Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Historische Orgeln der Schweiz Vol. 11

Albert Bolliger spielt historische Orgeln im Tessin

Historische Orgeln der Schweiz Vol. 11

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 20.06.08

Label1106_Sinus.jpg
→ Katalog und Neuheiten

Sinus Sin 6011

1 CD • 64min • 2008

Der 11. Teil seiner Orgelreise durch die schweizerische Heimat führt Albert Bolliger ins Tessin, in Deutschland auch als „italienische Schweiz" bekannt. Erwartungsgemäß sind di edortigen Instrumente von den Traditionen des italienischen Orgelbaus bestimmt, namentlich dem der benachbarten Lombardei. Das bedeutet einige in der nordalpinen Orgellandschaft unbekannte Eigenheiten wie beispielsweise in den Grundstimmen in Bass- und Diskantregister geteilte Manuale, Aufteilung der Mixturen in Einzelregister sowie (in der Diskanthälfte ab c') die charakteristische Voce umana, im Gegensatz zur Vox Humana kein Zungenregister, sondern eine Schwebung, die einen betörenden Tremoloklang erzeugt. Normalerweise sind die Instrumente einmanualig mit nur rudimentär ausgebildetem Pedalwerk. Drei der vier vorgestellten Orgeln entstammen dem Ende des 18. Jahrhunderts, die vierte und größte aus Bellinzona datiert in den älteren Teilen von 1588, wurde allerdings 1816 entscheidend vergrößert.

Die einzelnen Orgeln werden mit Literatur aus dem 17. und 18. Jahrhundert in all ihren Klangmöglichkeiten präsent. Vor dem Hörer tut sich eine überwältigende Vielfalt auf, die zeigt, dass Instrumente der italienischen Tradition trotz der Abwesenheit mancher Klangfarbe nordalpiner Orgeln ein reiches Kolorit entfalten können. Zum Abschluss der Reise erklingt auf der Orgel in Bellinzona mit der Sonate von Vincenzo Bellini eine besondere Preziose, ein romantisches Orgelwerk, das den späteren Opernkomponisten bereits vorausahnen läässt.

Detmar Huchting [20.06.2008]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 B. Storace Ballo della Battaglia 00:03:18
2 B. Pasquini Ricercare in g 00:02:03
3 Anon. Toccata grave - Corrente - Gagliarda (Chigi Manuskript, 17. Jh.) 00:03:11
6 G. Strozzi Mascara sonata e ballata 00:02:22
7 G. Valeri Sonata X in B 00:02:13
8 B. Pasquini Toccata in g 00:01:58
9 Sarabanda 00:03:06
10 Bergamasca 00:02:06
11 Per l'Elevazione in a 00:02:38
12 G.C. Arresti Sonata (Elevazione sopra il Pange lingua) 00:02:52
13 B. Storace Ricercare in e 00:03:23
14 Anon. Balletto (Chigi Manuskript, 17. Jh.) 00:01:14
15 G.A. Paganelli Aria XXIII sub Elevazione 00:01:59
16 G. Salvatore Durezze e Ligature 00:01:43
17 Anon. Post Communio C-Dur (Pistoia, 18. Jh.) 00:02:27
18 A. Banchieri Canzona la organistina bella in echo 00:02:45
19 Prima Toccata del terzo tuono autentico 00:01:23
20 M. Giustiniani Sonata 00:02:48
21 G.A. Paganelli Aria XXII sub Elevazione 00:02:31
22 Anon. Sonata in G (Venedig, 18. Jh.) 00:02:37
23 B. Pasquini 2 Arias 00:01:11
24 Anon. Per l'Elevazione in D (Pistoia, 18. Jh.) 00:03:05
25 G.B. Martini Grave e Toccata in g/G 00:04:13
26 V. Bellini Sonata per Organo 00:04:37

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Albert Bolliger Orgel
 
6011;0798981601100

Bezug über Direktlink

Label1106_Sinus.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Opern-Recitals

Diana Damrau<br />Arie di Bravura
Renée Fleming singt Arien von Bizet, Puccini, Cileà, Catalani u.a.
Juliane Banse
Maria Cecilia Bartoli
Lucia Aliberti<br />Early Verdi Arias

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Piano Songs<br />Silke Avenhaus
Ludwig van Beethoven<br />The Piano Sonatas Vol. 2
transcendental journey
MD+G 2 CD 613 0791-2
Georg Weidinger
Poems & Pictures

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc