Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Johann Christian Bach

dt. Komponist

* 05.09.1735 Leipzig
† 01.01.1782 London

Johann Christian Bach, der „Mailänder“ oder auch „Londoner“ Bach, war der jüngste Sohn Johann Sebastian Bachs. Er wurde am 5. September 1735 in Leipzig geboren. Von seinem Vater erhielt er seine musikalische Ausbildung. 1750 ging er nach Berlin zu seinem Halbbruder Carl Philipp Emanuel Bach, der dort als Kammercembalist König Friedrichs II. tätig war. Von diesem wurde er zu einem vorzüglichen Pianisten ausgebildet. Auch die Aufführungen der Berliner Königlichen Oper unter Hofkapellmeister Carl Heinrich Graun hinterließen bei Johann Christian starke musikalische Eindrücke. 1756 zog er nach Mailand und wurde 1760 zweiter Organist am Mailänder Dom, nachdem er zuvor zum Katholizismus übergetreten war. In Italien machte er sich schnell einen Namen als Opern- und Kirchenkomponist über die Landesgrenzen hinaus und wurde 1762 als „Musikmeister“ an den englischen Hof berufen. In London rief er zusammen mit dem Gambisten Carl Friedrich Abel die „Bach-Abel Concerts“ ins Leben, die ersten Londoner Abonnementskonzerte, die 17 Jahre lang zu den beliebtesten Veranstaltungen im Gesellschaftsleben Londons zählten. Als Komponist ist Johann Christian Bach ein bedeutender Übergangsmeister vom Barock zur Klassik, der besonders mit seinen Klaviersonaten den jungen Wolfgang Amadeus Mozart bei dessen Aufenthalten in London beeindruckt hat. Beide musizierten erstmals gemeinsam im April 1764. Als der Zulauf zu den „Bach-Abel Concerts“ allmählich nachließ – das letzte Konzerte fand am 9. Mai 1781 statt – ging es mit seiner persönlichen Karriere abwärts, so dass er schließlich in den Londoner Vorort Paddington umziehen musste. Gesundheitliche Probleme machten ihm mehr und mehr zu schaffen und veranlassten ihn, am 14. November 1781 sein Testament aufzusetzen. Er starb am 1. Januar 1782 in Paddington. Johann Christian Bach ist der einzige der Bach-Söhne, von dem Opern überliefert sind.

Diskographie [21] Werke [47]

Werke

Das hier aufgelistete Werkverzeichnis erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.
Wählen Sie die gewünschte Werkgattung. Mit Klick auf einen Werktitel gelangen Sie zur Liste der vorhandenen Einspielungen des Werks.

Bühnenwerk

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1982
Scriabin
Thomas Adès spielt
Hyperion 1 CD CDA67159
Igor Levit
Dance Passion

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc