Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzportäts

Ennio Morricone 90. Geburtstag


* 1928

10

November


* vor 91 Jahren
10.11.18

Er komponierte die Musik zu mehr als 500 Filmen, seine Auszeichnungen sind so zahlreich, dass sie hier gar nicht aufgezählt werden können und vor elf Jahren erhielt er den Oscar für sein Lebenswerk. Heute ist ein ganz besonderer Tag für ihn: Ennio Morricone feiert seinen 90. Geburtstag. Untrennbar verbunden mit ihm ist ein anderer großer Name: Sergio Leone. Beide gingen zusammen in die Schule und begannen 1964 eine Zusammenarbeit, die ein eigenes Filmgenre schuf, das die Filmlandschaft entscheidend mitprägte, den „Italo-Western“. Für eine Handvoll Dollar, Zwei glorreiche Halunken und vor allem Spiel mir das Lied vom Tod sind nicht nur Kultfilme geworden, sondern von Morricones Soundtracks wurden weltweit auch mehr als 50 Millionen Alben verkauft. Er setzte ungewöhnliche Soundelemente ein wie Maultrommeln, Pfiffe, Schreie, Kojotengeheul, Eulenrufe, Peitschenknallen usw., die innovativ und stilbildend waren. Einige seiner Kompositionen gelangten sogar in die Hitparaden. Geboren wurde Morricone am 10. November 1928 in Trastevere, Rom. Er begann eine klassische Musikausbildung am Konservatorium Santa Cecilia in den Fächern Trompete und Chormusik. 1946 schloss er im Fach Trompete mit dem Konzertdiplom ab, im Jahr darauf erhielt er sein erstes Engagement als Theaterkomponist. Am Konservatorium setzte er seine Ausbildung im Fach Komposition fort und schloss diese 1954 ebenfalls mit einem Diplom ab. Schon Mitte der 50er Jahre etablierte er sich mit Kammermusik- und Orchesterwerken in der musikalischen Avantgarde Italiens. 1958 arbeitete er bei der staatlichen Rundfunkanstalt Radiotelevisione Italiana als Arrangeur, auch im Pop-Bereich schrieb er Arrangements und betätigte sich als Bandleader und Orchesterdirigent. 1961 entstand seine erste Filmmusik zu Il Federale unter der Regie von Luciano Salces bevor die Zusammenarbeit mit Sergio Leone ab 1964 ihn und seine Musik weltberühmt machte. Neben Film- und Bühnenmusik hat Morricone aber auch weiterhin Kammermusiken für Solisten (Gitarre, Klavier, Violine, Cello) und diverse Formationen sowie Kantaten und Messen geschrieben. In seiner Karriere arbeitete er mit namhaften internationalen Regisseuren und Orchestern zusammen. Am 2. Februar 2007 gab er zusammen mit der Roma Sinfonietta ein Konzert zum Amtsantritt des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon. Zu dieser Erfolgsstory und zum 90. Geburtstag herzlichen Glückwunsch Ennio Morricone!


Empfehlung vom Juni 2014

CD der Woche am 16.06.2014

Capriccio sopra il genio del Bach giovanissimo

Capriccio sopra il genio del Bach giovanissimo

Bestellen bei jpc

Eines der üblichen Bach-Programme mit einer Folge von mehr oder weniger bekannten Orgelstücken begegnet dem Hörer hier nicht – der jungen Organistin und Cembalistin Cécile Mansuy, Schülerin unter anderem von J. W. Jansen, M. Bouvard und A. Marcon, gelingt es, die herkömmliche Form des Rezitals [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc