Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Die Mitternacht zog näher schon
Romantische Balladen

Die Mitternacht zog näher schon<br />Romantische Balladen

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 18.11.09

OehmsClassics OC 815

1 CD • 71min • 2008

Der Untertitel „Romantische Balladen” ist sicher etwas gewagt, da Goethe, von dem vier der vertonten Texte stammen, nicht den Romantikern zuzurechnen ist und sein Lied vom Floh nur unter Vorbehalt als Ballade zu bezeichnen ist, was auch für die von Mahler vertonten Wunderhorn-Lieder gilt. Busoni schließlich ist von jeder Art von Romantik weit entfernt. Aber abgesehen von diesem kleinen „Etikettenschwindel” ist die Zusammenstellung der Stücke sehr reizvoll und aufschlussreich, weil die Komponisten in unterschiedlicher Weise an die Texte herangehen. Wo Loewe noch eine verbindliche musikalische Form sucht, die auch zum Korsett werden kann, versuchen seine Nachfolger die literarischen Vorlagen mit ihren Mitteln zu erweitern und zu überhöhen.

Johannes Martin Kränzle, Ensemblemitglied der Frankfurter Oper und auch als Liedinterpret erfahren, läßt in seinem Vortrag eine nähere Beschäftigung mit den Balladen erkennen. Bei vorbildlicher Textdeutlichkeit setzt er präzise sprachliche und musikalische Akzente. Freilich hat die Stimme, ein lyrischer Bariton ohne hervorstechende Eigenfarbe, ihre Grenzen in der Tiefe wie in der Höhe. Viele der Gesänge kommen einer tieferen Männerstimme eher entgegen. Bei Loewes Edward und Herr Oluf geriert sich Kränzle nicht durchweg vorteilhaft als bassiger Barde, bei Schuberts Erlkönig verzichtet er dagegen auf histrionische Übertreibungen. Erfreulich ist der Sinn des Sängers für die komischen Nuancen in Mahlers Des Antonius von Padua Fischpredigt und Lob des hohen Verstandes wie in Busonis Flohlied-Version, auch in Die beiden Grenadiere läßt er Heines von Schumann wegkomponierte Ironie durchblitzen. Hilko Dumno unterstützt den Sänger vom Klavier aus markant und imaginativ.

Ekkehard Pluta [18.11.2009]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Loewe Edward 00:05:30
2 Herr Oluf 00:05:57
3 Der Mohrenfürst auf der Messe 00:04:29
4 Hochzeitlied 00:05:19
5 R. Schumann Frühling op. 45 Nr. 2 00:03:02
6 Der Schatzgräber 00:03:02
7 Belsazar 00:04:51
8 Die beiden Grenadiere 00:03:28
9 H. Wolf Gutmann und Gutweib 00:05:07
10 Der Feuerreiter 00:05:43
11 F. Schubert Der Zwerg 00:05:20
12 Erlkönig 00:04:03
13 G. Mahler Des Antonius von Padua Fischpredigt 00:04:06
14 Lob des hohen Verstandes (aus: Des Knaben Wunderhorn) 00:02:49
15 Revelge 00:06:41
16 F. Busoni Flohlied 00:01:26

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Johannes Martin Kränzle Bariton
Hilko Dumno Klavier
 
OC 815;4260034868151

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc