Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Zeitgenossen
Musik der Zeit 32

Zeitgenossen<br />Musik der Zeit 32

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 28.11.08

Hastedt Verlag und Musikedition HT 5332

1 CD • 76min • 1952, 1957, 1958, 1961

Lin Jaldati (1912–1988) wurde als Rebekka Brilleslijper in Amsterdam geboren, war Tänzerin und Sängerin in jiddischen Theatern und Revuen, hat die Konzentrationslager Auschwitz und Bergen-Belsen überlebt und war 1952 in die DDR gegangen, um „im Osten Deutschlands ein antifaschistisches Land aufzubauen“. Zusammen mit ihrem Ehemann, dem Musikwissenschaftler und Pianisten Eberhard Rebling, war sie eine herausragend engagierte Interpretin jiddischer Liedkultur und in diesem Sinne auch Zeugin einer beinahe vollständig vernichteten Kultur, die allerdings gerade auch in den Zeiten ihrer Verfolgung stets neue Lieder hervorgebracht hatte.

Die Sammlung ihrer musikalischen Aufnahmen aus den Rundfunkarchiven der DDR dokumentiert sich hier in 31 Titeln, die bis auf einen Live-Mitschnitt von 1983 zwischen 1952 und 1961 aufgenommen wurden. Dazu gehören an herausragender Stelle die Lieder von Mordechaj Gebirtig, dem Tischler aus Krakau, der selbst keine Noten schrieb, dessen weltberühmt gewordenes Lied „’s brent!“ hier an den Anfang und an den Schluss gesetzt ist; weiter finden sich hier Lieder des Karlsbader Dichters Louis Fürnberg (1909–1957), der nach einer von Flucht und Exil gezeichneten Biographie von 1949 bis 1952 tschechischer Botschafter in Ost-Berlin war. Dazu kommen noch Bertholt Brechts Vier Wiegenlieder für Arbeitermütter in der Vertonung von Hanns Eisler, die in ihrem so klaren wie anklagenden Duktus musikalisch jenen Brechtschen Tonfall erreichen, wie er für die Nachkriegszeit der DDR kennzeichnend war und der ja doch noch manche musikalische Schärfung und Schwingung eines jiddischen Sprachtonfalls in sich hatte.

Lin Jaldati meistert die Balance zwischen politischem Auftrag und jüdisch-jiddischer Musikaura wie selbstverständlich; dabei ist immer wieder auffällig, wie schnörkellos, direkt und sprach-orientiert sie vorträgt und wie sehr sie die ja oft zitternden und schwankenden Ausdrucksmomente jiddischer Artikulation zurücknimmt oder gar verbirgt. Gleichwohl teilt sich durchgängig mit, wie sich auch in der reduziertesten Andeutung noch jenes gewisse Flimmern und Brennen manifestiert, das wie eine unsichtbare Essenz den Geist dieser Musik und dieser Musikkultur prägt. Nicht minder knapp, direkt und pur gibt sich der stets extrem schlichte Klaviersatz von Eberhard Rebling, als gelte es, jeden Moment eines Stehen-Bleibens oder ästhetischen Verweilens auszuschließen. Umso stärker fällt gerade in solcher im heutigen Sprachgebrauch „coolen“ Interpretation auf, in welcher Tiefenschärfe der Musik hier das verborgen ist, was sich dann doch stets so extrem intensiv und nachhaltig mitteilt.

Hans-Christian v. Dadelsen [28.11.2008]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M. Gebirtig S' brent
2 D.J. Pokras Sog nischt kejnmol
3 L. Wajner Dort bajm breg fun weldl
4 Trad. Brider, mir hobn geschlosn
5 A semerl
6 M. Gebirtig Wer der erschter wet lachn
7 Trad. Rabojssaj
8 Mir schpanen zu bessern morgen
9 M. Gebirtig Arbeitslosemarsch
10 L. Yampolski 's dremlen fejgl oif di zwaijgn
11 M. Veksler Jisrolek, des kind fun Ghetto
12 Trad. Amol is gewen a majsse
13 M. Gelhart Draj Jingerlech
14 Trad. Tsip Tsapkl
15 M. Gebirtig Motele
16 Trad. Schwarze Karschelech
18 L. Fürnberg Vom Hinterhaus
19 Courths-Mahleriana - satirisches Märchenlied
20 Das Lied von der Einheit
21 Wenn die Lichter wieder brennen
22 Ein alt-neues Weihnachtslied
23 Spanisches Wiegenlied
24 Die Mausemutter
25 Song von den Träumern
26 Auf Wiedersehn
27 H. Eisler Als ich dich in meinem Leib trug (aus: Vier Wiegenlieder für Arbeitermütter)
28 Als ich dich gebar (aus: Vier Wiegenlieder für Arbeitermütter)
29 Ich hab dich ausgetragen (aus: Vier Wiegenlieder für Arbeitermütter)
30 Mein Sohn, was immer auch aus dir werde (aus: Vier Wiegenlieder für Arbeitermütter)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Jin Jaldati Gesang
Eberhard Rebling Klavier
 
HT 5332;0691230533224

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc