Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Francesco Landini

ital. Komponist, Organist und Sänger des Trecento

* ca. 1325 Fiesole b. Florenz
† 02.09.1397

Der bedeutendste Komponist des italienischen Trecento, Francesco Landini, starb vor 620 Jahren am 2. September 1397. Einzelheiten aus seinem Leben sind kaum überliefert. Er wurde um 1325 vermutlich in Fiesole bei Florenz geboren und verbrachte sein Leben zum größten Teil in Florenz. Noch im Kindesalter erblindete er infolge einer Pockenerkrankung, dennoch wurde er der bedeutendste Vertreter der italienischen „Ars Nova“ und war ein allseitig gebildeter Musiker, Sänger und Dichter, der neben der Orgel auch zahlreiche andere Instrumente spielte. Er betätigte sich auch als Orgelstimmer und Instrumentenbauer. Ab 1361 war er Organist im Kloster Santa Trinità und von 1365 bis 1397 war er Organist und Kaplan von San Lorenzo in Florenz. In den 1360er Jahren wurde Landini vom König von Zypern mit der corona laurea ausgezeichnet, wie auf einer Abbildung in einer Miniatur der Initiale am Beginn der Landini-Sammlung im Squarcialupi-Codex zu sehen ist. Über 150 Werke sind von Landini erhalten, hauptsächlich in jenem Prachtcodex, die überwiegende Anzahl der Werke ist trotz Landinis kirchlicher Anstellung weltlich: 98 zweistimmige Ballate, 42 dreistimmige Ballate, 9 Ballate in sowohl zwei- als auch dreistimmiger Fassung, zwölf zwei- und dreistimmige Madrigale, eine Caccia sowie einige wenige Messvertonungen. Für die meisten seiner Werke hat Landini die Texte vermutlich auch selbst verfasst. Seine Kompositionen gelten als die bedeutendste Musik des italienischen 14. Jahrhunderts.

Diskographie [4] Werke [36]

Diskographie aktuelle Auswahl: 4

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

La Bella Mandorla

Ballate, Cacce & Madrigale from the Codex Squarcialupi

777 623-2;0761203762323
zur Besprechung
Eine der berühmtesten Musikhandschriften ist der sogenannte Squarcialupi-Codex, ein prächtig illuminiertes Florentiner Manuskript, das gut 350 Werke von Komponisten des italienischen Trecento (also des 14. Jahrhunderts) enthält und nach seinem ...

cpo 777 623-2 • 1 CD • 64 min.

13.09.12 [10 10 10]

F. Landini

ZZT050603;3760009290853
zur Besprechung
Francesco Landini (ca. 1325–1397) konnte sich trotz seiner frühzeitigen Erblindung zum wohl bedeutendsten Komponisten des italienischen Trecento entwickeln. 154 Werke sind von ihm erhalten, was ungefähr ein Viertel des überlieferten Repertoires ...

Zig Zag Territoires ZZT050603 • 1 CD • 57 min.

06.07.05 [8 8 8]

The second Circle

HMU 907269;0093046726928
zur Besprechung
Die ätherische Wirkung der vielen Stimm-Kreuzungen und -Umkreisungen in hoher Lage, welche die Darbietung des amerikanischen Frauen-Quartetts Anonymous 4 auszeichnet, macht auch den unwiderstehlichen Reiz dieser CD aus. Zumindest zur Hälfte - denn ...

harmonia mundi HMU 907269 • 1 CD • 62 min.

01.12.01 [10 8 10]

Oswald von Wolkenstein

16265;4032324162658
zur Besprechung
Gemeinhin gilt Oswald von Wolkenstein als Dichter. Das ist grundsätzlich richtig - doch schlossen seine sprachlichen Kompositionen auch die rhythmische Komponente mit ein. Und er schrieb sogenannte Kontrafakturen, d.h. er versah bereits bestehende ...

Carpe Diem 16265 • 1 CD • 61 min.

13.06.02 [9 9 9]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc