Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Ruggero Leoncavallo 160. Geburtstag

23.04.17 (* vor 160 Jahren † vor 98 Jahren)

* 1857

23

April

Der Schöpfer des berühmten Bajazzo Ruggero Leoncavallo wurde vor allem durch dieses Werk zusammen mit Pietro Mascagni zum Begründer des italienischen Verismo in der Oper. Geboren wurde Leoncavallo vor 160 Jahren am 23. April 1857 als Sohn eines Richters in Neapel. Er studierte am dortigen Konservatorium und war ein hoffnungsvoller Student gewesen. Mit zwanzig Jahren schien seine Lage jedoch aussichtslos: seine erste Oper sollte uraufgeführt werden, da musste das Theater schließen. Leoncavallo stand völlig mittellos da. Er schlug sich jahrelang als Gesangslehrer und Klavierspieler durch und tingelte durch die Cafés von halb Europa. Von 1882 bis 1886 lebte er in Paris, wo er Richard Wagner begegnete, dessen Theorien über die wechselseitige Abhängigkeit von Wort und Ton großen Eindruck auf ihn machen. 1887 kehrte er nach Italien zurück und erlebte 1890 den großen Erfolg von Pietro Mascagnis Oper Cavalleria rusticana mit – hervorgegangen aus einem Preisausschreiben des Verlegers Sonzogno. Daraufhin beteiligte sich auch Leoncavallo an Sonzognos Preisausschreiben und komponierte seine eigene Verismo-Oper, I Pagliacci, deren Handlung auf einen Mordfall zurückgeht, den er in Kalabrien miterlebt hatte. Sie wurde 1892 in Mailand uraufgeführt und war ein sofortiger Erfolg. Es ist sein einziges Werk, das noch heute Teil des Standard-Opernrepertoires ist. Die beiden Einakter passen so gut zusammen, dass die gemeinsame Aufführung Tradition geworden ist. Leoncavallo hat zwar noch über ein Dutzend Opern geschrieben – darunter Zaza und La Bohème, aus denen man gelegentlich noch einzelne Ausschnitte hören kann –, den Erfolg des Bajazzo konnte er jedoch nicht wiederholen. Leoncavallo gilt aber als der größte italienische Librettist seiner Zeit nach Arrigo Boito. Leoncavallo starb am 9. August 1919 in Montecatini Terme. Seine endgültige Ruhestätte fand er in Brissago in der Schweiz, wo sich auch ein Museum befindet, das seinem Leben und Werk gewidmet ist.

Ruggero Leoncavallo – CD-Einspielungen


Empfehlung vom Oktober 2012

CD der Woche am 15.10.2012

A. Honegger • F. Martin

Troubadisc 1 CD TRO-CD 01441

Bestellen bei jpc

Zwei starke (und wenig bekannte) Stücke sakraler Musik von Schweizer Komponisten des 20. Jahrhunderts hat das Münchner Label Troubadisc hier in einer Live-Aufnahme aus der Hamburger Nikolai-Kirche dokumentiert. [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc