Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

The Trio Sonata in 18th-Century Italy

The Trio Sonata in 18th-Century Italy

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 31.07.13

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 2015

1 CD • 77min • 2012

Zur Entstehungszeit der hier eingespielten Werke hatte die vor allem durch Corellis Schaffen geprägte Triosonate ihre Blütezeit eigentlich schon hinter sich, wenngleich die Gattung in der nächsten Generation weiterhin fleißig gepflegt wurde. Einige unterschiedliche stilistische Merkmale sind bei diesen späteren Werken deutlich wahrzunehmen, z.B. die Vorliebe für eine verstärkte Betonung des melodischen Duktus, die schon auf die Zeit des Rokokos und der Frühklassik hinzuweisen scheint. Gewiß gibt es in diesem umfangreichen Repertoire manche recht konventionellen Werke und wiederum wahre „Schätze"; das Ensemble London Baroque präsentiert jedoch alle Stücke auf einem gleichmäßig exzellenten Niveau.

Selbst die nicht besonders originellen Werke eines Bonporti oder Gallo erfahren eine spritzige, in der Artikulation äußerst ausgefeilte Darbietung, die diese Stücke quasi veredelt, auch wenn man bei der Sonata G-Dur von Gallo schmunzelnd daran denken dürfte, wie viel genialer Igor Strawinsky diese Musik in seiner Pulcinella verarbeitet hat... Die Folia von Vivaldi (tr. 8) oder die Suonata a tre d-Moll von Tartini (tr. 28-30) zeugen aber von einer anderen kompositorischen Größe, und hier zeichnen sich die vier Musiker nicht nur durch perfekt-virtuoses Spiel und Eleganz aus, sondern durch eine betörende Ausdruckstiefe mit scharf kontrastierenden, bei Tartinis Werk geradezu robusten Affekten. Da merkt man wieder einmal: London Baroque gehört seit seiner Gründung (1978) bis heute nicht zufällig zu den besten Interpreten barocker Kammermusik.

Dr. Éva Pintér [31.07.2013]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 T. Albinoni Balletto g-Moll op. 3 Nr. 3 00:05:21
5 Sonata g-Moll op. 6 Nr. 7 00:04:54
8 A. Vivaldi Sonata a tre op. 1 Nr. 12 RV 63 (La Follia) 00:09:13
9 G.B. Bononcini Sonata Nr. 2 (aus XII Sonatas for the Chamber) 00:08:06
13 Sonata op. 2 Nr. 3 00:10:56
17 G. Sammartini Sonata op. 3 Nr. 5 (aus XII Sonate a due Violini, e Violoncello, e Cembalo, se piace, Opera Terza) 00:09:27
20 P.A. Locatelli Sonate D-Dur op. 8 Nr. 8 für 2 Violinen und Basso continuo 00:13:10
25 D. Gallo Trio Sonata Nr. 1 G-Dur 00:05:49
28 G. Gallo Suonata a tre d-Moll 00:08:47

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
London Baroque Ensemble
 
2015;7318590020159

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019