Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Paul Tortelier 25. Todestag


† 1990

18

Dezember


* vor 105 Jahren
† vor 29 Jahren
18.12.15

Der französische Cellist Paul Tortelier war einer der berühmtesten Cellisten des 20. Jahrhunderts. Er wurde am 21. März 1914 in Paris geboren. Seine Eltern förderten seine musikalische Entwicklung von frühester Kindheit an. Mit sechs Jahren begann er, Cello zu spielen, bereits mit zwölf Jahren trat er in das Pariser Konservatorium ein, wo er Cello und Harmonielehre studierte. In beiden Fächern erhielt er Auszeichnungen. Zunächst war er Orchestermusiker beim Orchestre Lamoureux, beim Orchester von Monte Carlo (1935-1937), beim Boston Symphony Orchestra (1937-1940) und bei der Societé des Concerts du Conservatoire (1945-1947). 1946 heiratete er die Cellistin Maud Martin. Ihr Sohn ist der heute international bekannte Dirigent Yan Pascal Tortelier. Seine Karriere als Solist begann nach dem Zweiten Weltkrieg. Als Schüler und Freund von Pablo Casals wurde Tortelier von diesem 1950 als Chefcellist zum ersten Festival de Prades eingeladen. Von da an wurde er als Solist international mehr und mehr bekannt und von zahlreichen Orchestern weltweit eingeladen. Zusammen mit Arthur Rubinstein und Isaac Stern bildete er ein bis heute legendäres Trio. Sein Spiel ist auf zahlreichen Aufnahmen bei EMI und Erato dokumentiert. 1956 wurde er Professor am Pariser Konservatorium, 1969 wechselte er an die Folkwanghochschule in Essen, wo er bis 1975 lehrte. In den siebziger Jahren gab er für die BBC eine Reihe von sehr erfolgreichen Meisterkursen. Von 1978 bis 1980 unterrichtete am Konservatorium von Nizza und wurde im Jahre 1980 als erster Europäer zum Ehrenprofessor am Pekinger Konservatorium ernannt. Seine prominenteste Schülerin war Jacqueline Du Pré, deren Trauzeuge er bei der Hochzeit mit Daniel Barenboim war. Zahlreiche Cellowerke wurden ihm gewidmet, er gab eine Cello-Schule heraus (How I play, How I teach – Mein Unterricht, mein Spiel) und trat auch als Komponist mit Werken hauptsächlich für Cello und mit Sinfonien in Erscheinung. Paul Tortelier starb am 18. Dezember 1990 im Alter von 76 Jahren an einem Herzinfarkt im Schloss Villarceaux, wo er einen Kurs für junge Musiker abhielt.

Paul Tortelier – CD-Einspielungen

→ Alle Porträts



Empfehlung vom Februar 2013

CD der Woche am 11.02.2013

Gottfried Heinrich Stölzel Quadri di Dresda e Bruxelles

Gottfried Heinrich Stölzel<br />Quadri di Dresda e Bruxelles

Bestellen bei jpc

In Grünstädtel, heute ein Ortsteil der Stadt Schwarzenberg im Erzgebirge, erblickte Gottfried Heinrich Stölzel 1690 als Sohn des örtlichen Schulmeisters und Organisten das Licht der Welt. Vom Vater erhielt er den ersten musikalischen Unterricht, 1705 wechselte er auf das Gymnasium von Gera, zwei [...]

Klassik Heute
Empfehlung

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc