Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Gustav Mahler - Sinfonien

Gustav Mahler - Sinfonien

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 13.07.04

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.130

13 CD • 11h 59min • 1988-2003

Noch nicht einzeln erhältlich, sondern nur in der vor kurzem erschienenen Box vertreten sind die Sinfonien Nr. 5 und Nr. 9 von Gustav Mahler (aufgenommen 2003 im Konzerthaus Freiburg), mit denen sich Michael Gielens Mahler-Zyklus mit dem SWR-Sinfonieorchester schließt. Begonnen hatte Gielen 1988 mit der in Karlsruhe aufgenommenen vierten Sinfonie. Gustav Mahler, bekannte der Komponist und Dirigent Michael Gielen schon 1969, sei sein Lieblingskomponist: „weil er die Konflikte unserer Welt, die Zerrissenheit des Menschen, in einer Sprache ausdrückt, die dem Publikum verständlich ist. Seine Musik ist in besonders eindringlicher Art Reflexion des Zustandes der Welt und Hinweis auf Utopie, auf Erfüllung der Sehnsucht.“

Michael Gielens überragende Fähigkeit, die Partituren zu durchleuchten, ohne sie nur analytisch zu interpretieren, wird in den vorliegenden Aufnahmen exemplarisch deutlich.

An der fünften Sinfonie irritiert allenfalls Gielens Tendenz zum plötzlichen Ritardando. Der Kopfsatz ist gemessen, streng, der zweite heftig, dramatisch, aber nicht zerrissen, das Scherzo bewegt mit sehr flexiblem Trio. Das Adagietto ist frei von jedem falschen Sentiment, zügig im Schritt, aber zugleich puristisch. Man fragt sich: Darf nicht ein wenig aufrauschender Klang sein? Das Finale wird ohne hektische Bewegung oder Übersteigerung gespielt. Die Faktur ist immer deutlich, man hört das komplexe Stimmengeflecht und die Polyphonie sehr gut.

In der neunten Sinfonie erlaubt Gielen sich und uns doch mehr Affekt und Sinnlichkeit. Wiederum sind äußerste Präzision und Deutlichkeit der Zeichnung zu bewundern, zugleich durchzieht der Ton von Abschied und Melancholie das Werk von Anfang an. Den gemessenen Tempi im Kopfsatz mit seinen kontrastierenden Charakteren steht ein schweres, ja behäbiges Zeitmaß des zweiten Satzes gegenüber. Der dritte Satz ist bewegt und markig, aber nicht schneidig, das Finale hat den großen Bogen, den großen Ton und die Augenblicke des Erstarren, der ersterbende Schluß ist ergreifend.

Besprechung Sinfonie Nr. 1

Besprechung Sinfonie Nr. 2

Besprechung Sinfonie Nr. 3

Besprechung Sinfonie Nr. 6

Besprechung Sinfonie Nr. 7

Besprechung Sinfonie Nr. 8

Dr. Helge Grünewald [13.07.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

CD 1
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Mahler Sinfonie Nr. 1 D-Dur (Der Titan) 00:52:08
CD 2
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Sinfonie Nr. 2 c-Moll (mit Sopransolo, Altsolo und gemischtem Chor nach Worten aus "Des Knaben Wunderhorn" und von Klopstock/Mahler) 01:26:26
CD 3
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
2 Sinfonie Nr. 3 d-Moll 01:41:41
CD 5
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Sinfonie Nr. 4 G-Dur für Sopran und großes Orchester 00:56:23
CD 6
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Sinfonie Nr. 5 cis-Moll 01:08:17
CD 7
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Sinfonie Nr. 6 a-Moll (Tragische) 01:24:51
CD 9
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
7 Sinfonie Nr. 7 e-Moll 01:19:23
CD 10
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Sinfonie Nr. 8 Es-Dur (Sinfonie der Tausend) 01:23:30
CD 12
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
9 Sinfonie Nr. 9 D-Dur 01:24:05
CD 13
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
2 Sinfonie Nr. 10 Fis-Dur 00:22:14

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Juliane Banse Sopran
Christiane Boesiger Sopran
Alessandra Marc Sopran
Christine Whittlesey Sopran
Margaret Jane Wray Sopran
Cornelia Kallisch Mezzosopran
Eugenie Grunewald Alt
Dagmar Pecková Alt
Glenn Winslade Tenor
Anthony Michaels-Moore Bariton
Peter Lika Bass
EuropaChorAkademie Chor
Freiburger Domsingknaben Chor
Aurelius Sängerknaben Chor
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Orchester
Michael Gielen Dirigent
 
93.130;4010276014676

Bestellen bei jpc

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc