Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Great Baritone Arias

Great Baritone Arias

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 28.04.11

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1749

1 CD/SACD stereo/surround • 64min • 2008, 2009, 2010

Spätestens seit seinen Auftritten als Don Giovanni in Aix-en-Provence (1998, Regie: Peter Brook) zählt der schwedische Bariton Peter Mattei international zu den herausragenden Vertretern seines Stimmfachs. Auf allen großen Bühnen der Welt hat der mittlerweile 45jährige schon gesungen, doch die Schallplatten-Industrie hat von dieser Ausnahmestimme noch kaum Notiz genommen. Ein in mehreren Sitzungen zusammengestelltes Recital bei seinem heimatlichen Label BIS kommt da gerade zur rechten Zeit. Denn der Sänger ist jetzt, auch in interpretatorischer Hinsicht, auf der Höhe seiner Möglichkeiten.

Das gewählte Programm ist nicht besonders originell, aber repräsentativ. Es enthält mit Don Giovanni, Marquis Posa und Eugen Onegin drei ausgesprochene Glanzrollen des Baritons, daneben die üblichen, bei Vorsingen und Wettbewerben obligatorischen Arien „Largo al factotum“, Valentins Gebet oder das Lied an den Abendstern. Nur mit Brittens Billy Budd ist das Repertoire des 20. Jahrhunderts vertreten, schwedische Musik bleibt merkwürdigerweise ganz ausgespart.

Mattei besitzt einen virilen, geschmeidigen und höhensicheren lyrischen Bariton, der auch der dramatischen Attacke fähig ist. Und er ist ein differenzierender, kluger Gestalter, dem – etwa in Don Giovannis „Metà di voi qua vadano“ oder in den Arien von Mozarts und Rossinis Figaro - auch komödiantische Nuancen nicht entgehen. Seine Defizite werden insbesondere in zwei Arien des Wolfram deutlich, die - auch in der durchaus sauberen Diktion – etwas manieriert wirken. Mattei singt eher ausgeklügelt und kaum einmal von innen heraus. Lawrence Renes begleitet mit dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra klangvoll und nie kompakt.

Ekkehard Pluta [28.04.2011]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 W.A. Mozart Fin ch'han dal vino (Arie des Don Giovanni, 1. Akt - aus: Don Giovanni KV 527) 00:01:18
2 Metà di voi qua vadano (2. Akt - aus: Don Giovanni KV 527) 00:02:43
3 P. Tschaikowsky Uzhel ta samaya Tatyana (3. Akt - aus: Eugen Onegin op. 24) 00:02:11
4 R. Wagner Blick ich umher in diesem edlen Kreise (2. Aufzug, Wolfram - aus: Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg) 00:05:18
5 Ch. Gounod O sainte médaille ... Avant de quitter (2. Akt: Valentine - aus: Faust) 00:03:14
6 W.A. Mozart Se vuol ballare, signor Contino (1. Akt - aus: Le nozze di Figaro KV 492) 00:02:34
7 Hai già vinta la causa! (Rezitativ und Arie des Conte, 3. Akt - aus: Le nozze di Figaro KV 492) 00:04:34
8 R. Wagner Wie Todesahnung ... O du, mein holder Abendstern (3. Akt: Wjolfram - aus: Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg) 00:05:09
9 P. Tschaikowsky Ya vas lyublyu (2. Akt: Fürst Jeletzsky - aus: Pique Dame) 00:03:53
10 G. Rossini Largo al factotum (Cavatine des Figaro - aus: Der Barbier von Sevilla) 00:04:54
11 W.A. Mozart Rivolgete a lui lo sguardo (aus: Così fan tutte KV 588) 00:05:03
12 P. Tschaikowsky Vi mnye pisali – Kogda bi zhizn domashnim krugom (1. Akt: Tatiana, Eugen Onegin - aus: Eugen Onegin op. 24) 00:05:00
13 G. Verdi Son io, mio Carlo ... Io morro (3. Akt, 1. Szene: Rodrigo - aus: Don Carlo) 00:08:06
14 B. Britten Look! Through the port comes the moonshine astray (2. Akt - aus: Billy Budd op. 50) 00:05:41
15 W.A. Mozart Deh, vieni alla finestra (3. Akt: Don Giovanni) 00:02:02

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Peter Mattei Bariton
Royal Stockholm Philharmonic Orchestra Orchester
Lawrence Renes Dirigent
 
1749;7318599917498

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019