Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Die vier Elemente I. Wasser

Die vier Elemente<br />I. Wasser

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 16.06.11

EigenArt 10410

1 CD • 67min • 2010

Auf vier CD-Produktionen ist diese Reihe des Ensembles BonaNox ausgelegt, und das Konzept scheint sehr schlüssig: Die vier Elemente, auf dieser ersten Folge das Wasser, bilden die Assoziationsrahmen für recht kleinteilige Folgen von Liedern, Klavierstücken und Rezitationen. Da Wasser, Feuer, Erde und Luft nicht nur für die Antike, sondern für das gesamte kulturelle Welterbe bekanntlich bis auf den heutigen Tag und in allen Bereich des Lebens fundamentale, eben: elementare Rollen spielen, ist der Fundus entsprechend reich und kann auf dem vorliegenden Wasser-Rezital von Scarlatti über Mahler, Debussy, Bernd Alois Zimmermann und Chick Corea in musikalischer, von Mörike über Rilke , Andersen und Ernst Jandl in literarischer Perspektive gespannt werden. Den roten Faden bietet eine fortgesetzte Rezitation von Andersens „Kleiner Meerjungfrau".

Was man sich in dieser Stimmigkeit sehr gut als Programmgestaltung eines Konzertes, etwa eines sommerlich-leichten Abends in idyllischer Umgebung, vorstellen könnte, verliert jedoch in der rein akustischen Präsentation merklich an Reiz. Zum einen wirkt die Kürze der insgesamt 28 Stücke und Stückchen, Lieder und Rezitationen in der Folge eher kurzatmig und ermüdend, wenn man alles auf einmal hört; zum anderen ist es gewöhnungsbedürftig, etwa Debussys großartige Cathédrale engloutie („Die versunkene Kathedraleì" aus dem ersten Heft der Préludes), zur Hintergrundmusik für Andersen zu nehmen, was weder dem literarischen noch dem musikalischen Werk gerecht wird.

Schwerer als diese formalen und ästhetischen Kritikpunkte jedoch wirkt, dass die musikalischen Interpretation zwar gut und sorgfältig sind; aber reicht das aus als Rechtfertigung für eine weitere Produktion auf dem übersättigten Markt? Christoph Ullrichs Klavierspiel ist sehr ordentlich, sein Scarlatti aber – um einmal Beispiele herauszugreifen – ist zu allgemein gespielt, zu wenig distinkt, auch seine Debussy-Interpretationen sind zu pauschal, in Jardins sous la pluie aus den Estampes etwa stehen einfach zu wenig Farben zur Verfügung. Es geht nicht um eine Historisierung von Musikstilen um jeden Preis, aber wenn man eine so weit gespannte zeitliche Perspektive aufmacht, dürfen die einzelnen Werke nicht zu ähnlich klingen. Der Bariton Matthias Horn zeigt, etwa in Mahlers Des Antonius von Padua Fischpredigt, eine schöne Tiefe, kann jedoch seine Höhe nicht geschmeidig genug einbinden. Auch ist seine Stimme zwar angenehm neutral und klar, besitzt jedoch letztlich nicht genügend Färbungsmöglichkeiten, um die jeweilige Originalität der Gesänge von Brahms oder Hugo Wolf voneinander abzuheben. Peter Heuschs Rezitationen schließlich sind sehr emphatisch, romantisch und hell, das Gegenteil etwa zur kühlen Lakonik eines Otto Sander; das passt zu den romantischen Märchen, aber nicht zur Nonsens-Lyrik Ernst Jandls, deren Witz durch den hier nicht angebrachten komischen Tonfall nicht getroffen wird. Noch einmal: In einem Konzert, vor einem angeregten Publikum im passenden Rahmen, wird diese Kompilation ihren Zauber entfalten. Ob sie sich für eine Dokumentation auf Tonträger eignet, bleibt fraglich.

Dr. Michael B. Weiß [16.06.2011]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Debussy La cathédrale engloutie (aus: 12 Préludes (Livre I)) – Profondément calme 00:06:50
2 H. Wolf Gesang Weylas 00:01:51
3 Nixe Binsefuß 00:02:11
5 G. Mahler Phantasie aus Don Juan (Text: Tirso de Molina, übers. Braunfels - aus: Lieder und Gesänge I) 00:02:34
7 Sonate E-Dur K 531 00:02:41
9 Des Antonius von Padua Fischpredigt (aus: Des Knaben Wunderhorn) 00:03:45
11 F. Poulenc L' Anguille (Quatre poèmes d'Apollinaire) 00:01:23
13 C. Debussy Estampes L 100 für Klavier solo 00:04:01
15 J. Brahms Regenlied op. 59 Nr. 3 00:04:33
17 B.-A. Zimmermann Es fiel ein Stern ins Meer 00:01:41
19 R. Strauss Das Bächlein 00:02:08
21 F. Schubert Meeres Stille op. 3 Nr. 2 D 216 00:02:18
22 Ch. Corea Children‘s Songs 00:01:21
24 F. Schubert Auf dem Wasser zu singen op. 72 D 774 00:03:31
26 J. Brahms Während des Regens op. 58 Nr. 2 00:01:20
28 E. Grieg Im Kahne 00:03:12

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ensemble BonaNox Ensemble
 
10410;4009850104100

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc