Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

Besprechungen der letzten 30 Tage

Johann Adolf Hasse

Enea in Caonia

cpo 555 334-2

2 CD • 1h 44min • 2019

28.10.20208 8 9

Die herzzerreißende Liebesgeschichte der von Aeneas verlassenen Dido, die von Purcell bis Berlioz zahlreiche Komponisten zu Opern und Kantaten inspiriert hat, ist jedem Musikfreund gegenwärtig, doch sie ist nur eine von vielen Stationen auf den abenteuerlichen Irrfahrten des trojanischen Helden

»zur Besprechung«

Brahms

Symphony No. 4

BIS 2383

1 CD/SACD stereo/surround • 73min • 2018

27.10.202010 10 10

Seit das Schwedische Kammerorchester sich 1995 gegründet hat, hat es sich einen Namen gemacht als hervorragender und sehr engagierter Klangkörper. Zu der Erfolgsgeschichte seitdem hat zu einem gewissen Teil auch Thomas Dausgaard beigetragen, der von 1997 bis 2019 der Chefdirigent des Orchesters war.

»zur Besprechung«

Georg Friedrich Händel

Works for Harpsichord

cpo 555 325-2

1 CD • 74min • 2019

26.10.202010 10 10

Georg Friedrich Händel (1685-1759) und Gottlieb Muffat (1690-1770), seit 1717 Hoforganist am Wiener Kaiserhof Karls VI., des Vaters der berühmten Kaiser-Königin Maria Theresia, waren Generationsgenossen: 69 Jahre ihres Lebenslaufes teilten die beiden Komponisten, doch sind sie einander trotz gegenseitiger Wertschätzung nie begegnet.

»zur Besprechung«

Vox maris

Marie-Luise Hinrichs, Komponistin & Pianistin

Angels Records Angels Records 2020

1 CD • 44min • 2020

25.10.20209 9 9

„Vox Maris“ so der Titel der CD – in diesem Sinne hat die Komponistin alles den Stimmen des Meeres gewidmet. Dabei geht es um klangsinnliche und lyrische Aspekte gleichermaßen. Wie auf ihrer vorigen CD sind es miniaturhafte Skizzen, bei denen luftige Klarheit und eine aufgeräumte Grundstruktur alles ist. Aber die Wege und Umwege sind neue und andere.

»zur Besprechung«

Johannes Brahms

Ein deutsches Requiem

Naxos 8.574273

1 CD • 76min • 2019

24.10.20209 8 9

„Immer hat der am besten zu trösten vermocht, der selbst des Trostes bedarf“, sagt Peter Gülke (in „Brahms/Bruckner. Zwei Studien“) über das Deutsche Requiem von Johannes Brahms. Trostlosigkeit, Trostbedürfnis und Trostgewährung verschränken sich in diesem Trauergesang.

»zur Besprechung«

lament

Works by Hagen Asheim Nordheim

BIS 2431

1 CD/SACD stereo/surround • 59min • 2018, 2019

23.10.202010 10 9

Aus einer Zeit, in der das Singen im Chor noch erlaubt war, stammt die CD des Norwegian Soloists Choir, die spannend, aber nur bedingt zum entspannten Hören geeignet ist. Zeitgenössische Chormusik aus Skandinavien gilt zwar gemeinhin als recht harmonisch und nicht ganz so neutönerisch wie die Musik von Komponisten anderer Herkunft, was sich hier aber nur in Teilen bestätigt.

»zur Besprechung«

Wind Quintets by Dubugnon • Taffanel • Holst • Françaix

Monet Quintett

Avi-music 8553008

1 CD • 70min • 2018, 2019

22.10.202010 10 10

Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn – und fertig ist das Holzbläserquintett. Hört sich unkompliziert an, zumal ein Großteil des Repertoires vergnüglich und unbeschwert zu sein scheint. So auch auf dieser CD, die vom jungen Monet Quintett eingespielt wurde. Richard Dubugnons Frenglish Suite etwa oder Paul Taffanels g-Moll Quintett sind schöne Beispiele hierfür

»zur Besprechung«

Anton Rubinstein

String Quartets op. 47 No 1 & 3

cpo 777 709-2

1 CD • 60min • 2020

21.10.20209 9 9

Anton Rubinstein? Hieß der nicht Arthur und spielte so himmlisch Chopin? Nein Anton (1829-1894) – mit Arthur weder verwandt noch verschwägert – war zwar unter anderem auch einer der bedeutendsten Klaviervirtuosen der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, daneben jedoch ein überaus fruchtbarer Komponist und – gemeinsam mit seinem sechs Jahre jüngeren Bruder Nikolai – der Begründer der professionellen Musikausbildung in Russland.

»zur Besprechung«

Romantic Cello Concertos

Klengel • Schumann
Raphaela Gromes

Sony Classical 19075868462

1 CD • 61min • 2018, 2020

20.10.20208 9 8

Die Cellistin Raphaela Gromes setzt sich bei ihren Programmen immer auch für Neu- bzw. Wiederentdeckungen ein. Das betrifft auf der aktuellen Sony-CD das dritte Konzert des „europäischen Cellistenmachers“ Julius Klengel (1859-1933), langjähriger Solocellist des Gewandhausorchesters, der trotz internationaler Bekanntheit zeitlebens seiner Heimatstadt Leipzig die Treue hielt.

»zur Besprechung«

Karl Goldmark

Symphonic Poems Vol. 2

cpo 555 251-2

1 CD • 76min • 2017, 2019

19.10.20209 8 9

Die zweite Folge der „Symphonic Poems“ von Karl Goldmark (1830-1915), von cpo in Zusammenarbeit mit dem BR produziert, ist seinem Spätwerk gewidmet. Sie enthält vier Konzert- und zwei Opern-Ouvertüren, deren Anlage gleichwohl den Charakter sinfonischer Dichtungen erkennen lassen.

»zur Besprechung«

J.P. Almeida Mota

String Quartets op. 4
Trifolium

Lindoro NL-3045

1 CD • 61min • 2019

16.10.20208 9 8

João Pedro de Almeida Mota, geboren 1744 in Lissabon und ca. 1817 in Madrid gestorben, wurde in seiner Heimatstadt als Chorsänger ausgebildet. 1771 ging er nach Galicien und stand dort als Sänger und später als leitender Kirchenmusiker in Diensten verschiedener Kathedralen.

»zur Besprechung«

Beethoven

Gassenhauer Trio • Symphony No. 6
Beethoven Trio Bonn

Avi-music 8553114

1 CD • 62min • 2019

15.10.202010 9 10

Natürlich – so möchte man sagen – ist eine Bearbeitung von Beethovens Pastoral-Sinfonie für „Hausmusik“ vom Klavier aus gedacht. Auch die Arbeit an dem Trio Nr. 4 B-Dur op. 11 (die Inlaycard der CD gibt fälschlicherweise D-Dur als Tonart an), dem sogenannten Gassenhauer Trio, hat Beethoven mit Sicherheit am Klavier begonnen.

»zur Besprechung«

Anzeige

Duo1702 +

Coffee Edition

Gateway music DUO170201

1 CD • 59min • 2020

14.10.20209 9 9

„Die Musik in den Zeiten von Covid-19“, könnte der Untertitel dieser CD lauten, widmen doch die Interpretinnen vom Duo 1702 – die Sopranistin Louise Hjorth und Katrine I. Kristiansen an der Orgel – ihr Programm expressis verbis den durch Kontakbeschränkungen betroffenen Menschen in der gegenwärtigen Corona-Krise.

»zur Besprechung«

Kodály • Ligeti

Duo • Solo Cello Sonata

Naxos 8.551443

1 CD • 65min • 2019

13.10.202010 9 9

Auf seiner neuen Naxos-CD überzeugt der Cellist Gabriel Schwabe mit Kammermusik, die eher selten im Konzertsaal zu hören ist. Hierbei handelt es sich um Werke aus den Federn der beiden ungarischen Komponisten Zoltán Kodály und György Ligeti. Und nicht nur kommt diese Musik aus Ungarn, sondern sie entstand noch dazu im frühen 20. Jahrhundert.

»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann

Christmas Cantatas III

cpo 555 396-2

1 CD • 69min • 2020

12.10.20209 9 9

Über 1700 Kantaten hat der so überaus fleißige Georg Philipp Telemann komponiert. Vier daraus sind auf dieser CD versammelt, zwei für den 1. Adventssonntag (der CD-Titel trennt da nicht zwischen Advent und Weihnachten – wie so viele) und zwei für den 1. Weihnachtsfeiertag. Dem Booklet-Lob (Klaus Winkler) ist zuzustimmen: „Die hier aufgenommenen Kantaten zeugen von der gestalterischen Kraft Telemanns.

»zur Besprechung«

Gdansk Organ Landscapes Vol. 1

Like a Phoenix from the Ashes

MDG 906 2157-6

1 CD/SACD stereo/surround • 68min • 2019

09.10.202010 10 10

„Wie ein Phönix aus der Asche“ lautet der Untertitel dieses Albums. Das geht über einen Werbeslogan hinaus, weil der Anlass für dieses alles andere als gewöhnliche Instrumentenportrait tatsächlich ein besonderer ist: Präsentiert wird zumindest auf Tonträger zum ersten Mal die frisch restaurierte Hauptorgel der franziskanischen St.-Trinitatis-Kirche zu Gdansk, der ehemaligen Freien Stadt Danzig

»zur Besprechung«

Voices of Angels

BIS 2344

1 CD/SACD stereo/surround • 64min • 2017, 2018, 2019

08.10.20209 8 9

Das Stockholm-Syndrom-Ensemble liebt es, seinen Konzerten als Leitfaden ein bestimmtes Thema zugrunde zu legen und davon ausgehend Stücke verschiedener Epochen und Stile einander gegenüberzustellen. Der Reiz wechselnder Besetzungen ist dabei ausdrücklich erwünscht, wozu auch gern weitere Musiker eingeladen werden.

»zur Besprechung«

Beethoven

Trio op. 70,2 • Symphony No. 2
Beethoven Trio Bonn

Avi-music 8553111

1 CD • 65min • 2019

07.10.202010 10 10

Nachdem das Beethoven Trio Bonn bereits in seiner ersten Beethoven-CD das Trio op. 70/1 mit einem Trio-Arrangement des Tripelkonzerts kombiniert hatte, folgt hier der zweite Streich mit dem Trio op. 70/2 in Es-Dur mit dem Trio op. 36. Halt, Opus 36, das ist doch die zweite Sinfonie?

»zur Besprechung«

Beethoven

The 9 Symphonies

Ondine ODE 1348-5Q

5 CD/SACD stereo/surround • 5h 05min • 2019

06.10.20208 8 8

Die Musik von Ludwig van Beethoven zählt zum klassischen Kernrepertoire und gehört für ein renommiertes Orchester einfach zum Portfolio. Dennoch ist eine Gesamteinspielung der Sinfonien des vor 250 Jahren geborenen Komponisten immer noch etwas Besonderes, gerade jetzt im zugegebenermaßen arg strapazierten Jubiläumsjahr.

»zur Besprechung«

Martin Christian Schulze

Trattamento dell'Harmonia

cpo 555 225-2

1 CD • 71min • 2018

05.10.202010 10 10

Trotz seines verbreiteten Nachnamens ist Martin Christian Schultze unter den Komponisten des 18. Jahrhunderts eine rätselhafte Figur, biographische Angaben über ihn fehlen gänzlich. Dass er aber zeitweise einige Anerkennung als Komponist gefunden haben muss, beweisen zwei Drucklegungen von Werken aus seiner Feder in Paris

»zur Besprechung«

Komitas

Divine Liturgy

Delos DE 3590

1 CD • 80min • 2019

04.10.20209 9 9

Wer war Soghomon Gevorki Soghomonian? Selbst nannte er sich, der nach dem frühen Tod seiner Eltern in einem orthodoxen Kloster ausgebildet wurde und dort lange als Mönch lebte, Komitas Vardapet, nach einem gleichnamigen orthodoxen Kirchenoberhaupt, Hymnendichter und Musiker aus dem siebten Jahrhundert.

»zur Besprechung«

[BLUE]

Compositions and Arrangements by Lars Hannibal

OUR Recordings 8.226914

1 CD • 74min • 2020

03.10.202010 10 10

Wenn ein Komponist für echtes „Crossover“ prädestiniert ist, so ist es der dänische Gitarrist und Lautenist Lars Hannibal. Hannibal spielte in der Jugend in Rockbands, erarbeitete sich eine fulminante Gitarrentechnik und ließ sich danach noch von Toyohiko Satoh auf der Laute unterweisen. Zeitweilig spielte er in einer Jazz-Combo mit dem berühmten Bassisten Niels-Henning Ørsted Pedersen.

»zur Besprechung«

Victoria Borisova-Ollas

Angelus
Orchestral Works

BIS 2288

1 CD/SACD stereo/surround • 82min • 2016, 2017, 2019

02.10.20209 10 7

Die Musik der in Russland geborenen schwedischen Komponistin Victoria Borisova-Ollas (Jg. 1969), die hier mit fünf kürzeren Orchesterwerken vorgestellt wird, ist eklektizistisch durch und durch. Leicht goutierbar, konsonant, immer tonal – und selbst bei kleinen Ausnahmeabstechern ins formal-atonale ohne schmerzhaften Biss.

»zur Besprechung«

Wizlav von Rügen

Sämtliche Lieder und Sprüche / Complete Songs
Mare Balticum Vol. 3

Tacet S 261

1 CD/SACD stereo/surround • 75min • 2019

01.10.202010 10 10

Um von Wizlaw von Rügen schon einmal etwas gehört zu haben, reicht es wohl nicht, ein allgemein ausgebildeter Musikwissenschaftler zu sein, sondern man sollte mindestens einen Schwerpunkt in musikalischer Mediävistik haben. Der Sangspruchdichter und Minnesänger wurde wahrscheinlich um 1265 geboren und starb 1325 in Barth bei Stralsund.

»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven

Septet & Arrangements for Tenor, Winds & String

cpo 555 355-2

1 CD • 71min • 2020

30.09.202010 10 10

Darf man Beethoven bearbeiten? Nun, er tat es gelegentlich selbst. So existieren eine Trio-Fassung des Septetts op. 20 als op. 38 und eine Streichquartettfassung der Klaviersonate op. 14/1 von der Hand des Meisters. Das Arrangement der Flötenserenade als Sonate mit Klavier wurde von ihm zumindest „durchgesehen“. In Ermangelung von Tonträgern waren Arrangements in reduzierter Besetzung zum Selbstspielen besonders im 19. Jahrhundert die Regel.

»zur Besprechung«

Beethoven und der Flügel der Zukunft

Mathias Weber am Paulello-Flügel Opus 102

Ambitus amb96 889

1 CD • 74min • 2020

29.09.20209 10 9

Die Hauptrolle auf dieser CD scheint weder der Pianist noch der Komponist zu sein, sondern der gespielte Flügel, der vom Pianisten hochgemut als „Flügel der Zukunft“ apostrophiert wird und als „ein echtes Orchester“. Es ist der Konzertflügel Opus 102 von Stephen Paulello, der seit 2006 mit seinem eigenen Unternehmen in Frankreich Flügel baut.

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige