Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

Franz Schubert

Winterreise

BIS 2444

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2018

18.10.2019

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Jeder Sänger, der als Liedinterpret ernst genommen werden will, wird sich irgendwann in seiner Laufbahn dem Zyklus Winterreise von Franz Schubert stellen; für manche bedeutet er einen Ausflug, für andere eine Lebensaufgabe, der sie in jedem Alter neue Seiten abgewinnen. Die tiefen Männerstimmen dominieren in der unüberschaubaren Diskographie, aber dort finden wir neben zahlreichen Tenören auch Frauenstimmen und in letzter Zeit sogar Countertenöre. Neben der ursprünglichen Klavierbegleitung gibt es Fassungen für Orchester und Instrumentalensembles. Im Augenblick scheint der Zyklus auf dem CD-Markt wieder Konjunktur zu haben. Kurz nacheinander wurden Aufnahmen mit Pavol Breslik, Ian Bostridge, Philippe Sly, Julian Prégardien und einigen anderen veröffentlicht.

Der schwedische Bariton Peter Mattei hat sich die Winterreise lange aufgespart. Seiner Debütaufnahme im Studio Acusticum war eine Konzerttournee durch einige schwedische Städte vorausgegangen. Die Stimme ist nun völlig ausgereift und sie hat sich nach 28 Karrierejahren ihren jugendlichen Glanz bewahrt. Sie überwältigt den Hörer erst einmal durch die schiere Klangfülle und die Schönheit des Timbres. Mattei verfügt über eine satte Tiefe und tenorale Strahlkraft, der Wechsel der Register ist bruchlos, er singt mit weitem, ruhigem Atem und erlaubt es dem Hörer, sich bei seinem Vortrag entspannt zurück zu lehnen.

In der Durchdringung von Text und Musik erweist der Sänger ein tiefer gehendes Verständnis, genau erfasst er die Stimmungswechsel innerhalb der Lieder, zeigt sich mal lyrisch introvertiert, mal geradezu opernhaft expressiv. Unter den mittlerweile weit über hundert vorliegenden Einspielungen des Zyklus gehört diese mit 69 Minuten Spielzeit zu den kürzesten; gemeinsam mit Lars David Nilsson, der sich am Klavier als Erzähler wie als Lautmaler hervortut, betont Mattei das Vorwärtsdrängende dieser Winterreise, gönnt sich nur da, wo es die Musik zwingend erfordert, kleine Momente des Innehaltens. Das Düstere, Gründelnde in den Interpretationen vor allem deutscher Sänger ist seine Sache nicht, sein Wanderer ist eher heroisch als depressiv, bäumt sich immer wieder gegen sein Schicksal auf, zeigt sich noch in der Verzweiflung stark. Eine sängerische Meisterleistung in jeder Hinsicht, die allerdings mehr begeistert als tatsächlich berührt.

Ekkehard Pluta [18.10.2019]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Franz Schubert
1Die Winterreise op. 89 Nr. 1-24 D 911 (Liederzyklus nach Gedichten von Wilhelm Müller) 01:09:07

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

02.10.2019
»zur Besprechung«

Sibelius, Kullervo / Ondine
"Sibelius, Kullervo / Ondine"

Das könnte Sie auch interessieren

18.10.2011
»zur Besprechung«

Schubert, das Cello und die Winterreise / di Monaco Records
"Schubert, das Cello und die Winterreise / di Monaco Records"

28.04.2011
»zur Besprechung«

Great Baritone Arias / BIS
"Great Baritone Arias / BIS"

22.03.2011
»zur Besprechung«

 / Troubadisc
" / Troubadisc"

22.07.2008
»zur Besprechung«

 / OehmsClassics
" / OehmsClassics"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige