Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

UA vor 60 Jahren: Leonard Bernstein, West Side Story

19.08.17 (UA vor 60 Jahren)

UA 1957

19

August

Gut achteinhalb Jahre dauerte es von der Idee bis zur Uraufführung – dann konnte das Meisterwerk aus der Feder Leonard Bernsteins seinen Siegeszug um die Welt antreten. Seit seiner Uraufführung vor 60 Jahren am 19. August 1957 ist Bernsteins West Side Story zum Inbegriff des amerikanischen Musicals geworden. Tanz, Gesang und Schauspiel sind auf bisher nicht gebotenem Niveau miteinander verschmolzen. Die Verfilmung wurde mit zehn Oscars ausgezeichnet. Die Ursprungsidee hatte der Choreograph und Produzent Jerome Robbins. Er schlug im Januar 1949 Leonard Bernstein, der damals bereits recht bekannt war, vor, eine moderne Version von Romeo und Julia auf die Bühne zu bringen. Als Librettist schlug er den Schriftsteller, Regisseur und Broadway-Drehbuchautor Arthur Laurents vor. Man einigte sich schnell und Laurents und Bernstein machten sich an die Arbeit und legten auch rasch erste Ergebnisse vor. Die Songtexte steuerte Stephen Sondheim bei. Doch aus terminlichen Gründen musste ein erster Probentermin verschoben werden. Dann wurde aus der „East Side Story“, die Probleme zwischen jüdischen und christlichen Konfliktparteien thematisierte – was Bernstein dann zu altmodisch erschien – die „West Side Story“, die die Thematik auf Rassenkonflikte zwischen puerto-ricanischen und amerikanischen Jugendbanden verlagerte. Es kam zu weiteren Verzögerungen bis die West Side Story schließlich auf die Bühne kam. Am 19. August fand die erste „Vorpremiere“ National Theatre in Washington statt, die offizielle Uraufführung war am 26. September im Winter Garden Theatre in New York. Bernstein setzt in geniales Weise Stilmittel des Jazzs, der klassischen Oper und lateinamerikanischen Tanzmusik und Folklore ein und charakterisiert durch den Einsatz gezielter musikalischer Mittel die rivalisierenden Gruppen Jets und Sharks. Nicht nur Bernsteins Musik ist bis heute mitreißend und modern geblieben, sondern auch die Thematik des Rassenkonflikts hat in der 60jährigen Geschichte dieses Musicals (leider) nichts an seiner Aktualität eingebüßt. 1961 wurde das Musical mit Natalie Wood als Maria (Gesang: Marni Nixon), Richard Beymer als Tony (Gesang: Jim Bryant) und Rita Moreno als Anita verfilmt. Die erste deutschsprachige Aufführung fand 1968 in der Volksoper in Wien statt.

Leonard Bernstein – CD-Einspielungen


Empfehlung vom Oktober 2011

CD der Woche am 31.10.2011

Bach Johann Sebastian: Die Kunst der Fuge BWV 1080

Raumklang 1 CD RK 3004

Bestellen bei jpc

Von der frühen Kindheit bis ans Ende seines Lebens zeigte Bach ein ausgeprägtes Interesse für die systematische, wissenschaftliche Seite seines Berufs. Die systematische Durchdringung in der Komposition seiner musikalischen Einfälle durchzieht sein gesamtes schöpferisches Leben. Dabei machte er [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik aus dem Baltikum

Marco Polo 1 CD 8.223899
Ondine 1 CD ODE 1005-2
cpo 1 CD 777 432-2
Hyperion 2 CD CDA67411/2
Hyperion 1 CD CDA67300

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Gramola 1 CD 98968
OehmsClassics 1 CD OC 558
Noriko Ogawa plays Erik Satie
Domenico Scarlatti<br />Complete piano sonatas Vol. 14
Dance Fantasies
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc