Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Mikhail Pletnev 60. Geburtstag

14.04.17 (* vor 60 Jahren)

* 1957

14

April

Heute feiert der russische Pianist und Dirigent Mikhail Pletnev seinen 60. Geburtstag. Er wurde am 14.04.1957 in Archangelsk in eine Musikerfamilie geboren und begann schon im frühen Kindesalter mit dem Klavierspiel. Er war Schüler der Moskauer Zentralschule und studierte ab 1974 bei Jakov W. Flier und nach dessen Tod bei Lew Wlassenko. 1978 gewann Mikhail Pletnev den ersten Preis beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau und begann seine internationale Solistenlaufbahn. 1990 erfüllte sich für Pletnev mit der Gründung des Russion National Orchestra der Traum eines eigenen Orchesters, das er als Dirigent seitdem leitet. Mikhail Pletnev ist auch als Komponist hervorgetreten, sein Konzert für Viola und Orchester wurde 1988 mit Yuri Bashmet als Solist in Moskau uraufgeführt. Ab 1996 war er vertraglich der Deutschen Grammophon verbunden und hat zahlreiche Tonträgeraufnahmen als Pianist und Dirigent vorgelegt. 2007 gab Pletnev sein Debüt als Operndirigent mit der Neuinszenierung von Tschaikowskys Pique Dame am Bolschoi-Theater in Moskau. Von 2008 bis 2010 war er Erster Gastdirigent des Orchestra della Svizzera Italiana. Im Februar 2011 leitete Pletnev in der Semperoper die Staatskapelle Dresden zum Gedenken an die Zerstörung Dresdens beim Ein deutsches Requiem von Johannes Brahms. Michkail Pletnev hat zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten, u.a. mehrmals den Staatspreis Erster Klasse der Russischen Föderation, zwei Echo Klassik (1999 und 2001), den Grammy Best Chamber Music Performance mit Martha Argerich (2005) sowie den Europäischen Dirigentenpreis (2005).


Empfehlung vom Oktober 2011

CD der Woche am 31.10.2011

Bach Johann Sebastian: Die Kunst der Fuge BWV 1080

Raumklang 1 CD RK 3004

Bestellen bei jpc

Von der frühen Kindheit bis ans Ende seines Lebens zeigte Bach ein ausgeprägtes Interesse für die systematische, wissenschaftliche Seite seines Berufs. Die systematische Durchdringung in der Komposition seiner musikalischen Einfälle durchzieht sein gesamtes schöpferisches Leben. Dabei machte er [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Junge Pianisten

Haydn
Marie Jaëll 3
Wanderer
Passion
Graham Fitkin

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Olli Mustonen<br />Scriabin
transcendental journey
Warner Bros 1 CD 3984261242
hänssler CLASSIC 2 CD 92.112
Frédéric Chopin<br />Études with transcriptions by Leopold Godowsky
Piano Music

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc