Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Carl Orff

* 10.07.1895 München
† 29.03.1982 München

Carl Orff ist einer der bekanntesten deutschen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Er wurde am 7. Juli 1895 in München geboren – dieses Jahr feiert man also seinen 120. Geburtstag. Bis 1914 studierte an der Akademie der Tonkunst in München, von 1915 bis 1917 war er Korrepetitor in München, bis 1919 Kapellmeister in Mannheim und Darmstadt und 1921/1922 studierte er Komposition bei Heinrich Kaminski in München. Bereits 1913 schrieb er – beeinflusst von Debussy – seine erste Oper Gisei – das Opfer nach altjapanischen Motiven (uraufgeführt 2010 in Darmstadt). 1924 gründete er zusammen mit der Tänzerin Dorothee Günther die „Günther-Schule München – Ausbildungsstätte vom Bund für freie und angewandte Bewegung e.V.“. Gemeinsam mit seiner Mitarbeiterin Gunild Keetman entwickelte er ein neues, bahnbrechendes Modell für Musik- und Bewegungserziehung: das Orff-Schulwerk, eine Methode zur rhythmisch-musikalischen Erziehung von Kindern, die sie unmittelbar an die Musik heranführen und die Spielfreude wecken soll ohne die Belastung durch technisch schwer zu beherrschende Instrumente. Mit Gunild Keetman zusammen gab er von 1950 bis 1954 fünf Bände Musik für Kinder heraus (Neufassung des Orff-Schulwerks). Seine Methodik wird bis heute in Schulen und auch in der Heilpädagogik eingesetzt. Mit Carmina Burana, der Neuvertonung von 24 Texten aus einer mittelalterlichen Handschrift aus dem Kloster Benediktbeuren (1937), setzte sich Carl Orff ein Denkmal in der Musikgeschichte. Er griff auch bei anderen Werken gerne auf literarische Vorlagen zurück (insbesondere Aischylos, Catull, Friedrich Hölderlin, die Brüder Grimm), da seiner Meinung nach im Gegensatz zur Verflachung der modernen Sprachen in den alten Sprachen die vergangene Größen der alten Kulturen lebt. Zu weiteren bekannten Werken zählen die beiden Einakter Der Mond (1939) und Die Kluge (1943), Catulli Carmina (1943), Die Bernauerin (1947), Antigonae (1949), Astutuli, eine bairische Komödie (1953), Trionfo di Aphrodite (1953), De tempore fine comoedia (1973) u.a. Neben seiner Tätigkeit als Komponist war er auch Leiter in verschiedenen musikalischen Einrichtungen: von 1950 bis 1960 war er Leiter einer Meisterklasse an der Musikhochschule in München, 1961 übernahm er die Leitung des Orff-Instituts in Salzburg. Carl Orff starb nach langer Krankheit am 29. März 1982 in München, er wurde in der „Schmerzhaften Kapelle“ der Klosterkirche Andechs beigesetzt.

Biographie Diskographie [11] Werke [12]

Diskographie aktuelle Auswahl: 11

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Kendlinger

Carmina Burana

2024;9120006600408
zur Besprechung
Carl Orffs Carmina Burana gehört zu den Hits des Konzertrepertoires – aber es gibt auch kaum etwas vergleichbares: Uralte Texte propagieren geistreich und humorvoll zugleich die Wonnen und Laster des prallen Lebens, leisten sich sogar manch ...

Da Capo 2024 • 1 CD+DVD • 157 min.

27.07.16 [9 9 9]

Carl Orff/Wilhelm Killmayer: Carmina Burana (Lieder aus Benediktbeuren. Weltliche Gesänge für Soli, Chor und Orchester; Bearb. für Kammerchor, 2 Klaviere und Schlagwerk)

93.280;4010276024668
zur Besprechung
Im Auftrag seines Lehrers Carl Orff arrangierte der damals knapp dreißigjährige junge Münchner Komponist Wilhelm Killmayer Orffs Carmina Burana kongenial für Soli, Chor, zwei Klaviere und Schlagzeug. Diese Fassung an der schier überbordenden Wucht ...

SWRmusic 93.280 • 1 CD • 60 min.

01.12.11 [8 8 8]

Carl Orff: Carmina Burana (Lieder aus Benediktbeuren. Weltliche Gesänge für Soli, Chor und Orchester)

8.570033;0747313003372
zur Besprechung
Der Anfang läßt zumindest aufhorchen: Endlich einmal wird die Deklamation des Textes so unerbittlich durchexerziert, wie es sein Sinngehalt fordert, mit Konsonanten-Absprachen auf den Punkt. Man glaubt fast, Chormeister Greg Beardsell hätte die ...

Naxos 8.570033 • 1 CD • 61 min.

04.05.07 [7 5 7]

Carl Orff: Gisei - Das Opfer op. 20 (Musikdrama)

777 819-2;0761203781928
zur Besprechung
Die Fachwelt staunte nicht schlecht, als das Darmstädter Theater 2010 ein unbekanntes Jugendwerk von Carl Orff mit einer Verspätung von einem ganzen Jahrhundert zur Uraufführung brachte: Gisei (Das Opfer) hieß die Oper des erst 17jährigen ...

cpo 777 819-2 • 1 CD • 60 min.

31.12.15 [8 8 8]

C. Orff

777 656-2;0761203765621
zur Besprechung
Monteverdi war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zwar kein Unbekannter, aber er wurde grundsätzlich in Bearbeitungen gespielt, die den Hörgewohnheiten eines am klassischen und romantischen Repertoire orientierten Publikums entgegenkamen. In ...

cpo 777 656-2 • 1 CD • 73 min.

29.08.11 [8 8 8]

Bechsteinkonzert

Carl Orff: Prometheus

C 526 992 I;4011790526225
zur Besprechung
Manchmal fragt man sich, warum man so lange auf derartige Wiederveröffentlichungen warten muß: Die am 1. und 2. Oktober 1975 im Herkulessaal der Münchner Residenz aufgezeichnete Einspielung des Orffschen Prometheus ist exemplarisch gelungen. Die ...

Orfeo C 526 992 I • 2 CD • 132 min.

01.02.00 [10 8 10]

Carl Orff: Ein Sommernachtstraum (Schauspiel mit Musik nach der Übersetzung von A.W. Schlegel)

777 657-2;0761203765720
zur Besprechung
Fast ein ganzes Komponistenleben lang hat sich Carl Orff mit Shakespeares Sommernachtstraum auseinandergesetzt, zwei Entwürfe geschrieben und vier Fassungen fertig gestellt, deren letzte 1964 in Stuttgart zur Uraufführung kam. Diese geht über die ...

cpo 777 657-2 • 2 CD • 146 min.

19.07.11 [5 7 5]

Carl Orff: Carmina Burana (Lieder aus Benediktbeuren. Weltliche Gesänge für Soli, Chor und Orchester)

5 57888 2;0724355788825
zur Besprechung
Beim Anhören dieses Mitschnitts der Silvester-Konzerte der Berliner Philharmoniker vom Dezember 2004 rutschte ich bald unruhig auf dem Stuhl hin und her. Sir Simon feuert sein Orchester auf eine Weise an, als ob der Leibhaftige ihm den ganzen Abend ...

EMI 5 57888 2 • 1 CD • 59 min.

31.01.05 [6 8 6]

Carl Orff: Die Kluge

0094322BC;0782124943226
zur Besprechung
Neben den beiden "westlichen" Einspielungen unter Sawallisch und Eichhorn hat diese in Raten aufgenommene DDR-Produktion zunächst keinen leichten Stand, doch sie behauptet sich in allen Ehren. In sängerischer Hinsicht bleibt sie regional, denn weder ...

Berlin Classics 0094322BC • 2 CD • 83 min.

01.04.01 [6 6 7]

Hear The Voice

apc 10201;4039731102017
zur Besprechung
Man hört es gleich: das 1992 aus ehemaligen Mitgliedern des Leipziger Thomanerchors gegründete Ensemble Amarcord erhielt seine musikalischen Impulse nicht zufällig durch solch legendäre Männervokalensembles wie die King’s Singers oder das ...

apollon classics apc 10201 • 1 CD • 58 min.

26.04.02 [10 8 9]

Tempora – Alles hat seine Zeit

OC 531;4260034865310
zur Besprechung
Die Grundidee der neuen (und bisher einzigen) CD-Produktion des Carl Orff Chores beinhaltet die Vergänglichkeit allen irdischen Seins. Tempora – Alles hat seine Zeit vereint dabei hauptsächlich geistliche Chormusik von Carl Orff, Harald Genzmer, ...

OehmsClassics OC 531 • 1 CD • 67 min.

29.12.05 [7 5 6]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc