Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Bernhard Heinrich Romberg 175. Todestag

13.08.16 (* vor 250 Jahren † vor 176 Jahren)

† 1841

13

August

Der Cellist und Komponist Bernhard Heinrich Romberg war eines der bedeutendsten Mitglieder der Musikerfamilie Romberg. Er machte sich auf seinen Konzertreisen durch ganz Europa einen Namen als Cellovirtuose und Komponist. Noch heute zählt seine Schule für Violoncello zur Standardliteratur für den Cellounterricht. Geboren wurde Romberg am 11.11.1767 in Dinklage. Seine Jugend verbrachte er in Münster und lernte schon früh das Cellospiel. Bereits als Siebenjähriger trat er mit seinem gleichaltrigen Cousin, dem Geiger Andreas Romberg, in Konzerten auf. Das als „Brüder Romberg“ bekannte Duo ging auf ausgedehnte Konzertreisen in die Niederlande, nach Frankfurt (1782), Paris (1784/1785), Hamburg und Bonn. Sie lernten Joseph Haydn kennen und konzertierten mit Ludwig van Beethoven. In Münster spielte Bernhard Romberg zusammen mit seinem Cousin Andreas in der Hofkapelle, 1790 wechselten sie in die Kurkölnische Hofkapelle in Bonn. Als sich die Wege der beiden Rombergs 1801 trennten, unternahm Bernhard Romberg eine Konzertreise nach Spanien, unterrichtete am Konservatorium in Paris und trat dann in die königliche Kapelle in Berlin ein. Er unternahm weitere Fahrten, u.a. nach Rußland. 1820 ließ er sich in Hamburg nieder, wo er am 13. August 1841 starb. Neben seiner Tätigkeit als Cellovirtuose komponierte Bernhard Romberg auch Opern, Symphonien, Konzerte, zahlreiche Werke für kammermusikalische Besetzungen und verfasste seine berühmte Cello Schule.

Bernhard Heinrich Romberg – CD-Einspielungen


Empfehlung vom Oktober 2012

CD der Woche am 01.10.2012

Harald Genzmer
Musik für Flöte, Viola und Harfe

Harald Genzmer<br />Musik für Flöte, Viola und Harfe

Bestellen bei jpc

Es gibt kaum eine Besetzung, für die Harald Genzmer (1909-2007) keine Kompositionen hinterlassen hat. Seine besondere Liebe aber galt den Blasinstrumenten, allen voran der Flöte, die in der hier vorliegenden „exemplarischen Auswahl von Genzmers Kammermusik ohne Klavier" (Malte Krasting im [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Nima Farahmand Bafi
gutingi 1 CD 258
Liszt • Saint-Saëns • Ravel
OehmsClassics 1 CD/SACD stereo OC 617
Vincent Larderet
Dance Passion

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc