Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

Besprechungen der letzten 30 Tage

1892 Reflections

Uta Weyand

Ars Produktion ARS 38308

1 CD/SACD stereo • 74min • 2019

06.08.202010 10 10

1892 – das ist Titel und Motto der aktuellen Aufnahme von Pianistin Uta Weyand, die bei Ars Produktion erschienen ist. Denn bei diesem musikalisch vielseitigen Konzeptalbum dreht sich alles um Musik, die im Jahr 1892 entstanden ist. Dabei legt Uta Weyand ein interessantes Porträt des Jahres vor, denn sie spielt Werke von Claude Debussy, Isaac Albéniz, Edvard Grieg und Johannes Brahms

»zur Besprechung«

Divertimenti Viennesi

Brilliant Classics 96127

2 CD • 1h 28min • 2017

05.08.20209 9 9

Das Trio Musica Elegantia widmet sich auf einer Debüt-Doppel-CD Divertimenti für Streichtrio der 1739 geborenen Altersgenossen Karl Ditters von Dittersdorf und Johann Baptist Vanhal sowie des zwei Jahre älteren Johann Michael Haydn. Alle Werke sind gegen 1770 entstanden und entstammen somit der Übergangsphase zwischen Spätgalantem Stil und Wiener Hochklassik.

»zur Besprechung«

Mozart On The Road

gpArts 501

1 CD • 73min • 2018, 2019

04.08.20209 9 9

Ivo und Ilja Ruf sowie Nikolai Gast, drei Klarinettenspieler im Alter von 19 und 20 haben durch ihr Können schon früh die Herzen der Wettbewerbs-Juroren höher schlagen lassen. Zudem haben sie früh erkannt, wie sich mit produktivem Teamgeist das Einzelkämpfertum überwinden lässt, als sie im Jahr 2013 das Trio ClariNoire gründeten.

»zur Besprechung«

Oscar Straus

Piano Concerto • Serenade

cpo 555 280-2

1 CD • 58min • 2016

03.08.20209 9 9

Diese CD könnte unter dem Motto stehen: „Ein Meister der leichten Musik auf dem Wege zu sich selbst“. Wir erleben Oscar Straus, wie er sich in verschiedenen Phasen seines Komponistenlebens in unterschiedlichen Genres versucht. Die Streicherserenade und das Klavierkonzert schrieb er als Student unter den strengen Augen Max Bruchs, der sich, wie man im Beiheft erfährt, fest in den Kopf gesetzt hatte, Straus zu seinem Nachfolger auszubilden.

»zur Besprechung«

Hugo Distler • Heinz Werner Zimmermann

Wohl uns des feinen Herren
Sacred choir and organ music

MDG 902 2156-6

1 CD/SACD stereo/surround • 55min • 2019

31.07.20208 10 9

Georg Christoph Biller rühmt im Booklet dieser CD die Musik von Hugo Distler wegen des vorwärtstreibenden Rhythmus‘, des deklamatorischen Gestus‘ und der spinnwebartigen Leichtigkeit des Satzes. All dies hört man in der Darstellung durch den Norddeutschen Kammerchor unter der Leitung von Maria Jürgens.

»zur Besprechung«

Kaleidoscope

Works by Willi März

Coviello Classics COV92008

1 CD • 50min • 2017, 2019

30.07.20209 9 9

Willi März bringt das tiefste Blechblasinstrument zum Singen. Mehr noch: Er schreibt diesem Instrument auf seiner CD „Kaleidoskop‟ gleich eine ganze Palette kultivierter, fantasievoller Bravourstücke auf den Leib.

»zur Besprechung«

Carl Reinecke

Orchestral Works Vol. 1

cpo 555 114-2

1 CD • 81min • 2014, 2013, 2016

29.07.20207 9 7

Carl Reinecke, der verehrungsvoll zu beiden aufblickende Freund Mendelssohns und Schumanns, langjährige Leipziger Gewandhaus-Kapellmeister und Konservatoriumsprofessor, hat in seinem 288 Opuszahlen umfassenden Schaffen der Orchestermusik einen bedeutenden Stellenwert eingeräumt.

»zur Besprechung«

Mozart • Du Puy • Weber

Bassoon Concertos

BIS 2467

1 CD/SACD stereo/surround • 66min • 2019

28.07.202010 10 10

Mit Spekulationen darüber, was einem längst verblichenen Komponisten gefallen haben könnte, sollte man äußerst vorsichtig sein. Doch in diesem Fall sei einmal ausnahmsweise die Vermutung gewagt, Wolfgang Amadeus Mozart hätte nicht nur ein einziges Konzert für das Fagott geschrieben, wenn er je Bram van Sambeek spielen gehört hätte.

»zur Besprechung«

Carl Heinrich Graun

Polydorus

cpo 555 266-2

2 CD • 1h 56min • 2018

27.07.20208 8 9

Carl Heinrich Graun (1704-1759) ist als Hofkapellmeister und –komponist Friedrichs des Großen, für den er nicht weniger als 28 Opern schrieb, in die Geschichte eingegangen. Sein Montezuma auf ein Libretto des Königs wird auch in unserer Zeit immer wieder einmal gespielt.

»zur Besprechung«

Hans Haug

Concertino

Naxos 8.551426

1 CD • 51min • 2019

26.07.20209 9 9

Eher selten traut sich die solistische Konzertgitarre aus der Reserve, wenn es um den großen Auftritt vorm Orchester geht. Joaquin Rodriguez Concierto de Aranjuez behauptet in dieser Hinsicht eine einsame Sonderstellung. Dass es von diesem viel strapazierten Klassik-Hit abgesehen noch andere entdeckungswürdige Bravourstücke gibt, demonstriert das CD-Debut der Schweizer Gitarristin Marisa Minder

»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach

a new angle

MDG 906 2137-6

1 CD/SACD stereo/surround • 74min • 2019

25.07.202010 10 10

Ist es legitim, Werke Johann Sebastian Bachs nachträglich für Orgel einzurichten? Mit Sicherheit! War doch der Komponist selbst ein fleißiger Bearbeiter fremder und eigener Werke. Das beginnt mit den Einrichtungen von Konzerten Vivaldis und seiner Zeitgenossen für Orgel und Cembalo, schreitet mit der Einrichtung von Sätzen für Solo-Violine oder eigener Concerti fort und endet schließlich im Recycling von Gelegenheitskantaten zum Weihnachtsoratorium.

»zur Besprechung«

Anzeige

Bragato • Piazzolla

Lucus Trio

DiG Digressione DCTT103

1 CD • 45min • [P] 2020

24.07.20208 9 9

Eigentlich ist er es gewohnt die zweite Geige zu spielen: Josè Bragato, seines Zeichens italienisch-argentinischer Cellist sowie Haus- und Hofarrangeur von Tango-Papst Astor Piazzolla. Viele der Werke, die man von Piazzolla in den zum Teil abenteuerlichsten Arrangements hört, wurden von Bragato bearbeitet

»zur Besprechung«

Dietrich Buxtehude

Complete Organ Works I

cpo 555 253-2

2 CD/SACD stereo • 2h 16min • 2018

23.07.20208 9 9

Dietrich – nach den meisten Quellen: Dieterich - Buxtehude gehört zu den zentralen Komponisten der zweiten Hälfte des 17. Jarhunderts. Ihm gelang als erstem, die Synthese des niederländisch-norddeutschen Orgelstils mit seinen kunstvollen Techniken der Choralbearbeitung und dem virtuosen Pedalspiel mit den italienischen, über Johann Jacob Froberger tradierten Toccatenformen des „Stylus phantasticus“ zu verbinden.

»zur Besprechung«

Popp solo

Works for guitar

House Master Records 4020796481018

1 CD • 46min • [P] 2020

22.07.20208 8 8

„Solo works“, so lautet der schlichte Titel der neuen CD des Gitarristen Jens-Uwe Popp, auf der er – wie der Titel schon unschwer verrät – solo spielt. Zu hören gibt es einen südamerikanisch inspirierten Mix: Werke von Agustin Barrios Mangoré, Francisco Tarrega, Antonio Lauro und Baden Powell, der überwiegende Teil jedoch ist von Popp selbst.

»zur Besprechung«

dogma - LIVE

MDG 912 2108-6

1 CD/SACD stereo/surround • 53min • 2018

21.07.20209 9 9

Beide, Mozarts Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201 und die Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485 von Franz Schubert, sind alles andere als jugendliche Leichtgewichte. Schon allein mit ihrer kammermusikalisch geschliffenen, aber gleichzeitig sinfonisch kraftvollen Ausgestaltung sowie mit ihrer Satzdichte und ausdrucksstarken Gestik erweisen sie sich vielmehr als wahrhaft reife Schöpfungen

»zur Besprechung«

Franz Lehár

Cloclo

cpo 777 708-2

2 CD • 2h 00min • 2019

20.07.20208 8 8

„Eine typische, lustige Operette“ ohne die ihm nachgesagten Ambitionen zur Oper wollte Franz Lehár dem Publikum mit seiner Cloclo bieten, die am 24. März 1924 im Wiener Bürgertheater Premiere hatte. Da steckte er schon mitten in der Arbeit an "Paganini", der ersten seiner Tauber-Operetten, die seinem nachlassenden Ruhm neuen Aufschwung gaben

»zur Besprechung«

68 Ave Maria

Aus 7 Epochen - From 7 Ages

Antes BM179001

5 CD • 3h 47min • 2019

17.07.20208 8 8

Das ist eine üppige Ausbeute: 68 Ave Marias aus 15 Jahrhunderten auf 5 CDs, gesungen von 3 Stimmen und musiziert von 10 Instrumenten! Der Forschergeist der Sopranistin Andrea Chudak ist zu bewundern. Die Zeitspanne reicht vom einfachen gregorianischen Choral über Hildegard von Bingen, zahlreichen romantischen bis hin zu zeitgenössischen Komponisten.

»zur Besprechung«

Luft | Air

Prospero PROSP 0004

1 CD • 49min • 2019

16.07.20209 10 10

Die Beliebtheit des Tango ist ungebrochen. Dass hier noch ganz viel möglich ist, um diese Musikform intelligent neu zu arrangieren, demonstriert ein Duo aus der Schweiz – bestehend aus dem in Buenos Aires geborenen Bandoneonspieler Marcello Nisinman und seiner Duo-Partnerin, der aus Slowenien stammenden Saxofonistin Maja Lisac Barroso.

»zur Besprechung«

Melodies

17 Original Horn Themes

TYXart TXA19142

1 CD • 61min • 2016

15.07.20209 9 9

Die Franzosen hatten immer schon ein Faible für das Schöne, Kantable und Elegante. Nicht umsonst haben sie Komponisten wie Fauré, Franck oder Debussy hervorgebracht, bei denen die Eleganz der Melodie und die Subtilität der Harmonik ganz weit oben auf der musikalischen Prioritätenliste stand.

»zur Besprechung«

Arp Schnitger Organ Neuenfelde Vol. 2

Heinrich Scheidemann - Organ Music

MDG 906 2113-6

1 CD/SACD stereo/surround • 71min • 2018

14.07.202010 10 10

Heinrich Scheidemann (ca. 1595-1663) spielt nicht nur eine bedeutende Rolle in der Musikgeschichte Hamburgs, er darf auch mit Fug und Recht als musikgeschichtliches Scharnier zwischen der norddeutschen Orgelmusik und Jan Pieterszoon Sweelinck (1562-1621) gelten, jenem bedeutenden und für die Orgelmusik Norddeutschlands im 17. Jahrhundert so einflussreichen niederländischen Orgelmeister.

»zur Besprechung«

Leopold Anton Kozeluch

Piano Trios Vol. 3

cpo 555 096-2

1 CD • 58min • 2015, 2016

13.07.20208 9 9

Die Gattung des Klaviertrios entwickelte sich gegen 1770 aus der „begleiteten Klaviersonate“, die in Frankreich bereits seit dem Jahrhundertbeginn gelegentlich gepflegt wurde. Maßgeblich an dieser Entwicklung war der britische Verleger Robert Bremner beteiligt, der nach dem großen Erfolg der Sonten op. 10 von Johann Christian Bach an Haydn und Carl Philipp Emanuel Bach herantrat und Werke für Klavier mit Begleitung von Violine und Cello beauftragte.

»zur Besprechung«

Wendy Waterman

Scarlatti • Mozart • Schubert • Chopin • Brahms

Prospero PROSP 0005

2 CD • 77min • 2019

10.07.202010 8 9

Eine Art Fazit ihres künstlerischen Lebens legt die englische Pianistin Wendy Waterman nun mit der bei Prospero erschienenen Einspielung vor. Geboren 1945 blickt die agile und immer noch aktive Pianistin auf ein beeindruckendes Künstlerleben zurück: Bereits mit zehn Jahren feierte sie ihr Debüt in der Royal Festival Hall in London, worauf Konzerte in Brüssel und Amsterdam folgten.

»zur Besprechung«

Caprice Brillant

Catherine Gordeladze Piano

Antes BM319306

1 CD • 76min • 2019

09.07.202010 10 10

Capriccios oder Capricen sind musikalische Formate, in denen sich Komponisten die Freiheit nehmen, zu sich selbst zu kommen – losgelöst von allen Zeitkonventionen oder von den Vorgaben irgendwelcher Auftraggeber. Die Tonschöpfer nahmen sich ganz unterschiedliche Freiheiten

»zur Besprechung«

Karol Szymanowski • César Franck

String Quartets • Violin Sonatas

MDG 650 2167-2

2 CD • 1h 36min • 1992, 1994

08.07.20209 6 8

Das Detmolder Label MDG (Dabringhaus und Grimm) hat eine Partnerschaft mit Denon geschlossen, bei der u.a. auch die Wiederveröffentlichung vieler von Denons audiophilen Schätzen aus der Frühzeit der Digitaltechnik geplant ist.

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige