Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

Estrellita

BIS 2428

1 CD/SACD stereo/surround • 70min • 2017

15.11.2018

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Ein leidenschaftliches Bekenntnis zum Glanz einer heute entschwundenen Zeit liefern die Geigerin Elena Urioste und ihr Klavierpartner Tom Poster. Auf ihrer neuen CD wird die schillernde, lebensfrohe Welt der Salons lebendig, in denen Musik gerne auch mal eine Aura von Dekadenz verströmen darf. „Estrellita“ haben die beiden ihr Werk getauft, worunter sie 19 emotional berückende Glanznummern, bravouröse Kabinettstückchen und viele, oft sehr überraschende Bearbeitungen großer Werke seitens herausragender Geiger vereinen. Dass all dies so viel Ausstrahlung entfaltet und so unmittelbar wirkt, dass dabei ein Tonträger entstand, der einfach nur schlüssig wie ein einziges komplettes Kunstwerk wirkt, das ist dem zuverlässig spielerischen Potenzial dieses Duos zu verdanken. Künstlerisch betrachtet war es „Liebe auf den ersten Blick“ zwischen Elena Urioste und Tom Poster. Die Geigerin und der Pianist trafen sich im Juni 2013 im Rahmen eines New Generation Artists Programme - und erkannten auf Anhieb, dass die Chemie wohl stimmte. Heute arbeiten die beiden intensiv zusammen, vor allem eint sie das Bekenntnis zum „altmodisch goldenen Klang“.

Das Hörerlebnis, das diese Super Audio CD bietet, mutet aber gar nicht altmodisch an, wirkt doch das seelenvolle, musikantische Spiel der beiden so ganz im Hier und Jetzt. Opulent schwelgen sie in Fritz Kreisler Preghiera, bis Elena Urioste die Kunst des Geschichtenerzählens pflegt und dies stets mit einem betont singenden, von blühendem Vibrato subtil durchdrungenen Ton. Mit leidenschaftlichem Pathos den großen schwelgerischen Bogen spannen und mit forschen Crescendi den Himmel auf Erden beschwören - all das ist in diesem gefühlvollen Spiel ausdrücklich erwünscht. Egal, ob in Anton Dvoráks Songs my mother taught me, in Fritz Kreislers Caprice viennois, einer balladesken Consolation Nr. 3 - was hier so klingt, als hätte es der große Nathan Milstein genau diesem Duo auf den Leib geschrieben.

Wie sehr die Welt der einst blühenden Musikmetropolen und Salons von der Toleranz verschiedener Kulturen lebte, demonstriert eine tiefgründige hebräische Melodie von Joseph Achrons. Regelrecht fernwehkrank wirkt in der Lesart dieses Duos das berühmte Asturiana von Manuel de Falla. Man erlebt, dass eine Sicilienne, hier aus der Feder von Maria Theresia von Paradies, im Kern ein schöner Tanz im Dreivierteltakt ist. Das feine Gespür für die Aura und die nostalgische Patina eines Stückes setzt bei Elena Urioste und Tom Pater viel Variantenreichtum in der Klanggestaltung frei. Debussys Beau Soir wirkt, wie gerade zum Entstehungszeitpunkt dieser Komposition gespielt, wenn (dank Sordino) gedämpfter Klangnebel mit einer träumerischen Kantabilität bestens zusammen gehen.

Wenn man sich schon auf eine solch umfangreiche Repertoire-Reise durch Stile und Epochen begibt, ist es nur konsequent, die „wahre klassische Musik des 20. Jahrhunderts“, nämlich den Jazz, mit einzubeziehen: Energisch nimmt Elena Uriostes die bluesaffinen Töne in ihrem auftrumpfenden Spiel auf und verschleift all dies in sinnlichen Bending-Effekten. Etwa in George Gershwins My Man's Gone Now, in Henry Mancinis Moon River oder einem intim-behaglichen Over The Rainbow von Harold Arlen, bei dem man sich schließlich gerne mal in die Polster einer lauschigen Bar hineinfallen lassen möchte.

Stefan Pieper [15.11.2018]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Fritz Kreisler
1Preghiera 00:03:35
Antonín Dvořák
2Songs my mother taught me op. 55 No. 4 (1880) 00:02:51
Franz Liszt
3Consolation No. 3 D flat major S 172/3 00:04:14
Manuel Maria Ponce
4Estrellita (Sérénade mexicaine) 00:02:59
Fritz Kreisler
5Caprice viennois op. 2 00:04:21
Joseph Achron
6Hebrew Melody op. 33 00:05:10
Maria Theresia Paradis
7Sicilienne 00:02:57
Christoph Willibald Gluck
8Orfeo ed Euridice 00:03:25
Claude Debussy
9Beau Soir (1880) 00:02:22
Carl Engel
10Sea-Shell 00:03:22
Edward Elgar
11Chanson de nuit op. 15 Nr. 1 00:03:47
Richard Heuberger
12Midnight Bells 00:03:27
William Grant Still
13Mother and Child 00:06:03
Edward Elgar
14Salut d'amour op. 12 for Violin and Piano 00:02:35
Manuel de Falla
15Asturiana (from: Siete canciones populares españolas) 00:02:23
Georges Gershwin
16My man‘s gone now 00:03:48
Henry Mancini
17Moon River 00:03:46
Victor Young
18When I Fall in Love 00:03:15
Harold Arlen
19Over The Rainbow 00:02:58

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

23.10.2018
»zur Besprechung«

Duo Arnicans, Enchanted Works for Cello & Piano / Solo Musica
"Duo Arnicans, Enchanted Works for Cello & Piano / Solo Musica"

Das könnte Sie auch interessieren

26.05.2020
»zur Besprechung«

Viola Gems
"Viola Gems"

19.05.2020
»zur Besprechung«

Ferrara Duo, Die Frau mit dem Fagott
"Ferrara Duo, Die Frau mit dem Fagott"

05.05.2020
»zur Besprechung«

Nachtstücke, Duo Amaris
"Nachtstücke, Duo Amaris"

24.10.2019
»zur Besprechung«

Kaleidoscope, Shin-Heae Kang plays Liszt / OehmsClassics
"Kaleidoscope, Shin-Heae Kang plays Liszt / OehmsClassics"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige