Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Dimitri Schostakowitsch

* 25.09.1906 St. Petersburg
† 09.08.1975 Moskau

Dmitri Schostakowitsch ist neben Igor Strawinski, Sergei Prokofieff, Sergei Rachmaninow und Alexander Scriabin der bedeutendste Komponist Russlands im 20. Jahrhundert. Geboren wurde er am 25. September 1906 in Sankt Petersburg als zweites von drei Kindern des Ehepaares Dmitri und Sofia. Seine Mutter, eine Pianistin, weckte und förderte sein musikalisches Talent. 1919-1925 studierte er am Leningrader Konservatorium, u.a. unter Alexander Glasunow. Noch während seines Studiums schrieb er 18jährig seine erste Sinfonie, die im In- und Ausland sensationellen Erfolg hatte – u.a. führte sie auch Bruno Walter in Berlin auf. In rascher Folge schrieb er weitere Sinfonien und war außerordentlich produktiv und vielseitig. Für das Stalin-Regime schrieb er Hymnen, wofür er von westlichen Musikkritikern scharf kritisiert wurde. Gleichzeitig blieb er jedoch auch auf Distanz zum stalinistischen System. Er unterrichtete am Leningrader Konservatorium (1937-41 und 1945-58) sowie am Moskauer Konservatorium (1943-48). Schostakowitsch, der zeitlebens von schlechter gesundheitlicher Konstitution war und an Tuberkulose litt, starb am 9. August 1975 in Moskau an einem Herzinfarkt.. Neben 15 Sinfonien, Instrumentalkonzerten, Bühnenwerken (Die Nase 1930, Lady Macbeth von Mzensk 1932 – Neufassung Katharina Ismailowa 1963 u.a.) und Filmmusik komponierte er 15 Streichquartette, die zu den Hauptwerken des Kammermusikrepertoires aus dem 20. Jahrhundert zählen.

Biographie Diskographie [129] Werke [143]

Diskographie aktuelle Auswahl: 46

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Amsterdam Loeki Stardust Quartet

Fugue Around The Clock

CCS SA 19403;0723385194033
zur Besprechung
Brahms auf der Blockflöte? Man könnte meinen, die Bearbeitungswut für Blockflöte kenne keine Grenzen mehr. Doch halt! Hier spielt nicht irgendwer, sondern die vier Herren des Amsterdam Loeki Stardust Quartettes, eines der traditionsreichsten und ...

Channel Classics CCS SA 19403 • 1 CD • 70 min.

31.10.03 [10 10 10]

Les Dissonaces • David Grimal

Shostakovich

LD 009;3149028105421
zur Besprechung
Sie waren zwei prägende Musikerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts: Dmitri Schostakowitsch und Mstislaw Rostropowitsch. Der Komponist und Musiker waren persönlich wie musikalisch vielfach miteinander verflochten. So ist etwa das erste Cellokonzert ...

Dissonances Records LD 009 • 1 DVD-Video • 78 min.

15.02.17 [9 9 9]

Flying Saxophone Circus

610 1625-2;0760623162560
zur Besprechung
Manch einer mag es unerhört finden, Antonin Dvoáks Slawische Tänze und Darius Milhauds Scaramouche für ein zwölfköpfiges Saxofonensemble zu bearbeiten. Dmitri Schostakowitschs Jazzsuite Nr. 2 bietet sich da schon eher an, ist sie doch geschrieben ...

MD+G 610 1625-2 • 1 CD • 11 min.

20.04.10 [9 9 9]

Hommage à Schostakowitsch

174;4009850017400
zur Besprechung
Dem Abegg Trio ist es ein weiteres Mal zu danken, (halbwegs) bekannte Literatur mit einer Komposition neuesten Datums (2006!) zu verbinden, genauer noch: inhaltlich, gehaltlich zu verbünden. Den beiden Schostakowitsch-Klaviertrios op. 8 – ein ...

Tacet 174 • 1 CD • 69 min.

23.09.09 [9 9 9]

Alexei Lubimov
Messe noir

465 1372;0602446513726
zur Besprechung
Alexei Lubimovs gelassene, friedliebende ECM-Zusammenstellung Der Bote noch in Erinnerung, mag die Repertoire-Wahl seiner neuesten Edition doch ein wenig überraschen. Der russische Interpret reist und firmiert seit Jahren als eigenwilliger ...

ECM 465 1372 • 1 CD • 66 min.

10.08.05 [9 9 9]

Martinů Shostakovich

Christian Poltéra

2257;7318599922577
zur Besprechung
Der schlanke, werkdienliche und im besten Sinn uneitle Interpretationsstil Christian Poltéras zeigt in Dmitri Schostakowitschs Zweitem Cellokonzert ein weiteres Mal seine mannigfachen Vorzüge. Im Vergleich mit den meisten Einspielungen dieser ...

BIS 2257 • 1 CD/SACD stereo/surround • 64 min.

12.06.17 [10 10 10]

Prelude & Fugue
Bernd Glemser plays Bach and Shostakovich

OC 738;4260034867383
zur Besprechung
Setzte Olli Mustonen in seinen ungewohnt packenden und spannenden Bach- und Schostakowitsch-Lesarten vor zehn Jahren auf starke Kontraste zwischen Schärfe und Entrücktem, auch auf bisweilen Überspitztes, so hat Bernd Glemser in erster Linie ...

OehmsClassics OC 738 • 1 CD • 62 min.

30.11.09 [10 10 10]

M. Ravel • D. Schostakowitsch

CC72535;0608917253528
zur Besprechung
Es ist erheblich Bewegung in die jugendliche Kammermusikszene gekommen! Schier unzählige Trios und Quartette befinden sich international auf Erfolgskurs, von den variablen Duo-Formationen gar nicht zu reden. Dies hat im Zuge vieler ...

Challenge Classics CC72535 • 1 CD • 54 min.

23.07.12 [10 10 10]

B. Britten • M. Ravel • O. Respighi • D. Schostakowitsch • E. Schulhoff

471 581-2;0028947158127
zur Besprechung
Es scheint so, als wolle Magdalena Kozená nach ihrem ersten lyrischen „Probelauf“ auf vertrautem Terrain, d.h. mit Liedern von Komponisten ihrer tschechischen Heimat, nun mit ihrem zweiten Streich die ganze Universalität ihres sprachlichen und ...

DG 471 581-2 • 1 CD • 64 min.

20.05.04 [10 10 10]

A. Schnittke • D. Schostakowitsch

461 815-2;0028946181522
zur Besprechung
Beide Werke entstanden fast zeitgleich Mitte der 1970er Jahre; beide sind musikalische Meditationen über den Tod: Alfred Schnittke (1934-1998) schrieb sein Klavierquintett als eine Art stilles Requiem nach dem Tode seiner Mutter, und Dmitrij ...

ECM 461 815-2 • 1 CD • 65 min.

16.04.03 [10 10 10]

Schostakowitsch

24 Preludes Op. 34 | Piano Quintet Op. 57

481 4842;0028948148424
zur Besprechung
Es geht um Sekunden. Oft sind es nicht mehr als ca. 60, nie jedoch mehr als 200. Viel Zeit hat man als Pianist also nicht, um die 24 Präludien von Dmitri Schostakowitsch auf den Punkt zu bringen. Großartig „herumschwurbeln“ oder einfach mal ...

Decca 481 4842 • 1 CD • 73 min.

01.05.17 [10 10 10]

S. Prokofjew • D. Schostakowitsch • K. Weill

ODE 1253-2;0761195125328
zur Besprechung
Können Bearbeitungen besser als das Original sein? Wenn man diese Einspielung hört, könnte man fast versucht sein, das zu glauben. Denn eines glaubt man ganz gewiss nicht: dass einge auf dieser CD zu hörenden Bearbeitungen eben solche ...

Ondine ODE 1253-2 • 1 CD • 54 min.

23.06.15 [9 9 9]

D. Schostakowitsch

1643;7318599916439
zur Besprechung
Trotz der unmittelbaren, fast physischen Wirkung, die Dmitri Schostakowitschs Sinfonien auf den Hörer ausüben, gibt es doch einige Werke dieses Korpus, die es dem Interpreten äußerst schwer machen, da sie sich einer direkten und eindeutigen ...

BIS 1643 • 1 CD/SACD stereo/surround • 79 min.

18.03.14 [10 10 9]

D. Schostakowitsch

ODE 1239-2;0761195123928
zur Besprechung
Rund zwanzig Jahre liegen zwischen den beiden Violinkonzerten Dmitri Schostakowitschs. Beiden ist zu eigen, dass sie in Phasen der Krise komponiert wurden. Politisch bedingt war diese im Falle des ersten Violinkonzertes: entstanden 1947/48 praktisch ...

Ondine ODE 1239-2 • 1 CD • 68 min.

29.09.14 [9 9 9]

Schostakowitsch Dimitri: Das goldene Zeitalter op. 22 (Ballett in 3 Akten)

8.570217-18;0747313021772
zur Besprechung
Diese Aufnahme ist zweifellos einer der wichtigsten diskographischen Beiträge zum 100. Geburtstag von Dmitri Schostakowitsch: Endlich wieder eine ungekürzte Gesamtaufnahme des dreiaktigen Balletts Das goldene Zeitalter (1930), und noch dazu ...

Naxos 8.570217-18 • 2 CD • 144 min.

11.01.07 [9 9 9]

D. Schostakowitsch

ODE 1225-2;0761195122525
zur Besprechung
Während uns der englisch-finnische Werkkommentar nicht gerade mit spektakulären Entdeckungen unterhält, sondern lediglich die weithin bekannten Geschichten vom unterdrückten Genie und seinem Überlebenskampf im Reiche des Bösen wiederholt, ist der ...

Ondine ODE 1225-2 • 1 CD • 66 min.

24.10.13 [10 10 10]

D. Schostakowitsch

hrmk 033-06;4035714100339
zur Besprechung
An Einspielungen der beiden Klaviersonaten von Schostakowitsch herrscht in diesem Jahr kein Mangel! Scherbakov, Babinsky, Mangova, Klonz – um nur ein paar Interpreten zu nennen. In diesem Spektrum von Auffassungen nimmt der russische Pianist Evgeni ...

hr-musik.de hrmk 033-06 • 1 CD • 68 min.

05.01.07 [10 9 9]

D. Schostakowitsch

8.570092;0747313009275
zur Besprechung
In einer weiteren großen, bewundernswerten Anstrengung macht uns der Pianist Konstantin Scherbakov mit Klavierwerken Schostakowitschs bekannt, die bisher weitgehend ungespielt und damit auch ungehört blieben. Dies gilt nicht für die dreisätzige ...

Naxos 8.570092 • 1 CD • 57 min.

29.12.06 [9 9 9]

A. Schnittke • D. Schostakowitsch

1482;7318599914824
zur Besprechung
Das lupenreine flautando am Anfang des großen Schostakowitsch-Trios genügte, um mich förmlich in diese Aufnahme hineinzuzwingen. Ist das ein Flageolett? Ein Theremin? Sind es die ätherischen Ondes Martenot? Nein, ist wohl doch die Violine, die ...

BIS 1482 • 1 CD/SACD stereo/surround • 70 min.

08.01.10 [10 10 9]

D. Schostakowitsch

FUG525;5425005575257
zur Besprechung
Ginge es nach dem (vorsichtshalber?) nicht namentlich hervortretenden Verfasser des Booklettextes, wäre Dmitri Schostakowitsch dort am größten und bedeutendsten, wo er das Menetekel des Holocaust komponiert hat. In einer Zeit, die den äußeren ...

Fuga Libera FUG525 • 1 CD • 53 min.

12.10.07 [10 10 10]

D. Schostakowitsch

777 750-2;0761203775026
zur Besprechung
Ich erinnere mich an üble Zeiten der westlichen Schostakowitsch-Schelte. Die Grundzüge damaliger Vorwürfe sind den etwas älteren Musikfreunden reichlich bekannt. Die Situation hat sich zum Glück längst beruhigt – ein großer Teil des Gesamtwerkes ...

cpo 777 750-2 • 1 CD • 70 min.

06.07.12 [9 9 9]

D. Schostakowitsch

93.113;4010276014720
zur Besprechung
Fraglos gehört der aus Düsseldorf stammende Pianist Florian Uhlig zu den stärksten Begabungen der jüngeren Künstlergeneration. Und er hat sich mit einem wohlsortierten, klug und farbenreich gespielten „Venezia“-Programm (black box BBM 1054) bereits ...

SWRmusic 93.113 • 1 CD • 51 min.

15.02.05 [9 9 9]

D. Schostakowitsch

93.188;4010276018995
zur Besprechung
Gerade zur Weihnachtszeit schickte uns einer unserer vorrangigen deutschsprachigen Kultursender Das neue Babylon in die Wohnzimmer – und zwar justament mit demselben Soundtrack, der mir kurz darauf zur Besprechung ins Haus kam und mir im Verein mit ...

SWRmusic 93.188 • 2 CD • 136 min.

16.02.07 [10 10 10]

D. Schostakowitsch

00440 073 4170;0044007341704
zur Besprechung
Im Repertoire von Leonard Bernstein nahmen Werke von Dimitri Schostakowitsch einen festen Platz ein. Die Fünfte, die er 1959 mit den New Yorker Philharmonikern in Moskau in Anwesenheit des Komponisten aufgeführt hatte, war ein bewährtes Schlachtross ...

DG 00440 073 4170 • 1 DVD-Video • 104 min.

14.12.06 [10 10 10]

D. Schostakowitsch

1603;7318599916033
zur Besprechung
Sieben Jahre sind vergangen, seit Mark Wigglesworth die achte Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch demontierte und mich zu einer geradezu unterirdischen Benotung nötigte. Inzwischen ist, wie uns der Katalog des Labels BIS verrät, die Gesamtaufnahme ...

BIS 1603 • 1 CD/SACD stereo/surround • 81 min.

01.08.12 [10 10 10]

D. Schostakowitsch

93.193;4010276019800
zur Besprechung
Eine wuchtige, plastische und farbige Neueinspielung der vierten Sinfonie von Schostakowitsch legt hier Andrey Boreyko mit dem RSO Stuttgart vor – in einer Interpretation, die der Größe und Vielfalt dieses so bestürzenden wie grimmigen Werkes ...

SWRmusic 93.193 • 1 CD • 73 min.

07.06.07 [9 9 9]

D. Schostakowitsch

93.284;4010276025061
zur Besprechung
Es war gewiß nur ein Zufall, dass ich mich nur wenige Tage vor dem Eintreffen dieser CD ausgerechnet mit Sergiu Celibidaches Münchner Mitschnitt der „zierlichsten Neunten aller Zeiten" auseinandersetzte und mir dabei wieder einmal schlagartig bewußt ...

SWRmusic 93.284 • 1 CD • 72 min.

01.05.12 [10 9 9]

D. Schostakowitsch

1563;7318599915630
zur Besprechung
Der Schostakowitsch-Sinfonien-Zyklus bei BIS entwickelt sich insgesamt sehr vielversprechend. Mark Wigglesworth ist ein vorzüglicher Musiker mit einem guten Gespür für Balance, Kontraste und vor allem eine Beredtheit der Phrasierung, wie ich sie bei ...

BIS 1563 • 1 CD/SACD stereo/surround • 63 min.

10.09.07 [9 9 9]

D. Schostakowitsch

98.644;4010276025269
zur Besprechung
Die schlechte Nachricht zuerst: Aus unterrichteten Kreisen verlautet, dass die finnischen "Meta4-iker" in absehbarer Zeit nicht vorhaben, die fünfzehn Schostakowitsch-Quartette komplett einzuspielen. Das ist, wie sich schon nach den ersten Takten ...

hänssler CLASSIC 98.644 • 1 CD • 72 min.

25.07.12 [10 9 9]

D. Schostakowitsch

7138;7619911071387
zur Besprechung
Die beiden Klaviertrios von Dimitri Schostakowitsch markieren sehr unterschiedliche Stationen des Lebens und der künstlerischen Entwicklung des Komponisten. Mit dem im Alter von siebzehn Jahren geschriebenen ersten Trio op. 8 bewarb sich ...

Tudor 7138 • 1 CD/SACD • 65 min.

13.07.06 [9 9 9]

A. Copland • D. Schostakowitsch

HMC 901825;0794881735822
zur Besprechung
Schostakowitschs Klaviertrios gehören fraglos zu den Höhepunkten der Gattung. Sein in der Kammermusik untrüglicher Sinn für formale und musikdramaturgische Proportionen entwickelt hier einen Sog, dem sich der Hörer nur schwer zu entziehen vermag. ...

harmonia mundi HMC 901825 • 1 CD • 55 min.

13.05.04 [10 10 10]

E. Bloch • F. Martin • D. Schostakowitsch

PSC 1147;7033662011476
zur Besprechung
Selten macht eine neue Produktion so viel Spaß wie diese hervorragenden Aufnahmen der berühmten Klaviertrios. Das Programm des norwegischen Grieg-Trios ist von vornherein wunderbar ausgewogen: es verläuft wie aus einem Guß von der versteckten ...

Simax PSC 1147 • 1 CD • 64 min.

01.10.00 [10 10 10]

D. Schostakowitsch • R. Schtschedrin

SACD 67425;0034571574257
zur Besprechung
Trotz seines enormen musikliterarischen Arbeits- und Lustpensums, wie es seit Jahren im Hyperion-Katalog zum klingenden Ausdruck kommt, ist der Pianist Marc-André Hamelin jederzeit für eine Überraschung zu haben. Wer hätte gedacht, ihn mit den ...

Hyperion SACD 67425 • 1 CD/SACD • 63 min.

29.03.04 [10 9 10]

Schostakowitsch Dimitri: 24 Präludien und Fugen op. 87

8.554745-46;0636943474525
zur Besprechung
Man sollte vorsichtig sein mit lobenden Superlativen, aber in diesem speziellen Fall haben wir es mit einer definitiven, für die nächsten Jahre oder Jahrzehnte wegweisenden, die Konkurrenz fruchtbar irritierenden Modellinterpretation zu tun. ...

Naxos 8.554745-46 • 2 CD • 142 min.

01.06.01 [10 10 10]

S. Barber • D. Schostakowitsch

5 57855 2;0724355785527
zur Besprechung
Die Ausstattung ist sparsamer als bei den vorangegangenen Folgen; statt der stabilen Box ein leichter Faltkarton, die Booklets um die Hälfte dünner, und die Gesangstexte darf sich der geneigte Käufer aus dem Internet herunterladen. Aber muß man ...

EMI 5 57855 2 • 1 CD • 74 min.

28.01.05 [10 10 10]

M. de Falla • D. Schostakowitsch • K. Weill

0017062BC;0782124170622
zur Besprechung
Sie beginnen sanft, als wüßten sie nicht, was sich in diesem Werk an Widerständigem und Verlorenem ausbreiten wird. Fast sanft-romantisch kommen Jan Vogler und Bruno Canino daher und schleichen sich so beim Hörer ein. Doch was sich zuerst ...

Berlin Classics 0017062BC • 1 CD • 66 min.

01.11.00 [10 10 10]

A. Pärt • K. Penderecki • A. Schnittke • D. Schostakowitsch

NI 5631;0710357563126
zur Besprechung
Aus den Werken für Violine und Klavier der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ragt Schostakowitschs monumentale Sonate weit heraus. Da ist auf den ersten Blick nichts, was in die Zukunft weisen würde. Aber die unentrinnbare Strenge der Form, die ...

Nimbus NI 5631 • 1 CD • 68 min.

01.10.00 [10 10 10]

D. Schostakowitsch

BIS-CD-913;7318590009130
zur Besprechung
Allmählich beginnen die 15 Streichquartette von Dmitrij Schostakowitsch sich im Repertoire durchzusetzen, und je öfter man Einspielungen dieser Werke begegnet, desto stärker wird man vom Œuvre des russischen Komponisten beeindruckt. Seine Quartette ...

BIS BIS-CD-913 • 1 CD • 70 min.

01.04.99 [10 10 10]

Dimitri Shostakovich
The Complete String Quartets

FUG512;5425005575127
zur Besprechung
Wer an das Mitleid als die höchste menschliche Tugend glaubt, sollte die vorliegende Box weiträumig umfahren. Wem aber daran gelegen ist, einen musikalischen Qualitätssprung aus den schwülen Regionen der „persönlichen Betroffenheit” hinauf in die ...

Fuga Libera FUG512 • 5 CD • 386 min.

07.07.06 [10 9 9]

Shostakovich

Under Stalin's Shadow

479 5059;0028947950592
zur Besprechung
Die knirschenden Dissonanzen, mit denen die Passacaglia aus Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk – sie steht am Anfang der vorliegenden CD – beginnt, lassen keinerlei Zweifel: Andris Nelsons kennt keine interpretatorischen Halbherzigkeiten! ...

DG 479 5059 • 1 CD • 65 min.

01.09.15 [10 10 9]

Shostakovich

Under Stalin's Shadow

00289 479 5201;0028947952015
zur Besprechung
Nach der fulminanten Einspielung der Zehnten ist dieses Doppelalbum mit den Sinfonien 5, 8 und 9 nun die zweite Folge der Gesamtaufnahme der Schostakowitsch-Sinfonien mit Andris Nelsons und dem Boston Symphony Orchestra. Volume drei mit den Nummern ...

DG 00289 479 5201 • 2 CD • 157 min.

04.07.16 [9 9 9]

Dmitri Shostakovich

Sonatas for Violin and Viola

GEN 16428;4260036254280
zur Besprechung
Dimitri Schostakowitschs Sonaten op. 134 und 147 markieren ein Spätwerk voller Konzentration und Verinnerlichung. Die frühere der beiden Sonaten, op. 134, geht auf ein allzu menschliches Kuriosum zurück: Schostakowitsch hatte dem Geiger David ...

Genuin GEN 16428 • 1 CD • 62 min.

23.06.16 [10 10 10]

Signum Saxophon Quartett

38 094;4260052380949
zur Besprechung
Fünf Jahre hat das in Köln ansässige Signum Saxophon Quartett mit seiner Debüt-CD gewartet, und dieses sympathisch gelassene Vorgehen hat sich voll ausgezahlt. Das Quartett konnte die auf dem Album „Debut“ präsentierten Werke ausgiebig im Konzert ...

Ars Produktion 38 094 • 1 CD/SACD stereo/surround • 63 min.

05.04.12 [10 10 10]

Tube Only Favourites

229;4009850022909
zur Besprechung
Bei Tacet hat man für diese musikalisch äußerst unterhaltsame Zusammenstellung wieder einmal „noch tiefer in den Bestand an historischen Geräten gegriffen“. Für den Kenner sei hier die Aufnahmekette zitiert: „6 Röhrenmikrofone (2 Neumann U 47, 2 ...

Tacet 229 • 1 CD • 66 min.

13.12.16 [10 10 10]

Wanderer

Jamina Gerl

TXA16082;4250702800828
zur Besprechung
Wenn eine sehr fähige Pianistin wie die aus Bonn stammende Jamina Gerl nicht nur Schuberts Wanderer-Fantasie, sondern auch dessen initiales Wanderer-Lied in der Liszt-Bearbeitung spielt, dann liegt es nahe, ein CD-Programm unter dieses romantische ...

TYXart TXA16082 • 1 CD • 73 min.

26.11.16 [10 9 10]

D. Schostakowitsch • M. Weinberg

93.190;4010276019350
zur Besprechung
Das ist nun bereits die dritte Hänssler-CD, auf der der Versuch unternommen wird, die Kammermusik von Dmitri Schostakowitsch mit Werken seines Freundes Moshe (andere bevorzugen das unseren Zungen schier unmögliche Mieczyslaw) Weinberg dergestalt zu ...

SWRmusic 93.190 • 1 CD • 66 min.

06.03.07 [9 9 9]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc