Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3618

Mieczyslaw Weinberg

russ. Komponist poln. Abstammung

* 08.12.1919 Warschau
† 26.02.1996 Moskau

Das Leben des Komponisten Mieczysław Weinberg war von schweren Schicksalsschlägen gezeichnet. Er selbst schrieb einmal: „Viele meiner Werke befassen sich mit dem Thema des Krieges. Dies war leider nicht meine eigene Wahl. Es wurde mir von meinem Schicksal diktiert, vom tragischen Schicksal meiner Verwandten. Ich sehe es als meine moralische Pflicht, vom Krieg zu schreiben, von den Greueln, die der Menschheit in unserem Jahrhundert widerfuhren.“ Sein Urgroßvater und sein Großvater waren 1903 bei einem grauenhaften antisemitischen Übergriff erschlagen worden. Seine Eltern und seine Schwester wurden von den Nazis umgebracht, sein Schwiegervater wurde durch Stalins Geheimpolizei ermordet und er selbst konnte sein Leben mehrmals nur durch Flucht retten. Am 6. Februar 1953 wurde er unter fadenscheinigen Anschuldigungen, eine jüdische Republik auf der Krim mit errichten zu wollen, vom Stalin-Regime verhaftet. Was ihn letztlich vor dem Tod bewahrte, war allein der Umstand, das Stalin starb. Dass Weinberg trotz allem ein so reiches und reichhaltiges künstlerisches Erbe hinterlassen hat, ist unter solchen Umständen kaum zu begreifen. Mehr als 150 Werke umfasst Weinbergs offizielles Opusverzeichnis, bestehend aus 26 Sinfonien, 17 Streichquartetten, 28 Sonaten verschiedener Besetzung, mehr als einem Dutzend Bühnenwerken sowie Werken für Soloinstrument und Gesang, darüber hinaus existiert jedoch noch eine Fülle von Kompositionen ohne Opuszahl, hauptsächlich für das Kino, das Theater oder für Hörspiele. Mieczysław Weinberg wurde am 8. Dezember 1919 in Warschau geboren. Sein Vater war Komponist und Musiker an einem jüdischen Theater. Die außergewöhnliche musikalische Begabung Mieczysławs zeigte sich schon früh. Sein Debüt als Pianist und Dirigent gab er bereits im Alter von nur zehn Jahren am Theater in Warschau, mit zwölf Jahren studierte Weinberg am Konservatorium der Musikakademie Warschau Klavier bei Jozef Turczynski. Unmittelbar nach Abschluss des Studiums 1939 floh er aufgrund seiner jüdischen Herkunft vor den Nazis nach Minsk und nach Taschkent in Usbekistan. Dort arbeitete er als Komponist und Korrepetitor und lernte auch seine zukünftige Frau Natalija, die Tochter des Schauspielers und Regisseurs Solomon Michoels, kennen. Seine erste Sinfonie schickte Weinberg an Schostakowitsch, der so begeistert war, dass er ihn zu sich nach Moskau einlud. Auf Vermittlung Schostakowitschs erhielt Weinberg eine Aufenthaltsgenehmigung für Moskau und übersiedelte 1943 in die sowjetische Hauptstadt, wo er bis zu seinem Lebensende wohnte. Zwischen Schostakowitsch und Weinberg entstand eine gegenseitige lebenslange Wertschätzung und Freundschaft. So zeigten sie sich gegenseitig ihre neuesten Kompositionen, bevor wie veröffentlicht wurden. Schostakowitsch bezeichnete Weinberg als „einen der hervorragendsten Komponisten der heutigen Zeit“. Weinberg arbeitete hauptsächlich als freischaffender Komponist und Pianist, er hatte nie eine finanziell gesicherte Anstellung. Bei gelegentlichen finanziellen Engpässen sprang Dmitri Schostakowitsch unauffällig und selbstlos in die Bresche. Als Mieczysław Weinbergs Hauptwerk gilt die Oper Die Passagierin. Es ist die Geschichte einer Auschwitz-Überlebenden, die „ihrer“ KZ-Aufseherin nach dem Krieg auf einem Ozeandampfer wiederbegegnet. Die Oper wurde 1968 fertiggestellt, aufgeführt wurde sie erstmals 2006, allerdings nur konzertant. Die szenische Uraufführung erlebte das Werk erst 2010 bei den Bregenzer Festspielen. Mieczysław Weinberg starb am 26. Februar 1996 in Moskau.

Biographie Diskographie [28] Werke [59]

Diskographie aktuelle Auswahl: 28

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Aphorisms

93.233;4010276021568
zur Besprechung
Seit ich Jascha Nemtsovs Einspielung von Liszts Ungarischen Rhapsodien, wichtiger aber noch: von jüdisch geprägten Stücken des Komponisten Juliusz Wolfsohn (1880–1940) gehört habe (Oehms OC 572), verspüre ich Interesse für sein pianistisches, aber ...

SWRmusic 93.233 • 1 CD • 70 min.

27.02.09 [8 8 8]

A. Arutjunjan • A. Pakhmutova • M. Weinberg

CHAN 9668;0095115966822
zur Besprechung
Für Trompeter und Freunde der Trompetenmusik sind diese Konzerte natürlich ein hochwillkommener Repertoire-Gewinn: das Konzert von Aleksandr Arutiunian (Jg. 1920) ist schon seit Jahrzehnten das bekannteste Werk dieser Gattung aus der sowjetischen ...

Chandos CHAN 9668 • 1 CD • 72 min.

01.01.01 [8 8 8]

Cello Sonatas

93.176;4010276018483
zur Besprechung
Das ist nun wirklich mal eine intelligente Kopplung! Dmitri Schostakowitsch, flankiert von zwei Freunden und Schülern, deren eigenes Schaffen er offenbar ebenso schätzte wie ihre Fertigkeit, seine jeweils neuesten Kreationen in engerem Kreise am ...

SWRmusic 93.176 • 1 CD • 71 min.

26.06.06 [9 9 8]

Kathrin Christians

HC16099;0881488160994
zur Besprechung
Auf dieser CD wird kein Allerweltsrepertoire geboten, bei dem Solist und Orchester zwar glänzen können, das bei geneigten und zumeist auch bewanderten Klassikhörern aber schon gewisse Ermüdungserscheinungen hervorzurufen im Stande ist. Nein, hier ...

hänssler CLASSIC HC16099 • 1 CD • 56 min.

13.06.17 [9 9 9]

M. Duruflé • R. Hahn • M. Weinberg • T. Nikolayeva

1439;7318590014394
zur Besprechung
Sharon Bezaly, der vielfach preisgekrönte Flötenstar des schwedischen BIS-Labels, hat mittlerweile offenbar freie Hand, was die Repertoire-Auswahl betrifft. Diesen Eindruck legt zumindest ihre jüngste Kammermusik-CD nahe, für die sie sich zwei ...

BIS 1439 • 1 CD • 73 min.

27.05.04 [10 10 10]

N. Miaskowsky • M. Weinberg

8.557194;0747313219421
zur Besprechung
Es sind auf jeden Fall zwei interessante und hörenswerte Werke aus dem russischen Violinkonzertrepertoire, die hier zusammengestellt wurden. Nikolaj Miaskowsky (1881-1950) fand auf spätromantischer Grundlage doch in manchen seiner Werke einen ...

Naxos 8.557194 • 1 CD • 67 min.

18.05.04 [6 6 6]

Shostakovich | Weinberg | Kobekin

Cello & Orchestra

50-1901;7619931190129
zur Besprechung
Diese CD entstand anlässlich der Vergabe des Thierry-Scherz-Preises 2018 an die Cellistin Anastasia Kobekina. Zusammen mit dem Berner Symphonieorchester unter der Leitung von Kevin John Edusei präsentiert sie hier ein ansprechendes Programm aus ...

Claves 50-1901 • 1 CD • 52 min.

30.05.19 [10 9 10]

Trio Karénine

Chostakovitch | Dvořák | Weinberg

3760127224730;3760127224730
zur Besprechung
Das in Frankreich beheimatete Trio Karénine wurde in Deutschland vor allem durch einen zweiten Preis beim ARD-Musikwettbewerb 2013 – ein erster wurde damals nicht vergeben – bekannt und hat bereits mehrere hochrangige CDs veröffentlicht. Die ganz ...

Mirare 3760127224730 • 1 CD • 69 min.

28.11.19 [10 10 10]

Violin Sonatas

Weinberg • Schostakowitsch

93.190;4010276019350
zur Besprechung
Das ist nun bereits die dritte Hänssler-CD, auf der der Versuch unternommen wird, die Kammermusik von Dmitri Schostakowitsch mit Werken seines Freundes Moshe (andere bevorzugen das unseren Zungen schier unmögliche Mieczyslaw) Weinberg dergestalt zu ...

SWRmusic 93.190 • 1 CD • 66 min.

06.03.07 [9 9 9]

Mieczysław Wajnberg

Works for flute

232;4009850023203
zur Besprechung
Mieczyslaw Weinbergs Musik hat nicht zuletzt dank des sensationellen Erfolges der Aufführung seiner Oper Die Passagierin bei den Bregenzer Festspielen 2010 in den vergangenen Jahren weltweite Resonanz gefunden. Bedauerlich jedoch ist, dass manche ...

Tacet 232 • 1 CD • 69 min.

05.01.17 [9 9 9]

Mieczyslaw Weinberg

Chamber Music for Woodwinds

777 630-2;0761203763023
zur Besprechung
Die Mieczyslaw-Weinberg-Initiative, die cpo in Kooperation mit dem Deutschlandradio in losen Folgen auflegt, trägt neue Blüten. Zusammengestellt und zum Teil pianistisch begleitet von Elisaveta Blumina, werden hier vier kammermusikalische Werke für ...

cpo 777 630-2 • 1 CD • 73 min.

26.06.12 [10 10 10]

Mieczyslaw Weinberg String Quartets Vol. 4

777 394-2;0761203739424
zur Besprechung
Der 1919 in Warschau geborene jüdische Komponist Mieczysaw Weinberg lebte seit 1939, als er vor den Nazi-Invasoren floh, in der Sowjetunion und wurde dort unter dem ihm bei der Einreise „verliehenen“ Namen Moisej Vajnberg zum Angehörigen des ...

cpo 777 394-2 • 1 CD • 78 min.

24.08.10 [7 9 7]

Mieczyslaw Weinberg Works for Violin & Piano Vol. 1

777 456-2;0761203745623
zur Besprechung
Über dreißig Violinsonaten sind von dem aus Warschau gebürtigen, ab 1943 dann aber bis zu seinem Tod 1996 in Russland wirkenden Mieczyslaw Weinberg überliefert. Mit der hier vorgelegten Auswahl der 4. und 5. Sonate von 1947 bzw. 1953 und den Stücken ...

cpo 777 456-2 • 1 CD • 57 min.

18.11.09 [10 9 10]

Mieczysław Weinberg

Piano Sonatas

555 104-2;0761203510429
zur Besprechung
Vor 10 Jahren waren CDs mit (ausschließlich) Weinbergs Musik Raritäten – heute ist die kontinuierliche Weinberg-Wiederentdeckung so fortgeschritten, dass man eine Rezension seiner Musik inziwschen sogar ohne Abriss des Lebenslaufes beginnen kann. Es ...

cpo 555 104-2 • 1 CD • 66 min.

05.03.18 [9 9 9]

Weinberg

Symphonies Nos. 2 & 21

483 6566;0002894836566
zur Besprechung
Die Litauerin Mirga Grazinyte-Tyla, seit 1976 in der Nachfolge von Simon Rattle, Sakari Oramo und Andris Nelsons Chefdirigentin des City of Birmingham Symphony Orchestra, hat sich für ihr Debütalbum bei der Deutschen Grammophon ein höchst ...

DG 483 6566 • 2 CD • 149 min.

10.07.19 [10 10 10]

M. Weinberg

777 517-2;0761203751723
zur Besprechung
Es ist ein für das 20. Jahrhundert als Zeitalter „ethnischer Säuberungen" typisches Schicksal: Mieczysaw Weinberg wurde in Polen mit einem polnischen Namen geboren, obwohl die jüdischen Eltern aus Moldawien stammten; während des Nazi-Überfalls auf ...

cpo 777 517-2 • 1 CD • 61 min.

14.01.11 [8 9 8]

Piano Quintets

Weinberg • Shostakovich

93.260;4010276023173
zur Besprechung
Das (einzige) Klavierquintett von Dmitrij Schostakowitsch gehört zu seinen meistgespielten kammermusikalischen Werken; es mit einem Werk der gleichen Gattung von Mieczysaw Weinberg zu koppeln, liegt nahe, da die beiden Komponisten eng befreundet ...

SWRmusic 93.260 • 1 CD • 76 min.

20.05.11 [8 7 8]

Mieczyslaw Weinberg

Piano Trio

777 804-2;0761203780426
zur Besprechung
Jahrzehntelang liefen die intensiven Bemühungen vieler Musiker, Musikforscher und auch mancher Journalisten, dem geheimnisumwitterten großen Außenseiter der Sowjetmusik, Moisei Vainberg, zu adäquater Anerkennung zu verhelfen. Nachdem man sich darauf ...

cpo 777 804-2 • 1 CD • 68 min.

23.07.14 [9 10 9]

D. Schostakowitsch • A. Weprik • M. Weinberg

98.491;4010276017226
zur Besprechung
Nach der Lektüre des Einführungstextes ist es praktisch nicht mehr möglich, diese CD unter musikalischen Kriterien zu betrachten. Auf dreieinhalb Beiheftseiten spricht Jascha Nemtsov weniger von den Kompositionen als vielmehr von einigen Kapiteln ...

hänssler CLASSIC 98.491 • 1 CD • 60 min.

15.03.06 [9 9 8]

Mieczyslaw Weinberg

Complete Sonatas and Works

Linus Roth • José Gallardo

CC72567;0608917256727
zur Besprechung
Nachdem Mieczyslaw Weinberg zu Lebzeiten im Westen fast nur ausgesprochenen Kennern sowjetischer Musik bekannt war, erfreuen sich seine Werke heute, siebzehn Jahre nach seinem Tod, steigender Beliebtheit bei Interpreten, Publikum und Labels. Der ...

Challenge Records CC72567 • 3 CD • 164 min.

29.08.13 [9 9 9]

Weinberg

Alexander Chaushian

1648;7318590016480
zur Besprechung
Eigentlich bin ich, schon aus Gründen der diskographischen Ordnung, ein großer Freund systematischer Programme: Jedes Recital, und sei es noch so gelungen, stellt einen doch immer wieder vor das Problem, wo man’s denn später so ablegen soll, um es ...

BIS 1648 • 1 CD • 56 min.

09.01.08 [9 9 9]

M. Weinberg • F. Druzhinin

11008/09;4260063110085
zur Besprechung
Der 1919 in Warschau geborene Mieczysaw Weinberg flüchtete 1939 vor den anrückenden Nazi-Truppen in die Sowjetunion, wo ein Grenzbeamter ihm wegen seiner jüdischen Herkunft den „landesüblichen" jüdischen Namen Moisej (= Moses) verpaßte, dazu die ...

Neos 11008/09 • 2 CD • 131 min.

01.03.10 [9 9 8]

M. Weinberg

777 313-2;0761203731329
zur Besprechung
Mieczyslaw Weinberg wurde 1919 in Warschau geboren; als er 1939 vor der Nazi-Besetzung Polens in die Sowjetunion floh und bei der Einreise als Nationalität „jüdisch“ angab, verpaßte ihm der Grenzbeamte den „passenden“ Vornamen „Moshe“, russisch ...

cpo 777 313-2 • 1 CD • 65 min.

14.01.08 [9 9 9]

Mieczyslaw Weinberg

String Quartets Vol. 2

777 392-2;0761203739226
zur Besprechung
Beim Anhören dieser CD war ich wieder einmal fassungslos darüber, welche musikalischen Schätze noch in den Archiven schlummern und was für phänomenale Komponisten es wiederzuentdecken gilt. In diesem Fall Mieczyslaw Weinberg (1919–1996), geboren in ...

cpo 777 392-2 • 1 CD • 64 min.

14.10.08 [10 10 10]

Mieczyslav Weinberg

String Quartets Vol. 6

777 587-2;0761203758722
zur Besprechung
Mit Folge 6 liegen nun sämtliche Streichquartette Mieczyslaw Weinbergs (1919-1996) vor, eingespielt durch das Quatuor Danel. Von dem frühen Quartett Nr. 2 aus dem Jahr 1939 über das Quartett Nr. 12 (1970) zeichnet diese Produktion bis zu dem ...

cpo 777 587-2 • 1 CD • 75 min.

20.07.12 [10 10 10]

Mieczyslaw Weinberg

String Quartets Vol. 3

777 393-2;0761203739325
zur Besprechung
Der aus einer polnisch-jüdischen Familie stammende Komponist Mieczysaw Weinberg (1919-1996) führte ein wechselvolles Leben immer am Rande des Todes: In Warschau geboren, flüchtete er 1939 nach dem deutschen Einmarsch in die Sowjetunion, und zwar ...

cpo 777 393-2 • 1 CD • 77 min.

12.11.09 [9 9 9]

Mieczysław Weinberg

Violin Concertino

777 887-2;0761203788729
zur Besprechung
Die Wiederentdeckung des Komponisten Mieczysław Weinberg (1919-1996) – oder: Moisej Vainberg, wie er in der Sowjetunion genannt wurde – ist absolut gerecht und ein Gewinn für die Betrachtung der Musik des 20. Jahrhunderts, vergleichbar der ...

cpo 777 887-2 • 1 CD • 69 min.

14.10.15 [9 10 9]

M. Weinberg

10128;0095115112823
zur Besprechung
Ändert Information das Hörverhalten und insofern auch das Ergebnis einer Besprechung? Die zunächst „blind“ gehörte CD – denn über Weinberg ist allgemein kaum etwas bekannt – stößt auf pure Ablehnung: brachialer Klassizismus, rohe, berserkerhafte ...

Chandos 10128 • 1 CD • 68 min.

14.04.04 [9 8 8]

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc