Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Arrigo Boïto 175. Geburtstag

24.02.17 (* vor 175 Jahren † vor 99 Jahren)

* 1842

24

Februar

Am 24. Februar vor 175 Jahren wurde der italienische Komponist Arrigo Boito in Padua geboren. Schon als Neunjähriger verfasste er erste Kompositionen (u.a. eine Polka auf La donna è mobile aus Verdis Rigoletto). 1853 studierte er Geige, Klavier und Komposition am Mailänder Konservatorium. Anschließend ging er nach Paris. Dort traf er mit Gioachino Rossini und Giuseppe Verdi zusammen und schrieb 1862 die Verse der Hymne der Nationen, die Giuseppe Verdi aus Anlass der Weltausstellung in London vertonte. 1866 nahm er als Freiwilliger an den Freiheitskriegen gegen Österreich teil. Seine erste Oper (Mefistofele) wurde am 5. März 1868 an der Mailänder Scala aufgeführt, sie fiel jedoch durch. Erst die revidierte und stark verkürzte Fassung war erfolgreich. Sie blieb seit ihrer Uraufführung am 4. Oktober 1875 am Teatro Comunale di Bologna die einzige Oper Boitos, die sich bis heute im Opernrepertoire gehalten hat. Boito war auch als Schriftsteller und Librettist tätig. 1869 übersetzte er Richard Wagners Rienzi ins Italienische, 1874 verfasste er das Libretto zu La Gioconda für Amilcare Ponchielli, 1876 übersetzte er Wagners Tristan und Isolde (italienische Erstaufführung 2. Juni 1888 in Bologna) und die Wesendonck-Lieder. Auch Webers Freischütz hat er ins Italienische übertragen. Im Sommer 1879 fertigte er für Verdi die ersten Skizzen zum Libretto für Otello an und 1880/81 arbeiteten beide an der Neufassung von Simon Boccanegra. 1889 begann Boito mit dem Libretto zu Verdis letzter Oper Falstaff. Mit der Uraufführung am 9. Februar 1893 feierte Boito den letzten großen Triumph seines Lebens. Er blieb Verdi bis zu dessen Tod freundschaftlich verbunden. 1895 engagierte er sich zusammen mit Giulio Ricordi und anderen für die Verbesserung der Autorenrechte. 1903 erkrankte er erstmals an Angina pectoris. Am 17. März 1912 wurde er zum Senator ernannt und stimmte am 20. Mai 1915 für den Eintritt Italiens an der Seite der Alliierten in den Ersten Weltkrieg. Nach einem Frontbesuch 1917 verschlimmerte sich seine Angina, an deren Folgen er schließlich am Morgen des 10. Juni 1918 in Mailand starb.

Arrigo Boïto – CD-Einspielungen


Empfehlung vom Oktober 2012

CD der Woche am 01.10.2012

Harald Genzmer
Musik für Flöte, Viola und Harfe

Harald Genzmer<br />Musik für Flöte, Viola und Harfe

Bestellen bei jpc

Es gibt kaum eine Besetzung, für die Harald Genzmer (1909-2007) keine Kompositionen hinterlassen hat. Seine besondere Liebe aber galt den Blasinstrumenten, allen voran der Flöte, die in der hier vorliegenden „exemplarischen Auswahl von Genzmers Kammermusik ohne Klavier" (Malte Krasting im [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Naxos 2 CD 8.554745-46
Hyperion 1 CD CDA67159
Tacet 1 CD 53
Robert Schumann
Piano Music
Ernst von Dohnányi

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc