Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3618

Roman Haubenstock-Ramati

poln. Komponist

* 27.02.1919 Warschau
† 02.03.1994 Wien

Zum 100. Geburtstag soll heute an den polnisch-israelischen Komponisten Roman Haubenstock-Ramati erinnert werden. Er wurde am 27. Februar 1919 in Krakau geboren und studierte von 1937 bis 1940 Komposition, Musiktheorie, Violine und Philosophie in Krakau und Lemberg. Seine Familie war 1939 vor den Deutschen nach Lemberg geflohen, das zur Sowjetunion gehörte, dort wurde er jedoch 1941 unter dem Vorwurf der Spionage verhaftet und nach Tomsk deportiert. Bei aller vorherrschenden Willkür bedeutete dies für ihn Glück im Unglück, da er auf diese Weise vor dem Holocaust gerettet wurde, dem seine Eltern zum Opfer fielen. Nach dem Krieg kehrte er 1947 nach Polen zurück und übernahm die Leitung der Musikredaktion beim Rundfunk in Krakau. 1950 wanderte mit seiner Frau nach Palästina aus. Noch im selben Jahr wurde er Professor an der Musikakademie Tel Aviv-Jaffa und leitete den Aufbau einer musikalischen Zentralbibliothek. 1957 ging er dank eines Stipendiums für sechs Monate an die Académie Musique concrète nach Paris, wo er Pierre Schaeffer kennenlernte. Am Anschluss daran war er von 1958 bis 1968 Lektor für Neue Musik bei der Universal Edition Wien. Als Gastdozent hielt er Vorträge und Kompositionsseminare in Tel Aviv, Stockholm, Darmstadt und Buenos Aires und war ab 1973 Professor für Komposition an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Zu seinen bekanntesten Schülern zählen Bruno Liberda, Beat Furrer, Mayako Kubo und Peter Ablinger. Neben der Komposition widmete sich Roman Haubenstock-Ramati der Entwicklung neuer Notationsformen und der Musikgrafik. 1989 wurde er emeritiert. Er war Träger des Großen Verdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland (1962) und des Großen Österreichischen Staatspreises für Musik (1981). Roman Haubenstock-Ramati starb am 3. März 1994 in Wien, eine Woche nach dem Festkonzert anlässlich seines 75. Geburtstages im Wiener Konzerthaus.

Diskographie [1] Werke [1]

Diskographie aktuelle Auswahl: 1

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Ivry Gitlis

Konzerte und Recital

SWR19005CD;0747313900589
zur Besprechung
Ivry Gitlis, geboren 1922 und Schüler von Flesch, Enescu und Thibaud, ist nicht nur aufgrund seines Alters eine Legende, wie das ja ähnlich für Menachem Pressler oder Ida Haendel zutrifft. Er war stets ein höchst eigenwilliger, exaltierter Musiker, ...

SWRmusic SWR19005CD • 2 CD • 156 min.

03.03.16 [8 7 8]

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Beethoven
Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites

Interpreten heute

  • Masaaki Suzuki

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

BIS

Masaaki Suzuki plays Bach
Gustav Mahler
C.P.E. Bach
Haochen Zhang

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

59666

Werke

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019