Schülern zählt Otto Klemperer. Auch als Komponist war er zu Lebzeiten sehr geachtet: Max Reger widmete ihm 1898 seine Phantasiestücke op. 26 und namhafte Dirigenten wie Arthur Nikisch führten seine Werke auf. Im heutigen Konzertrepertoire finden Scharwenkas Werke allerdings nur noch wenig Beachtung. Sein kompositorisches Schaffen umfasst drei Sinfonien, Symphonische Dichtungen, ein Violinkonzert, einige Chorwerke, von denen Sakuntala große Anerkennung fand, die vieraktige Oper Roland, sowie Kammermusiksonaten, Quartette, Capricen und Tänze. Vor hundert Jahren, am 16. Juli 1917, starb Philipp Scharwenka in Bad Nauheim.

Philipp Scharwenka – CD-Einspielungen


Empfehlung vom Februar 2013

CD der Woche am 11.02.2013

Gottfried Heinrich Stölzel Quadri di Dresda e Bruxelles

Gottfried Heinrich Stölzel<br />Quadri di Dresda e Bruxelles

Bestellen bei jpc

In Grünstädtel, heute ein Ortsteil der Stadt Schwarzenberg im Erzgebirge, erblickte Gottfried Heinrich Stölzel 1690 als Sohn des örtlichen Schulmeisters und Organisten das Licht der Welt. Vom Vater erhielt er den ersten musikalischen Unterricht, 1705 wechselte er auf das Gymnasium von Gera, zwei [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc