Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Charles Ives

* 20.10.1874 Danbury, Connecticut
† 19.05.1954 West Redding, Connecticut

Charles Ives war der Sohn des US-Armee-Kapellmeisters George Edwards und dessen Ehefrau Mary. Der Vater machte ihn mit Bachs Werken Bachs und der Helmholtzschen Lehre von den Tonempfindungen bekannt. 1888 begann Ives, Orgel zu spielen, 1894 begann er sein Kompositionsstudien bei Horatio Parker an der Yale-Universität in New Haven. Nach seinem Abschluss entschloss er sich, einen konventionellen Beruf zu ergreifen, weil er glaubte, musikalische Kompromisse schließen zu müssen, wenn er von der Musik leben wolle. Daher begann er eine Tätigkeit bei einer Versicherungsgesellschaft. Als Organist betätigte er sich aber nebenher bis zu seinem dreißigsten Lebensjahr, in seiner Freizeit komponierte er. 1907 gründete Ives die Versicherungsgesellschaft Ives & Co. 1908 heiratete er die Krankenschwester Harmony Twitchell. Das Ehepaar zog nach New York City, wo Ives 1909 die Versicherungsgesellschaft Ives & Myrick gründete. Bis zu seinem ersten Herzinfarkt 1918 war er als Komponist überaus produktiv, danach schränkte er das Komponieren ziemlich ein. Seine letzte originale Komposition Sunrise für Stimme und Streichquartett über einen eigenen Text stammt aus dem Jahr 1926. Durch seine Tätigkeiten in der Versicherungsbranche war Ives zu einem stattlichen Vermögen gekommen, mit dem er Konzerte, Publikationen und Aufnahmen von befreundeten Komponisten finanzierte. Zeit seines Lebens wurde Ives’ Musik weitgehend ignoriert. Im Jahr 1947 gewann er jedoch mit seiner Sinfonie Nr. 3 den Pulitzer-Preis. In den Jahrzehnten nach seinem Tod erfuhren seine Werke immer mehr Anerkennung. Heute wird Charles Ives als einer der wichtigsten Komponisten Amerikas angesehen. Er starb am 19. Mai 1954 in West Redding, Connecticut.

Diskographie [19] Texte [1] Werke [62]

Diskographie aktuelle Auswahl: 19

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Amerikanische Klassische Musik

10 505;4006408105053
zur Besprechung
Eingängiges aus der klassischen US-Szene des frühen 20. Jahrhunderts ist hier versammelt. Die ältesten Beiträge sind die farblosesten - Werke des bieder barockisierenden Arthur Foote (1853-1937). Das zweitälteste Stück bleibt das gewagteste: The ...

Capriccio 10 505 • 1 CD • 76 min.

01.04.01 [6 6 6]

A. Copland • Ch. Ives

mode 93;0764593009320
zur Besprechung
Kompetenz im Bereich der zeitgenössischen Musik bedeutet viel für die Reputation eines diskographischen Einzelproduktes oder gar für ein umfangreicheres Projekt. Indes leisten kenntnisreiche Begleittexte wie hier die musikhistorischen und ...

Mode mode 93 • 1 CD • 71 min.

01.07.01 [6 6 6]

Charles Ives
Sämtliche Psalmvertonungen

93.224;4010276020578
zur Besprechung
Es ist großartig, dass sich das Label Hänssler Classic in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk an die Gesamtaufnahme der Chorpsalmen von Charles Ives gewagt hat. Wahrhaftig kein leichtes Unterfangen – von kommerziellen Aspekten ganz zu schweigen. ...

SWRmusic 93.224 • 1 CD • 45 min.

13.01.09 [10 8 9]

Charles Ives

Joonas Ahonen • Pekka Kuusisto

2249;7318599922492
zur Besprechung
Die Zeiten sind vorbei, in denen Charles Ives′ gigantische Concord-Sonate als unspielbares Monstrum galt. Nicht nur Super-Virtuosen vom Schlage eines Hamelin oder Aimard haben das Werk in den letzten Jahren aufgenommen, sondern auch und vor allem ...

BIS 2249 • 1 CD/SACD stereo/surround • 59 min.

14.09.17 [8 8 8]

Ch. Ives

8.559178;0636943917824
zur Besprechung
Während uns Naxos unter der Seriennummer 559 oft recht ambivalente American Classics offeriert, muß man über die musikalischen Leistungen von Charles Ives längst keine Worte mehr verlieren. Über die vorliegende Einspielung seiner beiden ...

Naxos 8.559178 • 1 CD • 50 min.

13.11.06 [7 9 8]

Ch. Ives

8.559175;0636943917527
zur Besprechung
Diese Ives-Produktion ist eine höchst erfreuliche Katalog-Bereicherung, für die mit James Sinclair einer der bedeutendsten Ives-Forscher und -Dirigenten gewonnen werden konnte. Er hat unter anderem 1999 einen umfangreichen Werk-Katalog vorgelegt und ...

Naxos 8.559175 • 1 CD • 70 min.

25.11.03 [8 7 8]

R. Clarke • Ch. Ives

CHAN 9844;0095115984420
zur Besprechung
Rebecca Clarkes Musik kann als episch, als ausgesprochen dramatisch-erzählerisch bezeichnet werden. Wie die in Kasachstan geborenen Geschwister Elvira, Alfia und Eleonora Bekova es schaffen, die Expansionen und innermusikalischen Konflikte ...

Chandos CHAN 9844 • 1 CD • 59 min.

01.03.01 [8 9 8]

Ch. Ives

8.559087;0636943908723
zur Besprechung
Nachdem die kritische Edition der Werke von Charles Ives (1874-1954) begonnen hat, ist die Situation für Aufführungen keineswegs immer deutlicher oder gar eindeutiger geworden. Verworrene oder kaum leserliche Eintragungen und Ergänzungen (oder ...

Naxos 8.559087 • 1 CD • 50 min.

24.07.03 [4 7 4]

S. Barber • Ch. Ives

67469;0034571174693
zur Besprechung
Des französischen Pianisten Pierre-Laurent Aimards Einspielung der Concord-Sonata von Charles Ives ist vielleicht zu früh von der Jahrespreis-Jury des Deutschen Schallplattenpreises gewürdigt worden. Denn nie und nimmer ist dieses schwierige, ...

Hyperion 67469 • 1 CD • 62 min.

16.12.04 [10 10 10]

Bechsteinkonzert

Ch. Ives

74321 75495 2;0743217549527
zur Besprechung
Über Ives als Neuerer und Originalgenie zu schreiben, erübrigt sich. Erstmals ist hier auch der Kopfsatz jener frühen Sonate zu hören, deren Largo schon länger greifbar war. Der Beginn wirkt wie ein zwischen die Gleise geratenes Bachsches ...

Arte Nova 74321 75495 2 • 2 CD • 91 min.

01.01.01 [6 6 8]

Ch. Ives

466 841-2;0028946684122
zur Besprechung
Ohne den unvergleichbaren und unersetzlichen Kompositionsbeitrag von Charles Ives (1874-1954) wäre die Entfaltung europäischer Kunstmusik im 20. Jahrhundert sicherlich nicht dieselbe gewesen. Kaum ein anderer Komponist hat sich so eigenwillig gegen ...

Decca 466 841-2 • 1 CD • 62 min.

01.10.00 [10 10 10]

Ch. Ives

8.559076;0636943907627
zur Besprechung
Hier sind zwei Schlüsselwerke von Charles Ives, dem "Vater der amerikanischen Musik", versammelt. Sie zeugen von der Abnabelung des Komponisten von der akademischen deutschen Tradition, die er an der Yale University kennengelernt hatte. ...

Naxos 8.559076 • 1 CD • 67 min.

01.02.01 [4 6 6]

Ch. Ives

2564 60297-2;0825646029723
zur Besprechung
Die zweite Klaviersonate von Charles Ives, 1920 veröffentlicht, ist eine musikalische Hommage an einige amerikanische Literaten, die zwischen 1840 und 1860 in der kleinen Stadt Concord nordwestlich von Boston gelebt und gearbeitet haben. Ralph Waldo ...

Warner Classics 2564 60297-2 • 1 CD • 79 min.

03.06.04 [9 9 9]

Ch. Ives

WWE20074;4099702007420
zur Besprechung
Wer ist Michael Stern? Das Beiheft gibt leider keine Auskunft – der Amerikaner war von 1996 bis 2000 Chef des RSO Saarbrücken –, aber mit dieser Einspielung präsentiert sich eine musikalische Begabung unter den Dirigenten, wie ich sie lange nicht ...

col legno WWE20074 • 1 CD • 75 min.

30.04.04 [10 10 10]

James Levine - Document of the Munich Years (Vol. 7)

507;4260034865075
zur Besprechung
Unlängst fand ich an anderer Stelle die Behauptung, daß der 1938 geborene John Harbison zu den „bedeutendsten amerikanischen Komponisten unserer Zeit” gehöre. Das war mir zwar neu, doch schließlich kann man ja nicht alles wissen, weshalb ich mich ...

OehmsClassics 507 • 1 CD • 78 min.

03.12.04 [7 5 6]

Ch. Ives • G. Mahler

93.097;4010276013914
zur Besprechung
Michael Gielens Einspielung der populären Ersten von Mahler mit dem SWR Sinfonieorchester hebt sich markant aus dem Durchschnitt heraus – wozu sicher Gielens ungeheure Vertrautheit mit dem Œuvre Mahlers und die Flexibilität des Orchesters beiträgt. ...

SWRmusic 93.097 • 1 CD • 68 min.

22.09.03 [9 7 8]

Anna Prohaska
Behind the Lines

479 2472;0028947924722
zur Besprechung
Auch ihr drittes Lied-Recital bei Deutsche Grammophon hat Anna Prohaska wieder unter ein Motto gestellt. „Behind the lines“ verbindet 25 Lieder aus vier Jahrhunderten, die vom Krieg handeln; der Radius reicht von Michael Cavendish bis Wolfgang Rihm, ...

DG 479 2472 • 1 CD • 76 min.

08.07.14 [8 8 8]

Ch. Ives • W. Schuman

8.559083;0636943908327
zur Besprechung
Amerikanische Musik hat es schwer hierzulande - es sei denn, sie kommt leicht, neckisch, unterhaltsam witzig und angejazzt daher. So tauchen selbst die ambitionierten großsinfonischen Werke Leonard Bernsteins allenfalls sporadisch auf den ...

Naxos 8.559083 • 1 CD • 57 min.

01.08.01 [10 10 10]

Who Is Afraid Of 20th Century Music? Vol. 3

SXP 130081;4260022450818
zur Besprechung
Auch die dritte Folge des Silvesterkonzertes, das Ingo Metzmacher in Hamburg unter dem Titel „Wer hat Angst vor der Musik des 20. Jahrhunderts?“ veranstaltet, enthält wieder eine Fülle fetziger Reißer oder Schmuselyrik aus der als „modern“ ...

Sony Classical SXP 130081 • 1 CD • 77 min.

17.06.02 [8 7 8]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc