Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Petite Pièce
French Miniatures for Clarinet and Piano

Petite Pièce<br />French Miniatures for Clarinet and Piano

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 24.02.10

Pan Classics PC 10225

1 CD • 62min • 2009

Daß die wortschöpferische Zusammenziehung der beiden Interpreten-Namen Brill und Aner als Folge einer kammermusikalischen Ideal-Partnerschaft zugleich Ausdruck für ein gemeinsames künstlerisches Programm und dessen Erfüllung sein können, ist das Ergebnis dieser rundum überzeugenden Tonträger-Premiere. Shirley Brill heißt die jugendliche Klarinettistin aus Israel, im besten Sinne des Brahms-Wortes ein „Fräulein Klarinette“ (wenn dieser Titel jungen Frauen von heute noch etwas sagt), und Jonathan Aner, ein pianistisches Meistertalent als ebenbürtiger, gleichaltriger Landsmann. Nichts lag näher, als „Brill“ und „Aner“ zum nicht nur wortspielerischen „Duo Brillaner“ zu verschmelzen und so als künstlerische Symbiose Publikum und Medien für sich zu gewinnen. Längst haben beide Instrumentalisten alle entscheidenden Hürden mit Erfolg bezwungen und sind laut Auskunft ihrer je eigenen Homepage international voll im Einsatz. Folgerichtig ist auch die erste gemeinsame Dokumentation ihres Könnens auf Tonträgern zu einer überzeugenden Visitenkarte ihrer Meisterschaft geworden. Nicht jedoch als Zufallstreffer (17 „richtige“ Tracks) einer Studiochance, sondern als planvolles und ausgereiftes Konzept eines individuellen Repertoirebeitrages: französische Duo-Miniaturen des Impressionismus und fin de siècle. Kleinkunst großer Meister!

Debussys berühmte Klarinetten-Rhapsodie, Prüf- und Bewährungspièce des Pariser Konservatoriums für höchste Ansprüche an Instrumentalbeherrschung und Stilempfinden, wählte sich auch der Rezensent als Anspieltitel und Wertmesser, um sich ohne Verzug von der Wirkung aller weiteren Preziosen der facettenreichen, intelligent und kurzweilig zusammengestellten Werkfolge überzeugen zu lassen. Keine Vision einer perfekten Darbietung bleibt unerfüllt: Form, Inhalt, Gefühl, Tempowahl, dynamische Schattierungskünste, Klangkultur und Differenzierungsfreude in bläserischen Nuancen und sensible Feinheiten pianistischer Tastenbeherrschung. Selbst technisch vertrackte Virtuosenpassagen „brillanen“ nach kompositorischem Plan, Stil und Empfindung jeweils als raffinierte, charmante, elegante, tänzerische oder neckische Akzente im richtigen Moment.

Dr. Gerhard Pätzig [24.02.2010]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Pierné Sérénade 00:02:09
2 Andante con Eleganza 00:02:22
3 Pièce en Sol mineur 00:03:22
4 Canzonetta 00:03:22
5 E. Bozza Fantaisie Italienne 00:04:55
6 Idylle 00:02:37
7 Aria 00:03:17
8 Claribel 00:05:42
9 Ph. Gaubert Fantaisie 00:06:55
10 Romance 00:05:30
11 Allegretto 00:01:57
12 G. Tailleferre Pavane – Assez lent 00:02:44
13 Nocturne – Très lent 00:01:38
14 Galop – Très vite 00:02:02
15 C. Debussy Petite Pièce 00:01:25
16 Première Rhapsodie 00:08:37
17 G. Tailleferre Arabesque 00:03:14

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Shirley Brill Klarinette
Jonathan Aner Klavier
 
PC 10225;7619990102255

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Schumann<br />Charakterstücke I
OehmsClassics 1 CD OC 593
OehmsClassics 1 CD OC 724
Hungaroton 1 DVD-Video HDVD 32371
Frédéric Chopin
Geza Anda

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc