Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3618

Josef Suk

tschech. Komponist

* 04.01.1874 Krecovice
† 29.05.1935 Benesov bei Prag

Der tschechische Komponist und Violinist Josef Suk war nach Antonín Dvořák der bedeutendste tschechische Sinfoniker. Er wurde am 4. Januar 1874 in Křečovice bei Prag geboren und zunächst von seinem Vater Josef Suk sen. in Orgel, Klavier und Violine unterrichtet. Später hatte er Unterricht bei dem tschechischen Geiger Antonín Bennewitz und Kompositionsunterricht bei Josef Bohuslav Foerster, Karel Knittl, and Karel Stecker. 1891 wurde er Schüler von Dvořák. Aus dieser Beziehung heraus entwickelte sich eine enge Freundschaft, die darin gipfelte, dass Suk 1898 Dvořáks Tochter Otilie heiratete. Dies war einer der glücklichsten Abschnitte in Suks Leben, das an tragischen Ereignissen nicht arm war. 1904 starb sein Freund und Mentor Antonín Dvořák, 14 Monate später seine Frau Otilie. Diese Ereignisse inspirierten Suk zu seiner Asrael-Sinfonie, wie überhaupt sein eher schmales Œuvre sehr stark autobiographisch geprägt war. Erst 1922 wurde er Dvořáks Nachfolger im Amt als Kompositionsprofessor am Prager Konservatorium. 1933 ging Suk in den Ruhestand. Zu seinen Schülern zählte Bohuslav Martinů. Josef Suk starb am 29. Mai 1935 in Benešov bei Prag. Seine bedeutendsten Werke neben der Asrael-Sinfonie sind die Streicherserenade op. 6, Radůz und Mahulena, Pohádka léta op. 29, Zrání op. 34 und Epilog op. 37.

Diskographie [21] Texte [2] Werke [22]

Diskographie aktuelle Auswahl: 2

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Dvořák • Suk

ODE 1279-5;0761195127957
zur Besprechung
Christian Tetzlaff hat mit den Philharmonikern aus Helsinki unter ihrem musikantisch-kraftvollen langjährigen Chefdirigenten John Storgårds ein wunderschönes böhmisches Programm aufgenommen, das Dvoráks frühe Romanze und sein Violinkonzert mit der ...

Ondine ODE 1279-5 • 1 CD/SACD stereo/surround • 67 min.

22.03.16 [9 9 9]

A. Dvořák • J. Suk

SU 3385-2;0099925338527
zur Besprechung
Wenn Gabriela Demeterová eine bessere Geige und einen besseren Coverdesigner hätte, dann würde es für Pamela Frank ganz schön eng. Auch sie hat unlängst Dvoráks Violinkonzert in Prag eingespielt und dabei durch Feinabstufungen für sich eingenommen. ...

Supraphon SU 3385-2 • 1 CD • 51 min.

01.06.99 [6 6 6]

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Benevento Publishing