Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Leonard Slatkin 75. Geburtstag


* 1944

1

September


* vor 75 Jahren
01.09.19

Leonard Slatkin 75. Geburtstag

Leonard Slatkin / RCA

Bestellen bei jpc

Am 1. September 2019 feiert der amerikanische Dirigent Leonard Slatkin seinen 75. Geburtstag. Geboren in Los Angeles als Sohn des Dirigenten und Primarius des Hollywood String Quartet und der Cellistin Eleanor Aller, erhielt er im frühen Kindesalter Klavier- und Geigenunterricht. Prägend waren im Elternhaus zudem die berühmten Musiker und Komponisten, die dort ein und aus gingen. Zunächst erhielt Slatkin seine erste Ausbildung als Dirigent bei seinem Vater, anschließend wurde er Assistent von Walter Süsskind, dem Leiter des Aspen Festivals. An der Juilliard School of Music setzte er seine Studien bis 1968 bei Jean Morel (Orchesterleitung) und Mario Castelnuovo-Tedesco (Komposition) fort. 1971 wird er Dirigent beim St. Louis Symphony Orchestra, ab 1979 Chefdirigent des Orchesters und springt 1974 Jahr für den erkrankten Ricardo Muti beim New York Philharmonic Orchestra ein - der Start in die internationale Karriere. Nach 22 Jahren wechselt er als Nachfolger von Mstislaw Rostropowitsch zum National Symphony Orchestra nach Washington, dessen Chefdirigent er 12 Jahre lang war. Tourneen und Gastdirigate führten Slatkin zu allen großen Orchestern in den USA, Europa und Asien, sein breites Repertoire ist auf über 100 Tonträgern dokumentiert. Nach 10 Jahren als Chefdirigent des Detroit Symphony Orchestra ist er seit der Saison 2017-18 erstmals ohne eine feste Bindung an ein Orchester. Für sein musikalisches Wirken in mehr als fünf Jahrzehnten wurde Slatkin 2003 mit der National Medal of Arts, der höchsten kulturellen amerikanischen Auszeichnung, geehrt und erhielt die Ehrendoktorwürde zahlreicher Universitäten. Die französische Republik ernannte ihm zum Chevalier der Ehrenlegion, er ist Ehrendirigent des St. Louis Symphony Orchestra und des Detroit Symphony Orchestra und wird in der Saison 2019/20 anlässlich seines 75. Geburtstags Konzert mit den Orchestern geben, mit denen ihn eine lange, künsterlische Partnerschaft verbindet.

Leonard Slatkin – CD-Einspielungen

→ Alle Porträts



Empfehlung vom Oktober 2015

CD der Woche am 19.10.2015

H.I.F. Biber • Gg. Muffat

BIS 2 CD/SACD stereo/surround 2096

Bestellen bei jpc

Heinrich Ignaz Franz Biber, der zunächst in Kremsier, dann auch in Salzburg tätig war, galt als einer der hervorragendsten Geiger seiner Zeit. Sein Zyklus Rosenkranz-Sonaten (auch „Mysterium-Sonaten“ genannt) gehört zu den originellsten und eigenwilligsten Werken des Violin-Repertoires. Nicht nur, weil Biber in den einzelnen Sonaten („Fünfzehn Mysterien“) eine ungemein ausdrucksstarke musikalische „Illustration“ zur Lebens- und Leidensgeschichte von Maria und Jesus liefert, sondern weil er in jeder Sonate eine individuelle Skordatur, das heißt, eine spezifische Stimmung der vier Geigensaiten vorschreibt. [...]

Klassik Heute
Empfehlung

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc