Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Leroy Anderson

US-amer. Komponist

* 29.06.1908 Cambridge, Mass.
† 18.05.1975 Woodbury, Conn.

Am 29. Juni vor 110 Jahren wurde der amerikanische Komponist Leroy Anderson in Cambridge, Massachusetts geboren. Er war schwedischer Herkunft und erhielt von früher Kindheit an Klavierunterricht von seiner Mutter, die Organistin war. Mit elf Jahren besuchte er das new England Conservatory of Music. Sein Musikstudium an der Harvard University schloss er mit einem Bachelor of Arts magna cum laude ab. 1930 erwarb er den Master of Arts, setzte seine Studien aber noch an der Harvard University Graduate School bei Walter Piston und George Enescu fort. Anderson war ein äußerst vielseitiger und geistreicher Komponist. Seine kurzen und sehr originellen Konzertstücken brachten ihm großen kommerziellen Erfolg. Blue Tango verkaufte sich als erste Instrumentalaufnahme mehr als eine Million mal. Das brachte ihm seine erste Goldene Schallplatte ein. Mit anderen Stücken war er ähnlich nachhaltig erfolgreich: The Syncopated Clock war ab 1950 Titelthema für die Sendung The Late Show des Fernsehsenders WCBS. Sein Instrumentaltitel Belle of the Ball war von 1957 bis 1967 Erkennungsmelodie von Radio Luxemburg. Das Musical Goldilocks nach einem Märchen von Hans Christian Andersen wurde am Broadway allein von Oktober 1958 bis Februar 1959 in 161 Vorstellungen aufgeführt. Eines seiner populärsten Werke – bekannt aus dem Film Der Ladenhüter mit Jerry Lewis (1963) – ist The Typewriter, in dem eine Schreibmaschine als Hauptinstrument mitspielt. Es tauchen aber auch immer wieder andere ungewöhnliche „Instrumente“ in seinen Werken auf: Sandpapier in Sandpaper Ballet, Schlittenglocken in Sleigh Ride, Pferdegewieher in The Phantom Regiment, Katzenmiauen in The Waltzing Cat oder eine Standuhr in The Syncopated Clock. Das Stück Sleigh Ride ist heutzutage aus dem kommerziellen Weihnachtsgeschäft kaum wegzudenken. Leroy Anderson war darüber hinaus auch äußerst sprachbegabt: Neben Schwedisch und Amerikanisch beherrschte er noch Dänisch, Norwegisch, Isländisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Portugiesisch. Er starb am 18. Mai 1975 in Woodbury, Connecticut.

Diskographie [4] Werke [21]

Diskographie aktuelle Auswahl: 4

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

ALLES WALZER ! ... oder was ?

02009;4025463020095
zur Besprechung
Nur ein geringer Prozentsatz der vielen Millionen Hörer und Zuschauer des weltberühmten Wiener Neujahrskonzertes weiß vermutlich, dass selbst die scheinbar so leichte Muse, die feine Wiener Tanzmusik-Kunst der Strauß-Dynastie, seit einigen ...

Edition Hera 02009 • 1 CD • 79 min.

16.01.12 [10 10 10]

L. Anderson

8.559125;0636943912522
zur Besprechung
Hätten die Begriffe „leichte Musik“ und „Unterhaltungsmusik“ nicht ihren spezifisch ideologischen Sound, so müßte man sie ganz ungezwungen für die Musik von Leroy Anderson (1908–1975) erfinden. Kurze Orchestersketche zwischen zwei und vier Minuten, ...

Naxos 8.559125 • 1 CD • 61 min.

19.03.02 [5 6 6]

Cello Effect

GEN 15364;4260036253641
zur Besprechung
Dreizehn Jahre ist es her, dass sich Kira Kraftztoff, Kirill Timofeev, Misha Degtjareff und Sergio Drabkin zusammen fanden, um als Rastrelli Cello Quartet nicht nur Klassik- und Cello-Liebhaber, sondern auch ein breites Publikum zu erreichen. Nun ...

Genuin GEN 15364 • 1 CD • 54 min.

16.12.15 [8 8 8]

Paris Méchanique

MAR-1801 2;0063757180128
zur Besprechung
Eines der spannendsten und anregendsten Cross-Over-Projekte im Bereich der Klassik hat die Klarinettistin Sabine Meyer mit ihrem Trio di Clarone, dem Klarinettisten und Komponisten Michael Riessler und dem Organisten Pierre Charial hier vorgelegt: ...

Marsyas MAR-1801 2 • 1 CD • 66 min.

24.02.06 [10 10 10]

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Musiktage Mondsee 2018