Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

Besprechung CD

Bruckner 2

Version 1877

Profil PH23085

1 CD • 55min • 2023

07.02.2024

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Anton Bruckners zweite Sinfonie ist vergleichsweise selten zuhören, zu Unrecht, wie die neue Einspielung mit der Philharmonie Festiva unter Gerd Schaller beweist. Das in den Jahren 1871/72 entstandene Werk, das die Wiener Philharmoniker 1872 als „unspielbar“ ablehnten und das dann im folgenden Jahr unter Leitung des Komponisten zur Uraufführung kam, hat eine lange Bearbeitungsgeschichte erlebt, die schließlich mit einer gerafften Fassung 1877 zum Ende kam. In dieser Version liegt die Zweite nun auch in einer Koproduktion mit BR Klassik vor.

Der besondere Bruckner-Stil

Überraschend ist, dass die vier Sätze bereits die typischen Merkmale des Bruckner-Stils zeigen: Blockartig sind die thematischen Abschnitte hintereinander gestellt, durch Generalpausen deutlich getrennt, so dass dieses Opus sogar den Beinamen „Pausensymphonie“ erhalten hat. Die Durchführung der Themen erfolgt nach allen Regeln der Kunst, geschult offensichtlich an Beethoven und Schubert, dennoch in unverwechselbar Bruckner’scher Tonsprache.

Leistung von Dirigent und Orchester

Gerd Schaller, der sich intensiv mit dem Schaffen Bruckners auseinandergesetzt hat, liefert mit der von ihm gegründeten Philharmonia Festiva eine klar durchdachte und zugleich spannende, kontrastreiche Wiedergabe. Man spürt, dass dieses Orchester, in dem Musiker aus verschiedenen Klangkörpern zusammenarbeiten, hellhörig auf alle Details achtet und dem vom Komponisten selbst als „feierlich“ charakterisierten Duktus folgt. Wie ernst es Anton Bruckner mit diesem Werk war, zeigt sich besonders deutlich im langsamen As-Dur-Satz, wenn ein Thema aus dem Benedictus der f-Moll-Messe erklingt.

Instrumentation und Spielort

Die farbenfrohe Instrumentation der Zweiten kommt vor allem dank der vorzüglichen Bläser, die ihre solistischen Aufgaben mit Einfühlungvermögen erfüllen, großartig zum Ausdruck. Den Aufnahmetechnikern gelingt es, die Akustik der Ebracher Abteikirche, in der die Live-Aufnahme stattfand, so einzufangen, dass der Nachhall spürbar bleibt, ohne dass die Durchsichtigkeit der Partitur getrübt würde.

Der Text des Booklets (deutsch und englisch) besteht im Wesentlichen aus einem Interview mit Gerd Schaller und Rainer Aschemeier, wobei die Erfahrungen des Dirigenten mit der Musik Bruckners und speziell mit der zweiten Symphonie und ihren Fassungen erhellend zur Sprache kommen.

Klaus Trapp [07.02.2024]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Anton Bruckner
1Sinfonie Nr. 2 c-Moll 00:55:11

Interpreten der Einspielung

Das könnte Sie auch interessieren

07.02.2024
»zur Besprechung«

Bruckner 2, Version 1877
Bruckner 2, Version 1877

16.03.2022
»zur Besprechung«

Nicolaus Bruhns, Cantatas and Organ Works Vol. 1
Nicolaus Bruhns, Cantatas and Organ Works Vol. 1

12.08.2020
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, Concertos for Harpsichord and Strings Vol. 1
Johann Sebastian Bach, Concertos for Harpsichord and Strings Vol. 1

10.04.2020
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, St Matthew Passion BWV 244
Johann Sebastian Bach, St Matthew Passion BWV 244

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige

IX. Jorma Panula International Conducting Competition 2024