Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzportäts

Wolfgang Fortner 30. Todestag


† 1987

5

September


* vor 112 Jahren
† vor 32 Jahren
05.09.17

Der 5. September 2017 ist der Gedenktag zum 30. Todestag des deutschen Komponisten und Dirgenten Wolfgang Fortner. Er wurde am 12. Oktober 1907 in Leipzig in eine musikalische Familie geboren – Vater und Mutter waren beide Sänger. 1927 begann er sein Musikstudium am Konservatorium Leipzig in Orgel und Komposition und gleichzeitig an der Universität in den Fächern Philosophie, Musikwissenschaft und Germanistik. Das Musikstudium schloss er 1931 mit dem Staatsexamen für das höhere Lehramt ab, seine Examensarbeit schrieb er über die Kammermusik Paul Hindemiths. Nach Studienabschluss erhielt er eine Dozentur für Musiktheorie am Evangelischen Kirchenmusikalischen Institut in Heidelberg. 1935/36 gründete Fortner das Heidelberger Kammerorchester, mit dem er zeitgenössische Werke aufführte. Im selben Jahr übernahm er bis 1939 die Leitung des Bannorchesters der Hitler-Jugend. Am 1. September stellte er einen Aufnahmeantrag in die NDSAP. Nach Kriegsende wurde Fortner als Mitläufer eingestuft und erhielt kein Berufsverbot. 1948 war er Gründungsmitglied der Kranichsteiner (später Darmstädter) Ferienkurse für Neue Musik, wurde 1954 Professor für Komposition in Detmold und ab 1957 bis zur Emeritierung im Jahre 1973 an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau. Von 1964 bis 1978 leitete er die Musica Viva-Konzerte München in der Nachfolge Karl Amadeus Hartmanns. Von 1950 an gehörte Wolfgang Fortner dem Beirat der GEMA an, 1955 wurde er Mitglied der Akademie der Künste in Berlin, ein Jahr später wurde er in die Bayerische Akademie der Schönen Künste in München berufen. Von 1957 bis 1971 war er darüber hinaus Präsident der Deutschen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik (IGNM). Zu seinem 70. Geburtstag 1977 wurde ihm das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern und die Ehrendoktorwürde der Universitäten Freiburg und Heidelberg verliehen. Fortner erhielt weitere zahlreiche Auszeichnungen. Er hinterließ mehrere Opern (Creß ertrinkt, 1930; Bluthochzeit, 1957; Corinna, 1958; In seinem Garten liebt Don Perlimplin Belisa, 1962; Elisabeth Tudor, 1972), drei Ballette (Die weiße Rose, 1950; Die Witwe von Ephesus, 1953; Carmen – Bizet-Collage, 1971) sowie Orchesterwerke, Kammermusik, Klavierwerke, Orgelwerke und Vokalwerke.

Wolfgang Fortner – CD-Einspielungen


Empfehlung vom September 2014

CD der Woche am 01.09.2014

Jean-Philippe Rameau: Les Indes galantes (Ballet heroïque en 1 Prologue et 4 Entrées)

Musique à la Chabotterie 3 CD 605013

Bestellen bei jpc

Als Jean-Philippe Rameau seine erste Oper schrieb, war er fünfzig Jahre alt und bereits ein erfolgreicher Komponist – Hippolyte et Aricie war eine tragédie en musique, die schon damals altehrwürdige französische Form des Musikdramas, sechzig Jahre zuvor von Jean-Baptiste Lully und seinem [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019