Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Daroca

Albert Bolliger

Daroca

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 19.06.15

Label1106_Sinus.jpg
→ Katalog und Neuheiten

Sinus Sin 4008

1 CD/SACD stereo/surround • 61min • [P] 2015

Eine geschichtsträchtige spanische Orgel hat sich Albert Bolliger, der unermüdliche Reisende in Sachen „Königin der Instrumente“, für sein neuestes Orgelporträt ausgesucht.

Die südlich von Saragossa gelegene Stadt Daroca kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, darunter 400 Jahre während der Maurenzeit. 1120 von Alfons I., genannt „der Krieger“, zurückerobert, erhielt der Ort 1366 Stadtrechte und genoss dreieinhalb Jahrhunderte lang eine relativ große Selbständigkeit, die anfangs des 18. Jahrhunderts im Gefolge des spanischen Erbfolgekrieges endete.

Die Orgel der Basilika Santa María de los Sagrados Corporales geht auf ein erstes Instrument aus dem Jahr 1488 zurück, erfuhr bis 1917/18 zahlreiche Veränderungen, präsentiert sich indessen heute nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten 2006 wieder in ihrem Zustand von etwa 1700 und weist glücklicherweise einen zahlreichen Pfeifenbestand auf, der noch aus weit früheren Stadien ihrer Geschichte stammt.

Albert Bolliger hat für sein Porträt der Orgel spanische Musik des 17. Jahrhunderts ausgesucht, darunter auch Werke von Pablo Bruna, die wahrscheinlich für dieses Instrument entstanden sind. Zahlreiche Tientos, charakteristische Orgelstücke des spanischen 16. und 17. Jahrhunderts, und eine mannigfache Auswahl anderer Stücke ergänzen sich zu einem überaus farbigen Programm, das die reichen Klangmöglichkeiten der Orgel von repräsentativer Pracht bis zu zarten Registern ausleuchtet; dabei liefert die typisch iberische „Spanische Trompete“ im letzten Stück Batalla einen besonders wirkungsvollen Abschluss dieser SACD.

Detmar Huchting [19.06.2015]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 S. Aguilera de Heredia Tiento de Batalla de 8° tono 00:05:18
2 Falsas de 6° tono 00:01:59
3 Salve de 1° tono 00:03:36
4 Primer Registro bajo de 1° tono 00:04:39
5 Anon. Obras de 6° tono (Sammlung Martin y Coll "Flores de Música") 00:02:08
6 Galharda de 1° tono 00:01:22
7 P. Bruna Tiento de falsas de 6° tono 00:02:18
8 Pange lingua de 5° tono 00:01:42
9 Tiento de 1° tono de mano derecha 00:04:55
10 Tiento de dos tiples de 6° tono 00:05:27
11 G. Menalt Tiento de falsas de 6° tono 00:02:54
12 Anon. Alamanda (Sammlung Martin y Coll "Flores de Música") 00:01:45
13 Zarabanda (Sammlung Martin y Coll "Flores de Música") 00:02:30
14 J.B. Cabanilles Tiento (30) de 1° tono 00:02:25
15 Corrente Italiana 00:03:48
16 Pasacalles de quarto tono 00:02:20
17 Anon. Las Vacas (Sammlung Martin y Coll "Flores de Música") 00:01:38
18 Un Aire alegre (Sammlung Martin y Coll "Flores de Música") 00:00:54
19 Batalla de 5° tono (Sammlung Martin y Coll "Flores de Música") 00:09:12

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Albert Bolliger Orgel
 
Sin 4008;0798981400802

Bezug über Direktlink

Label1106_Sinus.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Sergei Lyapunov
gutingi 1 CD 258
Genuin 1 CD GEN 13289
Michael Korstick<br />The Beethoven Cycle Vol. 7
Sony Classical 1 CD SMK 87854
hänssler CLASSIC 2 CD 92.112

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc