Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Kurt Böhme 110. Geburtstag


* 1908

5

Mai


* vor 111 Jahren
† vor 30 Jahren
05.05.18

Kurt Böhme 110. Geburtstag

Kurt Böhme

Bestellen bei jpc

Wenn in den 50er und 60er Jahren ein Bass auf internationalem Niveau gefragt war, dann war Kurt Böhme mit die erste Wahl. Ob Buffo oder Bösewicht – Kurt Böhme konnte nicht nur wegen seiner außergewöhnlichen sängerischen Qualitäten überzeugen, sondern gleichermaßen auch dank seines großen schauspielerischen Talents. Seit seinem Debüt als Kaspar in Webers Freischütz 1930 in Bautzen stand er bis weit in sein siebtes Lebensjahrzehnt hinein auf den großen Bühnen der Welt und brillierte im Laufe seiner Karriere in etwa 120 verschiedenen Rollen. Dabei verkörperte er die Rolle des Baron Ochs (Richard Strauss, Der Rosenkavalier) mehr als 500 Mal und die des Kaspar (Carl Maria von Weber, Der Freischütz) mehr als 350 Mal. Bei seinem Debüt trat er sogar in einer Doppelrolle als Kaspar und als Eremit auf. Kurz darauf erhielt er an der Dresdner Staatsoper sein erstes großes Engagement. Zwanzig Jahre lang, von 1930 bis 1950, war er dort Ensemblemitglied, hatte aber auch Engagements an anderen Opernhäusern (Wien ab 1934, Covernt Garden ab 1936, Salzburg 1941-1959, Met ab 1954, Bayreuther Festspiele). Von 1949-67 war er Mitglied der Münchner Staatsoper, seit 1955 auch Mitglied der Wiener Staatsoper. Mozart, Wagner und Strauss bildeten sein Hauptrepertoire, Böhme wirkte aber auch in zahlreichen Uraufführungen mit: Arabella (R. Strauss, Dresden 1952), Penelope (R. Liebermann, Salzburg 1954), Irische Legende (W. Egk, Salzburg 1955) , Schule der Frauen (R. Liebermann, Salzburg 1957), Sim Tjon (I. Yun, München 1972) u.a. Sein Wirken ist diskographisch in zahlreichen Aufnahmen und Mitschnitten bestens dokumentiert. Im Dezember 1964 erhielt er den Bayerischen Verdienstorden. Vor 110 Jahren, am 5. Mai 1908, wurde Kurt Böhme in Dresden geboren. Er starb am 20. Dezember 1989 in München.

→ Alle Porträts



Empfehlung vom September 2014

CD der Woche am 01.09.2014

Jean-Philippe Rameau: Les Indes galantes (Ballet heroïque en 1 Prologue et 4 Entrées)

Musique à la Chabotterie 3 CD 605013

Bestellen bei jpc

Als Jean-Philippe Rameau seine erste Oper schrieb, war er fünfzig Jahre alt und bereits ein erfolgreicher Komponist – Hippolyte et Aricie war eine tragédie en musique, die schon damals altehrwürdige französische Form des Musikdramas, sechzig Jahre zuvor von Jean-Baptiste Lully und seinem [...]

Klassik Heute
Empfehlung

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Beethoven
Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites

Interpreten heute

  • Masaaki Suzuki

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

BIS

Masaaki Suzuki plays Bach
Gustav Mahler
C.P.E. Bach
Haochen Zhang

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

59666

Werke

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019