Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

[2017] Gian Carlo Menotti 10. Todestag

† 2007

1

Februar

vor 13 Jahren

in Monte Carlo


Vor zehn Jahren starb der italo-amerikanische Komponist Gian Carlo Menotti. Er wurde am 7. Juli in Cadegliano-Viconago in der Lombardei geboren. Schon früh zeigte sich bei ihm die Begeisterung für Opern – sein erstes Bühnenwerk schrieb er als Elfjähriger für eine Puppenbühne. Bereits mit 13 Jahren konnte er das Konservatorium in Mailand besuchen. 1928 ging er zum Studium in die USA an das Curtis Institute of Music. Nach Abschluss des Studiums unterrichtete er dort selbst von 1933 bis 1955. Seine erste Oper Amelia al Ballo (Amelia Goes to the Ball, UA 1937) war so erfolgreich, dass sie sogar an der New Yorker Met gespielt wurde. Von der Fernsegesellschaft NBC bekam er daraufhin den Auftrag zu einer Radiooper (The Old Maid and the Thief), die 1939 gesendet wurde. Es folgte die Oper The Island God, die 1942 in New York uraufgeführt wurde. Weitere Werke (The Medium, 1946, The Telephone, 1947, The Consul, 1950) machten ihn zu einem der am meisten gespielten Komponisten des späteren 20. Jahrhunderts. Für The Consul erhielt er denPulitzer-Preis für Musik. Ein weiteres Werk für den NBC, Amahl and the Night Visitors (1951), wurde lange Zeit jedes Jahr an Weihnachten ausgestrahlt. Für seine Oper The Saint of Bleecker Street erhielt er 1955 zum zweiten Mal den Pulitzer-Preis für Musik. 1958 rief er im italienischen Spoleto das „Festival dei due Mondi“ (Festspiele zweier Welten) ins Leben, das sich um längst vergessene Opern sowie neuere Werke verdient machte. Ab 1977 gab es das Festival auch in Charleston (South Carolina, USA) und seit 1986 auch in Melbourne (Australien), heute unter dem Namen Melbourne International Arts Festival. Im Auftrag von Plácido Domingo komponierte er 1977 die Oper Goya über den berühmten spanischen Maler Francisco de Goya (UA 1986 in Washington, D.C.). Menotti betätigte sich auch als Filmregisseur eigener Werke und als Opernregisseur: so inszenierte er 1973 an der Pariser Oper La Bohème und 1981 an der Wiener Staatsoper La Cenerentola. Sein Werk umfasst neben mehr als 20 Opern außerdem ein Ballett (Sebastian, 1944), ein Klavierkonzert, ein Violinkonzert, ein Kontrabasskonzert, eine Sinfonie sowie weitere Orchesterwerke und Kammermusik. Menotti starb in Monte Carlo am 1. Februar 2007 im Alter von 95 Jahren.

Die besten Besprechungen mit Gian Carlo Menotti

20.03.2007
»zur Besprechung«

 / Nuova Era Internazionale
/ Nuova Era Internazionale

03.01.2002
»zur Besprechung«

»Gian Carlo Menotti: Biographie und Einspielungen«

Alle Porträts im Februar

Uraufführungen im Februar

»Alle Porträts«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige