Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

The Trio Sonata in 18th-Century Italy

The Trio Sonata in 18th-Century Italy

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 31.07.13

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 2015

1 CD • 77min • 2012

Zur Entstehungszeit der hier eingespielten Werke hatte die vor allem durch Corellis Schaffen geprägte Triosonate ihre Blütezeit eigentlich schon hinter sich, wenngleich die Gattung in der nächsten Generation weiterhin fleißig gepflegt wurde. Einige unterschiedliche stilistische Merkmale sind bei diesen späteren Werken deutlich wahrzunehmen, z.B. die Vorliebe für eine verstärkte Betonung des melodischen Duktus, die schon auf die Zeit des Rokokos und der Frühklassik hinzuweisen scheint. Gewiß gibt es in diesem umfangreichen Repertoire manche recht konventionellen Werke und wiederum wahre „Schätze"; das Ensemble London Baroque präsentiert jedoch alle Stücke auf einem gleichmäßig exzellenten Niveau.

Selbst die nicht besonders originellen Werke eines Bonporti oder Gallo erfahren eine spritzige, in der Artikulation äußerst ausgefeilte Darbietung, die diese Stücke quasi veredelt, auch wenn man bei der Sonata G-Dur von Gallo schmunzelnd daran denken dürfte, wie viel genialer Igor Strawinsky diese Musik in seiner Pulcinella verarbeitet hat... Die Folia von Vivaldi (tr. 8) oder die Suonata a tre d-Moll von Tartini (tr. 28-30) zeugen aber von einer anderen kompositorischen Größe, und hier zeichnen sich die vier Musiker nicht nur durch perfekt-virtuoses Spiel und Eleganz aus, sondern durch eine betörende Ausdruckstiefe mit scharf kontrastierenden, bei Tartinis Werk geradezu robusten Affekten. Da merkt man wieder einmal: London Baroque gehört seit seiner Gründung (1978) bis heute nicht zufällig zu den besten Interpreten barocker Kammermusik.

Dr. Éva Pintér [31.07.2013]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 T. Albinoni Balletto g-Moll op. 3 Nr. 3 00:05:21
5 Sonata g-Moll op. 6 Nr. 7 00:04:54
8 A. Vivaldi Sonata a tre op. 1 Nr. 12 RV 63 (La Follia) 00:09:13
9 G.B. Bononcini Sonata Nr. 2 (aus XII Sonatas for the Chamber) 00:08:06
13 Sonata op. 2 Nr. 3 00:10:56
17 G. Sammartini Sonata op. 3 Nr. 5 (aus XII Sonate a due Violini, e Violoncello, e Cembalo, se piace, Opera Terza) 00:09:27
20 P.A. Locatelli Sonate D-Dur op. 8 Nr. 8 für 2 Violinen und Basso continuo 00:13:10
25 D. Gallo Trio Sonata Nr. 1 G-Dur 00:05:49
28 G. Tartini Suonata a tre d-Moll 00:08:47

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
London Baroque Ensemble
 
2015;7318590020159

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Junge Streichquartette

hänssler CLASSIC 1 CD 98.587
VMS 1 CD VMS 208
Felix Weingartner<br />String Quartets Vol. 1
Felix Weingartner<br />String Quartets Vol. 2
Avi-music 1 CD 8553216

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Arnold Schönberg<br />Complete Piano Music
Charles Koechlin - "... des jardins enchantes..."<br />Klavierwerke Vol. 1
A Basket of Wild Strawberries<br />A Selection of Keyboard Jewels by Jean-Philippe Rameau
Philips 1 CD 468 048-2
cpo 1 CD 777 478-2
Reflets et symétries

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc