Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Marin Marais

* 31.05.1656 Paris
† 15.08.1728 Paris

Marin Marais, dessen 360. Geburtstag am 31. Mai 2016 gefeiert werden kann, war zu Lebzeiten einer der berühmtesten Gambenspieler und als Komponist mit seinen Opern ähnlich erfolgreich wie Lully. Geboren wurde er in bescheidenen Verhältnissen als Sohn eines Schuhmachers in Paris. 1666 wurde er Chorknabe im Chor der Pfarrkirche Saint-Germain-l’Auxerrois, der von François Couperin d.Ä. (1631–1708) geleitet wurde. Zu dieser Zeit hat er vermutlich auch das Gambenspiel erlernt. Nach dem Stimmbruch musste er den Chor 1672 verlassen, 1676 trat er auf Empfehlung von Jean-Baptiste Lully in den Dienst König Ludwig XIV, wo er Sänger mit der Gambe zu begleiten hatte, in Aufführungen von Lullys Opern auftrat und diesen gelegentlich auch als Dirigent vertrat. Marais betrachtete sich als Kompositionsschüler Lullys. Ihm hat er den 1. Band seiner Pièces de viole (1686) gewidmet. Am 1. August 1679 erhielt Marais das Patent als „joueur de viole de la musique de la Chambre“, 1685 wurde er Mitglied im Orchester der Académie royale de musique. 1686 gab Marais sein Debüt als Hofkomponist mit Idylle dramatique, das Werk ist jedoch verschollen. Auf Empfehlung des Königs wurde Marais 1705 in der Nachfolge von André Campra zum Leiter des Orchesters der Académie royale de musique ernannt. Diese Funktion übte er bis 1710 aus. Im Alter zog sich Marais immer mehr zurück und widmete sich vor allem der Herausgabe seiner Werke. 1725 gab Marais sein Amt als „Gambiste de la chambre du Roi“ auf. Marais hatte 19 Kinder, von denen einige Musiker wurden. Er starb am 15. August 1728 in Paris.

Diskographie [13] Werke [43]

Diskographie aktuelle Auswahl: 13

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Chanson d'amour

CC72305;0608917230529
zur Besprechung
Ralph Rousseaus ungewöhnlicher Versuch eines Brückenschlags zwischen barocker Gambenliteratur und französischen Chansons des 20. Jahrhunderts basiert auf der Überzeugung des niederländischen Gambisten, das Singen sei das wesentliche Merkmal der ...

Challenge Classics CC72305 • 1 CD • 53 min.

31.01.09 [7 9 6]

Flauto senza Basso

1031204;4260069341841
zur Besprechung
Den Blockflötisten Frank Oberschelp hörte ich 1998 zum ersten Mal, als er den renommierten Wettbewerb des Calwer Blockflötensymposiums gewann und mit seinem professionellen Spiel und seiner sympathischen Ausstrahlung Publikum wie Jury gleichermaßen ...

Easyplay Records 1031204 • 1 CD • 53 min.

10.02.09 [8 8 8]

La Force et la Douceur

957;5425004849571
zur Besprechung
Spätestens seit Alain Corneaus vielfach preisgekröntem Spielfilm Die siebente Saite (orig.: Tous les matins du monde) aus dem Jahr 1991, mit Jean-Pierre Marielle, Gérard und Guillaume Dépardieu in den Hauptrollen, ist der Name des großen ...

Passacaille 957 • 1 CD • 59 min.

20.10.09 [7 9 7]

Marin Marais

Pièces de Caractère

777 007-2;0076120370072
zur Besprechung
Marin Marais (1656-1728) ist gewissermaßen der Paganini der Gambe, und es spricht vielleicht für die Musik seines Jahrhunderts, daß die Kunst, in die seine außerordentliche Virtuosität mündete, weniger als bei dem Wundergeiger auf den ...

cpo 777 007-2 • 1 CD • 62 min.

20.12.04 [8 8 8]

Marin Marais
Pièces de Viole oubliées & changées

N 67 065;4049774670657
zur Besprechung
„Bekanntlich war Sainte-Colombe Marais’ Lehrer; doch als er nach sechs Monaten bemerkte, dass sein Schüler ihn übertreffen könnte, sagte er ihm, er könne ihm nichts mehr beibringen. Marais, der die Gambe leidenschaftlich liebte, wollte jedoch vom ...

Crystal Classics N 67 065 • 1 CD • 65 min.

17.10.11 [8 8 8]

Marin Marais: Sémélé

GCD 921614;8424562016149
zur Besprechung
Entfesselte Elemente, verkleidete Götter, Liebeswirren und Ränkespiel: Das ist der Stoff, aus dem Marin Marais’ Sémélé aus dem Jahr 1709 gebaut ist. Jupiter, Schwerenöter und Herr über Blitz und Donner, stellt zum Leidwesen seiner Gattin Juno der ...

Glossa GCD 921614 • 2 CD • 138 min.

08.05.08 [10 10 10]

Marin Marais: Pièces de viole

BIS-CD-909;7318590009093
zur Besprechung
Mit 32 Couplets über La Folia – nach Corellis Variationen vielleicht die schönsten überhaupt – beginnt eine Interpretation, die mit besonderem Einfühlungsvermögen die persönliche Note des französischen Hofgambisten Marin Marais trifft. Eine ...

BIS BIS-CD-909 • 1 CD • 73 min.

01.10.98 [10 8 10]

M. Marais • J.-F. Rebel

OP 30 335;0709861303359
zur Besprechung
Solange Lully das Musiklebens Frankreichs beherrschte, hatte es der italienische Stil im romanischen Nachbarland schwer, und der Bann büßte auch nach Lullys Tod seine Kraft nur allmählich ein. Die vorliegende Produktion zeigt den unterschiedlichen ...

Opus 111 OP 30 335 • 1 CD • 56 min.

01.11.01 [6 4 6]

L. Couperin • M. Marais

CCS 15898;0723385158981
zur Besprechung
Diese Platte kann den Hörer in einen Zustand geradezu überirdischer Ruhe versetzen. Und wenn er diesen Zustand einmal erreicht hat, wird er in der erlesenen Auswahl aus Marais' fünf Bänden mit Viola da Gamba-Musik einen geradezu unendlichen Reichtum ...

Channel Classics CCS 15898 • 1 CD • 73 min.

01.04.01 [10 9 10]

Magda Schwerzmann
Querblick

4260035380348;4260035380348
zur Besprechung
Es ist in gewissem Sinne ein einsames Abenteuer, auf alle Fälle kein ganz einfacher Gang durch die Musikgeschichte, wenn man sich im Labyrinth des Stilwandels der Jahrhunderte am Ariadnefaden unbegleiteter Flötentöne hindurchhangeln muß. Das beginnt ...

Occam 4260035380348 • 1 CD • 61 min.

16.03.06 [8 6 7]

Sonates et Suites

2185;7318599921853
zur Besprechung
Französischen Flötensonaten des Barock ist diese CD gewidmet, einer zumeist höfischen Ursprungs entstammende Musik aus einer nicht wenig prunkvollen Epoche. So artifiziell wie die ritualisierten Sitten und Gebräuche am Königshof ist auch die ...

BIS 2185 • 1 CD/SACD stereo/surround • 85 min.

06.08.16 [8 9 9]

The Trio Sonata

17th-Century France

1465;7318590014653
zur Besprechung
Ausgerechnet ein Italiener, der Florentiner Jean-Baptiste Lully (1632-1687), sorgte dafür, daß Frankreich sich jahrzehntelang gegen jeden ausländischen Einfluß abschloß. Die Stoßrichtung dieser Isolationspolitik ging natürlich gegen Italien, im 17. ...

BIS 1465 • 1 CD • 70 min.

24.06.05 [10 10 10]

Voyages - Reisen

From Germany to France

TXA12016;4250702800163
zur Besprechung
Eigentlich sind es nicht „Reisen von Deutschland nach Frankreich“, wie dieses wunderbare Album „Voyages – Reisen“ es im Untertitel ausdrückt: als ob das finale Objekt und Ziel der Sehnsucht Frankreich wäre, sondern ein spannungsvolles Wechseln ...

TYXart TXA12016 • 1 CD • 45 min.

14.11.12 [10 10 10]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc