Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Eugène Bozza

frz. Komponist

* 04.04.1905 Nizza
† 28.09.1991 Valenciennes

Vor 25 Jahren starb der französische Komponist Eugène Bozza. Als Sohn eines italienischen Musikers und einer Französin wurde er am 4. April 1905 in Nizza geboren. Sein Vater war Geiger und bestritt seinen Lebensunterhalt durch Engagements in französischen Casinos entlang der Mittelmeerküste. Mit fünf Jahren erhielt Bozza den ersten Geigenunterricht durch seinen Vater. Später nahm ihn der Vater gelegentlich zu Auftritten mit. 1915 zog der Vater mit seinem Sohn wieder nach Italien, um den Unruhen des ErstenWeltkriegs zu entkommen. In Rom studierte Bozza Violine und Klavier an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia und machte sein Abschlussdiplom als Violinprofessor 1919. Er kehrte nach Frankreich zurück und schrieb sich 1922 am Pariser Konservatorium ein, wo er weiter Violine bei Edouard Nadaud studierte. Nach zwei Jahren Studium errang er den Ersten Preis für Violine am Konservatorium und sicherte sich so 1925 eine Stellung als erster Konzertmeister beim Orchestre Paseloup. 1924 heiratete er Juliette Arnaud. Fünf Jahre tourte er mit dem Orchester durch Europa, dann zog er sich zurück, um erneut am Konservatorium Dirigieren bei Henri Rabaud zu studieren. Erneut gewann er 1931 den Ersten Preis am Konservatorium, diesmal im Fach Dirigieren. Er wurde als Dirigent für die Ballets Russes in Monte Carlo engagiert. Dort blieb er jedoch nur ein Jahr, um erneut ans Konservatorium zurückzukehren. Diesmal studierte er Komposition bei Henri Büsser, und wieder gewann er den Ersten Preis des Konservatoriums im Fach Komposition. 1934 gewann er den Prix de Rome für seine Kantate La Légende de Roukmani. Die folgenden viereinhalb Jahre verbrachte er als Preisträger in der Villa de Medici in Rom. Hier komponierte er mehrere groß angelegte Werke wie seine Oper Leonidas, seine Psalmen sowie seine Introduction und Toccata für Klavier und Orchester. Anschließend kehrte er nach Paris zurück, wo er von 1938-1948 die Opéra Comique leitete. 1950 wurde er zum Direktor der École Nationale de Musique in Valenciennes ernannt. Diese Stellung behielt er bis zu seiner Pensionierung 1975 inne. 1956 wurde er außerdem Ritter der Ehrenlegion. An der École Nationale war Bozzar äußerst produktiv tätig. Er komponierte mindestens 18 Etüdensammlungen und Solowerke für viele verschiedene Instrumente für die Studierenden und die Lehrenden an seinem Institut, die heute noch geschätzt und weit verbreitet sind. Obwohl er selbst Geiger war, ist ein Großteil seiner Werke für Bläser gesetzt. Eugène Bozza starb am 29. September 1991 in Valenciennes.

Diskographie [11] Werke [14]

Diskographie aktuelle Auswahl: 11

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

FROM A TO Z

BIS-CD-1159;7318590011591
zur Besprechung
Dies ist eine in jeglicher Hinsicht bemerkenswerte CD. Sie markiert den Auftakt einer auf zwölf Folgen angelegten alphabetischen (sic!) Zusammenstellung solistischer Flötenmusik. Sharon Bezalys Flötenspiel hat auf internationaler Ebene bereits ...

BIS BIS-CD-1159 • 1 CD • 68 min.

01.10.01 [10 10 10]

Ballade

238;4012652002383
zur Besprechung
Eine ansprechende, interessante Zusammenstellung von Flötenmusik, die unter dem sehr allgemein verstandenen Titel „Ballade“ verschiedenes aus dem französischen Repertoire subsumiert, was Flötisten seit je wert und teuer ist, aber auch einige weniger ...

gutingi 238 • 1 CD • 63 min.

16.06.09 [8 8 8]

Foliations

1438;7318590014387
zur Besprechung
Es geht munter los mit einer Art dreisätziger Ouvertüre aus dem Jahr 1961 des Filmkomponisten Sir Malcolm Arnold (Die Brücke am Kwai), diesmal ganz dem klassischen Formenkanon verpflichtet: Sonate, Chaconne, Rondo. Der Vortrag ist erfüllt von ...

BIS 1438 • 1 CD • 82 min.

21.12.09 [10 10 10]

French Chamber Music with Clarinet

HCD;5991813221421
zur Besprechung
Der Sammeltitel „Französische Kammermusik mit Klarinette“ und der niedliche, kleine Putto als Blickfang lenken erheblich vom Inhalt und Konzept des nicht immer „bequemen“ Ein-Stunden-Programmes ab. Allein fünf Beiträge sind als Quasi-Wegweiser dem ...

Hungaroton HCD • 1 CD • 61 min.

13.01.05 [8 8 8]

Französische Klarinettenkonzerte

3-1778-2;0099923177821
zur Besprechung
Recht hat der Beiheft-Autor dieser CD mit der Feststellung, daß Jean Françaix in seinem Klarinettenkonzert "Eleganz und Esprit vorzüglich miteinander verbindet und ohne die abstrakten Finessen auskommt, die während des späten 20. Jahrhunderts den ...

Koch-Schwann 3-1778-2 • 1 CD • 53 min.

01.11.00 [10 10 10]

Hits for Horn

3-6745-2;0099923674528
zur Besprechung
Ob sich ein Titel wie Hits for Horn für ein meisterhaft eingespieltes Programm philharmonischer Virtuosenkunst eignet, mag dahingestellt bleiben. Selbst im konventionellen Sprachbereich stellen sich gewisse Verständigungsschwierigkeiten ein, wenn ...

Koch-Schwann 3-6745-2 • 1 CD • 54 min.

01.06.01 [8 7 8]

Meisterwerke für Fagott

60182;4019272601828
zur Besprechung
Die vorliegende Anthologie von Solo-Konzertpiecen für Fagottvirtuosen kann nicht darüber hinwegtäuschen, daß es sich um eine Art Geheimtip handelt. Gewissermaßen unter Ausschluß der Öffentlichkeit wird ein anspruchsvolles Genre exemplarisch ...

NCA 60182 • 1 CD • 63 min.

25.10.07 [8 9 8]

Petite Pièce
French Miniatures for Clarinet and Piano

PC 10225;7619990102255
zur Besprechung
Daß die wortschöpferische Zusammenziehung der beiden Interpreten-Namen Brill und Aner als Folge einer kammermusikalischen Ideal-Partnerschaft zugleich Ausdruck für ein gemeinsames künstlerisches Programm und dessen Erfüllung sein können, ist das ...

Pan Classics PC 10225 • 1 CD • 62 min.

24.02.10 [10 10 10]

Pindakaas Saxophon Quartett
Kinderszenen

CLCL 901;4260113469019
zur Besprechung
Zwei Stücke aus Debussys Children’s Corner, Schumanns Fröhlicher Landmann oder vier kleine Fingerübungen Für Kinder von Béla Bartók für ein ambitioniertes Saxophonquartett zu arrangieren, klingt zunächst ganz witzig und originell. Gemeinsam mit 23 ...

Classicclips CLCL 901 • 1 CD • 67 min.

26.10.07 [8 7 8]

Saxophone Caprices

98.220;4010276017653
zur Besprechung
Man höre die Aria (Tr. 10) und die Caprice (Tr. 11) von Eugène Bozza und wundere sich über jene Zuhörer, die nicht spätestens beim Saxophon-Vortrag dieser Stücke durch den jungen Armenier Koryun Asatryan ins Schwärmen geraten. Mag man zuvor über die ...

hänssler CLASSIC 98.220 • 1 CD • 67 min.

18.10.05 [10 10 10]

French Wind Band Classics

CHAN 9897;0095115989722
zur Besprechung
Kommentar und Kompliment zu dieser CD könnten lauten: Dieses Blasorchester ist kein Blasorchester! Was Florent Schmitt, Camille Saint-Saëns, Eugène Bozza und Darius Milhaud hier für Blasorchester komponiert haben, übersteigt qualitativ bei weitem ...

Chandos CHAN 9897 • 1 CD • 72 min.

01.07.01 [8 8 8]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc