Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzportäts

Benny Goodman 30. Todestag


† 1986

13

Juni


* vor 110 Jahren
† vor 33 Jahren
13.06.16

Benny Goodman 30. Todestag

Benny Goodman / Sony

Bestellen bei jpc

Benjamin David „Benny“ Goodman gilt als der "King of Swing". Geboren am 30. Mai 1909 in Chicago/Illinois als Sohn armer jüdischer Immigranten, spielte er schon mit zwölf Jahren Klarinette in verschiedenen Tanzkapellen seiner Geburtsstadt Chicago. Bereits Mitte der 20er Jahre war er Mitglied des Chicagoer Ben Pollack-Orchesters. Seine ersten Aufnahmen als Solist stammen aus dem Jahre 1926. 1934 gründete er seine erste eigene Big Band, in der zum ersten Mal weiße und schwarze Musiker zusammen spielten. Mit seinem legendären Auftritt in der New Yorker Carnegie Hall 1938 (mit dem Schlusstitel Sing, sing, sing, sing) machte er den Jazz "über Nacht" salonfähig auch für "vornehme" Kreise der weißen amerikanischen Gesellschaft. Ab 1934/1939 spielte er zahlreiche Platten für RCA und Columbia Records ein. Als populärster weißer Bandleader der Swing-Ära feierte Benny Goodman auch in der Nachkriegszeit noch große Erfolge. Vertreter der sogenannten „Ernsten Musik“ wie Paul Hindemith, Aaron Copland, Malcolm Arnold und Béla Bartók haben ihm Kompositionen gewidmet, denn Benny Goodman spielte durchaus auch klassische Musik, so zum Beispiel das Klarinettenkonzert KV 622 und das Klarinettenquintett KV 581 von Wolfgang Amadeus Mozart.


Empfehlung vom September 2014

CD der Woche am 15.09.2014

J. Rietz • J.B. Groß

Ars Produktion 1 CD/SACD stereo 38 113

Bestellen bei jpc

Einsam, doch in der wunderbaren Akustik der Wiesbadener St. Kilian-Kirche sehr sonor eingefangen, beginnt der Violoncellist Klaus-Dieter Brandt einen expressiven und ausführlichen Monolog. Erst, nachdem eine ganze Reihe von unterschiedlichen Stationen durchlaufen sind, versammelt sich das [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

900

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019