Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Pierre Boulez

frz. Komponist und Dirigent

Biographie

Am 25. März 2015 feierte der französische Komponist, Dirigent und Dozent Pierre Boulez seinen 90. Geburtstag. Der Schüler von Olivier Messiaen und René Leibowitz, der sich schon früh mit atonaler und serieller Musik beschäftigte, erlebte 1955 mit Le Marteau sans Maître seinen Durchbruch als Komponist. Er unterrichtete in Darmstadt und Baden-Baden, dirigierte 1963 die französische Erstaufführung von Alban Bergs Wozzeck an der Pariser Oper und debütierte 1966 mit Parsifal bei den Bayreuther Festspielen. Unvergessen ist der Bayreuther "Jahrhundert-Ring" in der Inszenierung von Patrice Chereau und auch sein letztes Bayreuth-Dirigat, die Neuinszenierung des Parsifal von 2005. Daneben hat Pierre Boulez alle großen amerikansichen Orchester dirigiert und leitete bis 1991 das berühmte Pariser IRCAM Institut für neue Musik (Institut der Recherche et de Coordination Acoustique/Musique). Neben seinen eigenen Werken hat er zahlreiche Uraufführungen geleitet - darunter solche von Komponisten wie Iannis Xenakis, Frank Zappa, Toru Takemitsu, Olivier Messiaen, George Crumb, Elliott Carter, Peter Maxwell Davies und Franco Donatoni. Das Chicago Symphony Orchestra, dessen Principal Guest Conductor er ab 1995 war, ehrte den Jubilar mit einer CD-Edition auf dem hauseigenen Label CSO Resound mit der Veröffentlichung der Strawinsky-Aufnahmen, die er mit dem Orchester gemacht hat (Pulcinella, Sinfonie in drei Sätzen, Vier Etüden). Weitere Aufnahmen sind bei Deutsche Grammophon erschienen.

Tabellarische Biographie

26.3.1925geboren in Montbrison (Frankreich). Bereits als Schüler erhielt er ersten Klavierunterricht. Er studierte zunähste Mathematik und technische Wissenschaften, entschied sich aber 1942 endgültig für ein Musikstudium.
1943Übersiedelung nach Paris. Leitung der UA von Honeggers Bühnenmusik zu Der seidene Schuh von Paul Claudel.
1944Student in der Klasse von Olivier Messiaen am Pariser Conservatoire. Daneben sind Andrée Vaurabourg-Honegger und René Leibowitz seine wichtigsten Lehrer.
1946Debüt als Dirigent und Leiter der Schauspielmusik der Compagnie von Madeleine Renaud und Jean-Louis Barrault.
1954Boulez gründet die "Concerts du Petit-Marigny" unter der Schirmherrschaft von Madeleine Renaud und Jean-Louis Barrault, die 1955 den Namen "Domaine Musical" erhalten.
1955-1962Internationaler Durchbruch mit der Komposition Le Marteau sans Maître. Dozent bei den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik.
1963Gastprofessur an der Harvard University
1966Wieland Wagner lädt Boulez ein, den Parsifal in Bayreuth zu dirigieren, Japan-Tournee mit dem Bayreuther Ensemble und den Solisten und Aufführung von Tristan und Isolde.
1969Ernennung zum Principal Guest Conductor des Cleveland Orchesta.
1970Der französische Staatspräsident Georges Pompidou trägt im Planung und Aufbau des IRCAM-Institutes an (Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique.
1971-1975Chefdirigent des BBC Symphony Orchestra London
1976Gründung des Ensemble InterContemporain, eines Spezialensembles für zeitgeössische Musik. Zum 100jährigen Jubiläum der Uraufführung des Ring in Bayreuth dirigiert Boulez den "Jahrhundert-Ring in der Inszenierung von Patrice Chéreau (Wiederholungen bis 1980).
1977-19911977 wird das IRCAM-Institut unter der Leitung von Pierre Boulez eröffnet, der bis 1991 Direktor des Instituts bleibt.
1989Erster Preisträger des japanischen Praemium Imperiale Kunstpreises
1992Auszeichnung mit dem Theodor-Adorno-Preis
2004Dirigat der Neuinszenierung von Parsifal in Bayreuth (Regie: Christoph Schlingensief). Während die musikalische Seite der Aufführungen von der Kritik hochgelobt wurde, fand die Regie von Christoph Schliegensief ein geteiltes Echo. Schon während der Proben hielten sich Gerüchte um heftige Differenzen zwischen Regisseur und Sängern.
2005Aus Anlaß seines 80. Geburtstag unternimmt Pierre Boulez Ende März mit dem Chicago Symphony Orchestra ein Kurztournee nach Essen, Berlin, London und Budapest. Am 23. März Dirigat eines Jubiläumskonzerts zu seinem 80. Geburtstag bei der musica viva im Prinzregententheater München (u.a.Schönbergs Kammersinfonie und Boulez' Domaines für Soloklarinette).
2007Im August und September Konzerte mit der Lucerne Festival Academy und dem Ensemble Modern in der Philharmonie Essen.
2008Dirigat des Eröffnungskonzert der Donaueschinger Musiktage.
2010am 26. März feiert der Komponist und Dirigent seinen 85. Geburtstag.
2016Gestorben am 5. Januar in Baden-Baden.

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige