Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Johann Kaspar Mertz

* 17.08.1806 Preßburg
† 14.10.1856 Wien

Johann Kaspar Mertz war ein Gitarrist und Komponist der Romantik. Er wurde am 17. August 1806 in Pressburg (heute Bratislava, damals die Hauptstadt Ungarns) geboren. Über seine Kindheit sind keine Einzelheiten überliefert. Die Familie war arm, so dass er bereits mit 12 Jahren Gitarren- und Flötenunterricht gab. Zwischen 1840 und 1856 trat er in Wien als Gitarrist, Lehrer und Konzertmusiker in Erscheinung. Dort wirkten auch zahlreiche andere prominente Gitarristen wie Anton Diabelli, Mauro Giuliani, Wenceslaus Matiegka und Simon Molitor. Mertz machte sich neben diesen Künstlern einen Namen als Virtuose und Konzertgitarrist. Allerdings verlor die Gitarre allmählich immer mehr an Bedeutung und galt als „undankbares Konzertinstrument“, so dass Mertz seine Existenz kaum als Konzertmusiker bestreiten konnte, sondern hauptsächlich vom Unterrichten in Gitarre, Zither und Flöte lebte. Trotzdem unternahm er Konzertreisen durch Mähren, Polen und Russland und gab Konzerte in Berlin und Dresden. Dort lernte er die Pianistin Josephine Plantin kennen, die er im Dezember des Jahres 1842 heiratete. Die Lebensbedingungen in Wien waren für das Ehepaar Mertz allerdings sehr schwierig und von wirtschaftlichen Schwierigkeiten geprägt. Im Jahre 1846 erkrankte Mertz und wäre fast an einer Überdosis eines Medikaments gestorben, das ihm infolge einer Rezeptur verabreicht wurde. Mertz starb am 14. Oktober 1856 in Wien. Zuvor konnte er noch den Brüsseler Gitarren-Kompositionswettbewerb gewinnen. In der Geschichte der Gitarre blieb Mertz als Komponist stets präsent. Vor allem als die Wiederbelebung der Gitarre um 1900 einsetzte, hat man sich wieder vielfach seiner Werke angenommen. Seine Gitarrenmusik orientiert sich an der romantischen Klaviermusik, während viele seiner Zeitgenossen die Ästhetik der Klassik verfolgten. Neben seinen Eigenkompositionen hat Mertz auch Werke anderer Komponisten bearbeitet, unter anderem auch einige Schubert-Lieder sowie Opernarien in Transkriptionen für Gitarre solo.

Diskographie [6] Werke [13]

Diskographie aktuelle Auswahl: 6

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Early 19th Century Guitar Music

ACC 21146;5413633211463
zur Besprechung
Musik des frühen 19. Jahrhunderts, gespielt auf einer 7-saitigen Gitarre – die neue Veröffentlichung von Raphaella Smits zielt auf Liebhaber und Kenner von Gitarrenmusik. Das Instrument aus dem Jahre 1820 hat einen helleren Klang sowie eine ...

Accent ACC 21146 • 1 CD • 71 min.

09.07.02 [9 8 9]

L. Brouwer • J.K. Mertz • N. Paganini • D. Scarlatti • R. Dyens

60164-207;4019272601644
zur Besprechung
Auf den Künstlerfotos, die ihrem äußerst geglückten Debüt-Album beigegeben sind, schaut Magdalena Kaltcheva nie in die Kamera; praktisch immer hingegen hat sie den Blick zärtlich auf die Gitarre gerichtet, als wolle sie dem Instrument, das sie da ...

NCA 60164-207 • 1 CD/SACD • 73 min.

13.11.06 [10 10 10]

Hommage

Armin Egger

38 137;4260052381373
zur Besprechung
Der Hauptgedanke dieses Albums, dass nämlich die einzelnen Stücke auf verschiedene Weisen „Hommagen“ sind, bindet Armin Eggers Rezital tatsächlich zu einer konzeptionellen Einheit zusammen, ohne dass der Gedanke gleich zu Tode geritten würde. Daraus ...

Ars Produktion 38 137 • 1 CD/SACD stereo/surround • 64 min.

26.07.13 [10 10 10]

Johann Kaspar Mertz: Bardenklänge op. 13

8.554556;0636943455623
zur Besprechung
Je weiter die Zeit voranschreitet, desto tiefer arbeiten sich die Labels im Repertoire vor. In diesem Fall hat der amerikanische Gitarrist Adam Holzman mit den Bardenklängen einen Zyklus von 1847 ausgegraben, der nicht gerade zu den bekannten Werken ...

Naxos 8.554556 • 1 CD • 63 min.

07.06.02 [7 7 7]

Musik für zwei Gitarren

AH079;8489757500797
zur Besprechung
Das Gitarrenduo Ràfols-Rodríguez legt hier ein musikalisches Potpourri unterschiedlichster Stilrichtungen und Epochen vor. Zeitlich angefangen bei J.S. Bach mit einer für zwei Gitarren transkribierten Flötensonate bis hin zu Piazzollas Lo que ...

Ars Harmonica AH079 • 1 CD • 69 min.

01.10.01 [8 10 8]

Pieces for Guitar and Fortepiano

HCD 31935;5991813193520
zur Besprechung
Konzertflügel und Konzertgitarre wollen im Duo oft nicht zusammenkommen – zu unterschiedlich sind die dynamischen Gefilde beider Instrumente. Das wird erstaunlich anders auf historischen Instrumenten. Anfang des 19. Jahrhunderts konnte die ...

Hungaroton HCD 31935 • 1 CD • 60 min.

01.01.01 [8 6 7]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc