Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

A Mandolin's Guide to Hamburg

Florian Klaus Rumpf

Ars Produktion ARS 38 346

1 CD/SACD stereo/surround • 57min • 2021

30.07.2022

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Florian Klaus Rumpf, der unter dem Kürzel FKR firmiert, hat sich schon als Kind in die Mandoline verliebt. Sein Herz gehört zugleich seiner Heimatstadt Hamburg. Rumpfs neue Solo-CD bietet einen musikalischen Spaziergang durch die Hansestadt. Mit Werken für verschiedene Mandolinen-Instrumenten setzt Rumpf seine Lieblingsorte akustisch in Szene. Jedes Stück ist mit einer Hamburger Sehenswürdigkeit verbunden. Rumpfs Text für das CD-Booklet offenbart großes Wissen über die Stadtgeschichte. Die CD funktioniert also auch als eine Arte klingender Reiseführer.

Origineller Stadtführer

Zum Morgenkaffee an der Binnenalster gibt es ein klangvolles, tatkräftiges Stück des japanischen Mandolisten Keizo Ishibashi. Das fröhliche Gedränge am Fischmarkt wird durch melodienseelige Klänge von Mark Summer vergegenwärtigt.

Rumpfs Assoziationen zwischen den Orten der Stadt und entsprechender Musik sind durchaus originell. So bringt der Musiker den St. Pauli-Elbtunnel mit einem Werk des griechischen Kontrabassisten Victor Kioulaphides in Verbindung. Die offen schwingende D-Saite ähnelt Rumpf zufolge der schnurgeraden Tunnel-Straße.

Am imposanten Neorenaissance-Rathaus fällt ihm ein sanft schwingendes Allegro des Haydn-Zeitgenossen Carl Friedrich Abel ein. In dessen Kontrapunkt vernimmt Rumpf eine gleichberechtigte demokratische Diskussion.

Das feinsinnige Gezirpe einer Mandoline empfindet manch einer bald als einseitig. Dem beugt Florian Klaus Rumpf vor, indem er die ganze Bandbreite der Instrumentengruppe präsentiert: die klassische neapolitanische Mandoline, die Barockmandoline, ein fünfchöriges Mandoloncello sowie die Mandola in Tenor-Lage. So kann der virtuos und rhythmisch versiert agierende Musiker eine Vielfalt an Emotionen und Klangfarben ausloten. Rumpf meistert alle technischen Hürden und trifft stets den Charakter der Musik.

Swing von der Reeperbahn

Rumpf, der nach seiner Aufnahme der Bach-Partiten 2018 hiermit seine zweite CD vorlegt, ist auch als Komponist und Arrangeur tätig. Eine friedlich-satte Eigenkomposition in tiefer Lage widmet er der kulinarischen Spezialität Hamburgs, dem Labskaus. Zum Abschluss gibt es mitreißenden Swing von der Reeperbahn. Das originelle Konzept dieser Platte überzeugt ebenso wie die musikalische Darbietung.

Antje Rößler [30.07.2022]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Keizo Ishibashi
1Sazanami Gazelle 00:04:33
Carl Friedrich Abel
2Allegro (WKO 198) 00:04:11
Mark Summer
3Julie-O 00:03:58
Raffaele Calace
4XVI Preludio op. 152 00:03:25
Chris Acquavella
5Journey to Pazardzhik 00:06:57
Masataka Hori
6Remembrance op. 12 00:03:45
Victor Kioulaphides
7Diferencias 00:05:59
8Remembrance 2 op. 25 00:04:11
Florian Klaus Rumpf
9Irish Stew 00:04:17
Keizo Ishibashi
10The Rising Sun 00:04:01
Masataka Hori
11Remembrance 3 op. 26 00:05:04
Florian Klaus Rumpf
12Schlaflied 00:03:33
Albert John Weidt
13My Lady Jazz 00:02:54

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

00.00.00
»zur Besprechung«

Das könnte Sie auch interessieren

23.05.2018
»zur Besprechung«

Bach, Sonaten und Partiten 1 / Ars Produktion
Bach, Sonaten und Partiten 1 / Ars Produktion

14.11.2012
»zur Besprechung«

Voyages - Reisen, From Germany to France / TYXart
Voyages - Reisen, From Germany to France / TYXart

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige