Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Samuel Hasselhorn • Boris Kusnezow

"Dichterliebe²"

Samuel Hasselhorn • Boris Kusnezow

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 06.11.18

GWK Records GWK 141

1 CD • 61min • 2018

Heinrich Heines Zyklus der Dichterliebe reflektiert die Seelenzustände eines Liebenden, bringt himmelhoch jauchzende und tieftraurige Emotionen mit starken Metaphern aus der Natur zusammen – so will es die zeitlose Dichtkunst der Romantik und so hat es vor allem den Komponisten Robert Schumann zu einem seiner bedeutendsten Liederzyklen inspiriert. Heines Lyrik genoß schon zu dessen Lebzeiten eine internationale Ausstrahlung. Und sie reicht bis in die Gegenwart, wenn sie etwa die kompositorische Feder von Tonsetzern wie Stefan Heucke animiert.

Der Bariton Samuel Hasselhorn wollte es daher nicht bei einer weiteren Schumann-Neuauflage belassen. Auf der vorliegenden CD geht es viel mehr um die Gegenüberstellung der Perspektiven, die Vielfalt an Möglichkeiten, wenn der gesamte Heine-Zyklus gleich zweimal durchlaufen wird: Die erste Hälfte des Programms wagt hier eine „Gesamtschau“ alter und neuer Deutungen, danach erklingen die 16 Länder in der bekannten Schumann-Version.

Samuel Hasselhorn und Boris Kusnezow erweisen sich für ein solches Unterfangen souverän genug: Hasselhorns schlankem, zugleich kraftvollem, auch in Höhenlagen unbestechlich sicherem Gesang steht das feinnervig-nachfühlende, ungemein reaktionsschnell auf jede Regung reagierende Klavierspiel von Boris Kusnezow zur Seite. Eine solch feinfühlige gegenseitige Durchdringung hilft mit, jede Rollenvorstellung von „Solist“ und „Begleiter“ nachhaltig zu revidieren.

So können die vielen Emotionen unmittelbar auf den Hörer wirken – etwa eine romantische Mai-Idylle aus der Feder von Robert Franz. Modest Mussorgskys Aus meinen Tränen sprießen findet sich in neue Farben eingetaucht, derweil Edvard Grieg in seinem Beitrag zu diesem Zyklus einmal mehr klarstellt, dass er eben nicht nur als Schöpfer nordischer Mythen wahrgenommen sein will, sondern im Musikleben Europas mittendrin ist. Die Epoche der Romantik mit ihren sentimentalen Stimmungsbildern mag uns heute oft fremd sein – Hasselhorns Stimmeinsatz schafft in jedem Moment eine gute Balance zwischen Respekt vor dem, heute manchmal pathetisch anmutenden – Kolorit der Romantik und einer zeitlos klaren Aussage. Beides braucht Mut und Einfühlung, was hier souverän aufgeboten wird.

Heines Seelenpsychogramme von Hingabe, Sehnsucht, Eifersucht und auch der Kompliziertheit von Beziehungen haben an Aktualität nichts verloren. Das wird von diesem Duo eindringlich demonstriert, spätestens dann, wenn der Bochumer Komponist Stefan Heucke mit einer erschütternd direkten, von Chromatik und Tritonussprüngen gesättigten Tonsprache darauf reagiert. Wenn Hasselhorn und Kusnezow singend und spielend in Heuckes Stücken eine aufwühlende, manchmal verstörende Klangwelt aufziehen lassen, mutet das alles endgültig nicht mehr wie aus der Zeit gefallen an. Nach solchen starken Wechselbädern und Gefühlsausbrüchen bei Heucke mutet der nun folgende Schumann-Zyklus fast etwas zu zart, manchmal sogar unschuldig an. Einer wesentlich schlüssigeren Dramaturgie käme zu es Gute, wenn dieses „Original“ im ersten Teil der CD erklingen würde.

Stefan Pieper [06.11.2018]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 R. Franz Im wunderschönen Monat Mai op. 25 Nr. 5 00:01:22
2 M. Mussorgsky Aus meinen Tränen sprießen 00:01:42
3 R. Franz Die Rose, die Lilie op. 34 Nr. 5 00:00:47
4 H. Wolf Wenn ich in deine Augen seh 00:01:20
5 R. Franz Ich will meine Seele tauchen op. 43 Nr. 4 00:00:53
6 F. Liszt Im Rhein, im schönen Strome S 272 00:02:55
7 Ch. Ives Ich grolle nicht 00:02:49
8 F. Mendelssohn-Hensel Verlust op. 9 Nr. 10 00:01:21
9 S. Heucke Das ist ein Flöten und Geigen op. 60 Nr. 1 00:01:51
10 E. Grieg Hör ich das Liedchen klingen op. 39 Nr. 6 00:01:18
11 S. Heucke Ein Jüngling liebt ein Mädchen op. 60 Nr. 2 00:05:36
12 R. Franz Am leuchtenden Sommermorgen op. 11 Nr. 2 00:01:38
13 C. Loewe Ich hab' im Traum geweinet op. 9 Nr. 6 00:01:33
14 F. Mendelssohn Bartholdy Allnächtlich im Träume op. 86 Nr. 4 00:01:24
15 S. Heucke Aus alten Märchen winkt es op. 60 Nr. 3 00:03:28
16 Die alten, bösen Lieder op. 60 Nr. 4 00:04:57
17 R. Schumann Dichterliebe op. 48 (Liederzyklus nach Gedichten von Heinrich Heine) 00:27:40

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Samuel Hasselhorn Bariton
Boris Kusnezow Klavier
 
GWK 141;4260113461419

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019