Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung zum Thema
Trauer / Tod

Sony Classical SK 60155

1 CD • 66min • 1998

01.09.1998

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Eine Trauermusik auf den Tod der polnischen Königin und sächsischen Kurfürstin Christiane Eberhardine vereint Andrew Parrott auf seinem Sony-Debüt mit zwei Motetten, die ebenfalls für Begräbnisgottesdienste entstanden. Der Titel Hearts Solace – die Rückseite der CD führt als deutsche Übersetzung die schöne Wendung Herzens Weide auf – macht deutlich, daß hinter dieser Zusammenstellung ein Konzept steht, auch das Cover, das die kunstvoll arrangierte Photographie einer Schleier schwingenden Figur als Andeutung eines Engels zeigt, deutet mit überzeugender graphischer Modernität in die gleiche Richtung. Entsprechend dem aktuellen Forschungsstand besetzt Parrott alle Vokal- und Instrumentalstimmen mit Ausnahme des Basso continuo einzeln, nur in einigen Sätzen der Motette Jesu, meine Freude wird das Solistenquintett von fünf weiteren Sängern verstärkt. Klangtransparenz und Intimität des Ausdrucks gewinnen bei dieser Praxis gegenüber chorischen Interpretationen deutlich.

Die Trauerode vereint höfische und religiöse Aspekte, galt es doch, in einem Gottesdienst den Tod der Landesfürstin eines der Kernlande der Reformation zu betrauern und dabei ihrem prinzipienfesten Protestantismus Respekt zu zollen, mit dem sie in der Ehe mit dem für die polnische Königskrone zum Katholizismus konvertierten Kurfürsten für die sächsischen Untertanen das konfessionelle Gegengewicht bildete. In Gemessenheit und mit Elan setzt Parrott Akzente, ohne in einen tänzelnden Gestus zu verfallen, der gelegentlich den Ernst der Vergleichsinterpretation schmälert.

Andrew Parrotts Interpretation der Motetten scheint unter dem Bibelwort „Wer Ohren hat zu hören, der höre!“ zu stehen. Seine auf das Wesentliche gerichtete Darstellungsweise verhilft gerade durch den Verzicht auf gezielt eingesetzte dramatisierende Wirkungsmittel der Musik dazu, ihren Gehalt zu offenbaren. Gegenüber der Vergleichsaufnahme deutlich langsamere Tempi ermöglichen eine makellose Textverständlichkeit, betonen den Verkündigungscharakter der Werke als gesungene Predigt und lassen sie auch als Trost und stärkenden Zuspruch für eine Trauergemeinde denkbar erscheinen.

Es erübrigt sich beinahe, zu sagen, daß ein Ergebnis dieser Qualität nur mit Musikern möglich ist, deren technische und darstellerische Fähigkeiten sie weit über ein gediegenes Mittelmaß hinausheben und die sich gleichzeitig für ein gemeinsames Ergebnis voll und ganz zu einem Ensemble vereinen können.

Detmar Huchting [01.09.1998]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johann Sebastian Bach
1Komm, Jesu, komm BWV 229 (Motette)
2Laß, Fürstin, laß noch einen Strahl BWV 198 (Trauerode, Kantate)
3Jesu, meine Freude BWV 227 (Motette)

Vorherige ⬌ nächste Rezension

23.08.2005
»zur Besprechung«

 / Avi-music
" / Avi-music"

01.12.2001
»zur Besprechung«

Morimur / ECM
"Morimur / ECM"

zurück zur Themenliste

Das könnte Sie auch interessieren

20.03.2018
»zur Besprechung«

Passio, The Zurich Chamber Singers / Ars Produktion
"Passio, The Zurich Chamber Singers / Ars Produktion"

26.09.2013
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach Motetten BWV 225-230 & Anh. 159 / cpo
"Johann Sebastian Bach Motetten BWV 225-230 & Anh. 159 / cpo"

14.09.2010
»zur Besprechung«

 / BIS
" / BIS"

29.03.2010
»zur Besprechung«

J.S. Bach - Motets / BIS
"J.S. Bach - Motets / BIS"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige