Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Zoltán Kocsis

ungar. Pianist, Dirigent und Komponist

Diskograpie (18)

Hungaroton HSACD 32187

1 CD/SACD stereo/surround • 63min • 2002

02.04.200410 10 10

Dies ist die erste SACD von Hungaroton – und was für eine! Zoltán Kocsis ist nicht nur ein umwerfender Bartók-Spieler auf dem Klavier, auch sein Orchester hat er fest im Griff. Mit leichter Hand, aber entschieden, hält er den exzellente Klangkörper an, den musikalischen Schicksalslinien zu folgen. [...]

»zur Besprechung«

Hungaroton HSACD 32502

1 CD/SACD stereo/surround • 72min • 2006

21.02.20079 7 8

Mittlerweile gibt es vier Werkverzeichnisse von Béla Bartók (1881-1945): sein eigenes, das er aber nur bis zur Opusnummer 20 führte, die Auflistung der Frühwerke durch Denijs Dille („DD“), das Szöllösy-Verzeichnis („Sz“) und das von László Somfai propagierte Béla-Bartók-Werkverzeichnis („BB“), [...]

»zur Besprechung«

Hungaroton HSACD 32510

1 CD/SACD stereo/surround • 60min • 2008

07.06.20108 8 8

Im Rahmen der Bartók New Series, also der neuen, von Hungaroton produzierten Gesamteinspielung aller Werke Bartóks, ist nun eines seiner wichtigsten und besten Werke erschienen – die Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta, die er 1936 für das Basler Kammerorchester von Paul Sacher [...]

»zur Besprechung«

Bartók New Series

Works for Piano Solo (5)

Hungaroton HCD 32528

1 CD • 75min • 1980, 1999, 1996

28.10.200810 10 10

Die hier unter dem etwas irreführenden Titel „Bartók New Series“ in Ungarn veröffentlichten Einspielungen sind in den Jahren von 1980 (Improvisationen) bis 1999 (Tanz-Suite) entstanden. Hungaroton bemächtigt sich damit der seinerzeit (auch von mir) ohne jede Einschränkung gefeierten [...]

»zur Besprechung«

Bartók New Series

Works for Piano Solo (6)

Hungaroton HCD 32529-30

2 CD • 2h 33min • 1997

02.04.20099 10 10

Die ersten Tonfolgen sind in ihrer stoischen Langsamkeit eine Geduldsprobe, aber bald möchte man selbst in die Tasten greifen und das ausprobieren. Alles wächst. Melodien gewinnen an Selbstbewusstsein durch Verstärkung im Unisono, später durch Imitationen und Gegenbewegungen. Simple Punktierungen [...]

»zur Besprechung«

Hungaroton HSACD 32509

1 CD/SACD stereo/surround • 78min • 2010

02.02.201110 10 10

In der ungarischen Sprache heißt das Instrument, auf dem sich Barnabás Kelemen in dieser hinreißenden Produktion ergeht, nicht Geige, Fiedel, Violon oder Violino, sondern ganz schlicht: Hegedü (mit dem offenen „ä“ und langem „ü“ wie bei der Fledermaus ihrem „Damän-Ührchän“). Von einem persönlichen [...]

»zur Besprechung«

Hungaroton HSACD 32504

1 CD/SACD • 74min • 1985, 1986, 2006

26.05.20089 9 9

Hungaroton schickt sich an, eine neue Bartók-Serie aufzulegen – diesmal in SACD-Qualität. Angesichts immenser Produktionskosten werden dafür auch ältere Aufnahmen herangezogen, die entsprechend nachbearbeitet werden. Wenn dabei das Niveau gehalten werden kann, das die hier vorgestellte Produktion [...]

»zur Besprechung«

Hungaroton HSACD 32515

1 CD/SACD stereo/surround • 76min • 2010, 2011

01.03.201310 7 8

Nach der gemeinsamen, fabelhaft gelungenen Bemühung um das zweite Violinkonzert und die beiden Rhapsodien, die Hungaroton im Rahmen seiner Neuen Bartók-Serie vor gut zwei Jahren veröffentlichte, widmen sich Barnabás Kelemen und Zoltán Kocsis jetzt der radikalen Kammermusik des Meisters aus [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Hungaroton HSACD 32505

1 CD/SACD stereo/surround • 64min • 2007, 2009

16.03.20109 8 8

„„Was einer werden kann, das ist er schon!" – diese ewige Wahrheit aus Friedrich Hebbels Tagebüchern kam mir in den Sinn, während ich wieder einmal über die Wucht staunen musste, mit der bei Béla Bartók dieses Zu-Sich-Kommen, diese „Entpuppung" und Entfaltung vonstatten ging. Nach den [...]

»zur Besprechung«

Philips 464 639-2

1 CD • 77min • 1998, 1999

01.09.200110 8 10

Im Verlaufe seiner Gesamteinspielung der Soloklavierwerke Béla Bartóks bewies Zoltán Kocsis einen Grad der Anverwandlungsgabe an das musikalische Idiom seines Landsmannes, der ans Wunderbare grenzt. [...]

»zur Besprechung«

Béla Bartók

Works for Piano Solo

Hungaroton HCD 32525

1 CD • 79min • 1980 - 1998

18.06.200810 9 10

Bei dieser Gelegenheit sind nicht allzu viel Worte zu machen, was die schier ungeheuerlich klare, virtuose, unbeirrt, aber flexibel auf den Notentext bezogene Leistung des Pianisten Zoltán Kocsis anbelangt. Denn die jetzt bei Hungaroton publizierten Einspielungen des ungarischen [...]

»zur Besprechung«

Hungaroton HCD 31038

1 CD • 62min • 1974, 1970, 1973

17.06.200510 7 9

Der Reichtum der siebenbürgisch-rumänischen Volksmusik findet sich in den beiden Violinrhapsodien, die um 1928 entstanden und rasch von den schon damals herausragenden Geigern József Szígeti und Zoltán Székely bekannt gemacht wurden. Insofern sind die 1974 entstandenen Aufnahmen der Rhapsodien mit [...]

»zur Besprechung«

Hungaroton HCD 31844

1 CD • 68min • 1992/1998

01.05.200010 6 8

Intensive Recherchen und ein längerer Besuch bei John Cage im Januar 1992 gingen der Einstudierung dieser frühen Percussion-Werke von Cage voraus. Zoltán Rácz und die Musiker des Amadinda-Ensembles verschafften sich Einblick in das ursprüngliche Stimm-Material dieser ja durchweg 60 Jahre alten [...]

»zur Besprechung«

Cello Encores

Hungaroton HCD 12574

1 CD • 55min • 1985

08.07.20059 7 9

Im Januar 1985 trafen sich zwei unkonventionelle Virtuosen, der Cellist Miklós Perenyi und der Pianist Zoltán Kocsis, in ihrer gemeinsamen Heimatstadt Budapest, um sich für einige gewiß kurzweilige Tage hingebungsvoll den bekannten und weniger bekannten "Zugaben" zu widmen, einem vergnüglich und [...]

»zur Besprechung«

Hungaroton HCD 32280

1 CD • 63min • 2003

01.02.20058 8 8

Ein ungleiches Paar, diese beiden Ungarn. Wenn die CD mit Dvoráks G-Dur-Sonatine op. 100 beginnt – in einer Transkription für Flöte, um genau zu sein und alle Freunde der Violine vor falschen Erwartungen zu schützen –, wird umgehend klar, daß sich hier zwei musikalische Temperamente verbündet [...]

»zur Besprechung«

Hungaroton HCD 31290

1 CD • 66min • 1965-86

01.04.20008 6 6

Diese erstmals 1990 veröffentlichte CD enthält zumeist frühe Werke des ungarischen Komponisten György Kurtág (Jg. 1926). Da das etwas schäbige Booklet keinerlei Werkeinführungen enthält, sei das hier kurz nachgeholt: bei den Sprüchen des Péter Bornemisza handelt es sich um Texte des [...]

»zur Besprechung«

Legacies 5 – Amadinda & Friends

Hungaroton HCD 32294

1 CD • 61min • 1989-1999

04.08.200410 7 9

Wenn es auch heute noch Befürworter der Meinung gibt, man könne Musik nur live erleben und nicht produzieren, so ist diese musikalisch so durch„schlagende“ CD ein hinreißendes Gegenargument: Die klangliche Flexibilität, Vitalität und Energie, aber auch die diffizile Augenblicks-Bezogenheit, Präsenz [...]

»zur Besprechung«

Orchestrations by Zoltán Kocsis

Hungaroton HCD 32106

1 CD • 70min • 2001, 2002

11.03.20049 9 9

Für einen dirigierenden Pianisten ist es naheliegend, dem Beispiel der Komponisten zu folgen und ausgesuchte Klavierstücke mittels Arrangement seinem Orchesterrepertoire einzuverleiben. Zoltan Kocsis geht dabei in der Auswahl bedachtsam vor und orchestriert geschickt und mit großem [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige