Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

The pulse of an Irishman Songs from the British Isles

The pulse of an Irishman<br />Songs from the British Isles

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 30.10.08

Cyprés CYP1653

1 CD • 72min • 2007

Der schottische Musikverleger George Thomson (1757-1851) ließ seine umfangreiche Sammlung irischer, walisischer und schottischer Volksgesänge von den hervorragendsten Komponisten der Epoche für Solostimme und kammermusikalische Begleitung bearbeiten. Er wandte sich zunächst an den Haydn-Schüler Ignaz Pleyel, der ihm 25 Nummern lieferte (1793 in Druck erschienen). Später weitete sich das Unternehmen auf andere Komponisten aus, vorwiegend aus dem Kreis der Wiener Klassik wie Beethoven, Haydn, Kozeluch, Hummel. Da Thomson tüchtige Honorare zahlte, wurde sein Angebot gern angenommen. Die meisten Beiträge der insgesamt rund 300 Nummern umfassenden Sammlung stammen von Haydn und Beethoven. Es wäre falsch, diese Kompositionen bloß als Nebenwerke anzusehen, denn sowohl Haydn, Beethoven als auch der seinerzeit hochberühmte Pleyel haben viel Kunst und Phantasie in ihre Arbeit einfließen lassen, auch wenn die Orientierung auf leichte Spiel- und Singbarkeit stets erkennbar bleibt. Was die Popularisierung verhindert hat, war wohl die ungebräuchliche Besetzung, die im Konzertleben nicht leicht zu verwirklichen ist. Auch zählen Strophenlieder nicht zu den Lieblingsstücken der Liedersänger. Und noch einen Grund gibt es: die Werke stehen etwas unentschieden zwischen Folklore und Klassik, denn die Komponisten haben reichlich „nachgeholfen“ und die manchmal etwas dürftigen Vorlagen mit allerlei Ausschmückungen im Instrumentalsatz versehen. Wenn es sich auch um keine Volkslied-Überlieferungen im strengen Sinn handelt (die Texte wurden ebenfalls von zeitgenössischen Autoren erneuert), so sind es doch ganz eigenständige Werke, deren Bekanntschaft sich lohnt.

Mit Dank wird man daher die Aufnahme bei Cypres entgegennehmen, die eine Auswahl von 26 Nummern aus dem irischen Liederschatz bringt. Wolfgang Holzmair trifft mit seinem anspruchslosen, hellen Bariton und mit ungekünsteltem Vortrag den richtigen Ton für die teils lustigen, teils traurigen Lieder. Mit dem vorzüglich spielenden Trio Wanderer ergibt sich beschwingtes Musizieren, dem man gerne zuhört. Das ist Hausmusik im besten Sinne des Wortes.

Schade, daß sich im Beiheft kein deutsches Wort findet. Kommentare und Texte gibt es nur englisch und französisch.

Clemens Höslinger [30.10.2008]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L.v. Beethoven The pulse of an Irishman 00:02:25
2 Hide not the anguish 00:02:07
3 The morning air 00:02:26
4 No more, my Mary 00:01:15
5 Our bugles sung 00:05:44
6 Musing on the roaring ocean 00:01:27
7 Sunset 00:02:49
8 English bulls 00:02:27
9 Faithfu' Johnie op. 108 Nr. 20 (schottisch) 00:04:41
10 Good night WoO 155,26 (walisisch) 00:01:27
11 When far from the home 00:02:12
12 Put round the bright wine 00:01:38
13 I. Pleyel Gramchree 00:02:46
14 Donald 00:04:06
15 Oh, open the door 00:03:47
16 J. Haydn The bonny bucket Lassie 00:02:01
17 The slave's lament 00:01:48
18 Duncan Gray 00:01:13
19 Green sleeves 00:00:47
20 O can you sew the cushions 00:01:26
21 The blue bell of Scotland 00:04:21
22 Bannocks o'barleymeal 00:04:51
23 Killicrankie 00:03:19
24 Maggie Lauder 00:04:16
25 Saw ye my father? Hob. XXXIa:5ter (schottisches Lied) 00:04:46
26 My love she's but a lassie yet Hob. XXXIa:194 (schottisches Lied) 00:02:06

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Wolfgang Holzmair Bariton
Trio Wanderer Klaviertrio
 
CYP1653;5412217016531

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc