Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Diaghilev

Les Ballets Russes Vol. I

Diaghilev

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 12.03.08

SWRmusic 93.196

1 CD • 78min • 2006, 2004

Beim Label Hänssler Classic/SWR Music schickt man sich an, alle für Sergej Diaghilev geschriebenen Ballette zu erkunden. Den Einstieg halte ich für nicht ohne Einschränkungen gelungen. Von Le Sacre du printemps legt Sylvain Cambreling hier mit siebenunddreißigeinhalb Minuten eine der langsamsten mir bekannten Einspielungen vor. Zwar ist die Aufnahme ausgesprochen opulent und plastisch durchhörbar; das Orchester musiziert sehr engagiert und technisch tadellos, insbesondere die Bläser sind vorzüglich. Schön ist auch die Weite der Klangflächen, die „Bildhaftigkeit“. Aber die Brutalität, der frenetische Drive und das unterschwellig brodelnde Moment der Musik bleiben doch ein ganzes Stück weit auf der Strecke. Ich empfehle zum Vergleich die Einspielung, die das gleiche Orchester am 5. Dezember 1969 unter Ernest Bour machte – eine mitreißende Darstellung, noch dazu um einiges farbenreicher. (Astrée Auvidis 4 CD E 7800). Ähnliches gilt für das psychosexuelle Dreiecks-Tanzdrama Jeux von Debussy, bei Cambreling auf Hochglanz poliert, fein ziseliert, fantastisch vom Orchester gespielt, doch ohne die bedrohliche Sinnlichkeit und Doppelbödigkeit, wie sie Ernest Ansermet und wiederum Bour so vorbildlich aus dem Werk herauskitzelten. Dukas' La Peri klingt tontechnisch ein klein wenig schärfer und direkter als die anderen Stücke; diese Aufführung hat viel mehr Atmosphäre, einen straffen Zug und wertet die ganze CD insgesamt noch auf. Allerdings hätte ich mir keine so lange Pause zwischen der prachtvollen Bläser-Fanfare (Tr. 16) und dem eigentlichen Ballett (Tr. 17) gewünscht.

Dr. Benjamin G. Cohrs [12.03.2008]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 I. Strawinsky Le Sacre du Printemps (Bilder aus dem heidnischen Rußland in zwei Teilen) 00:37:24
15 C. Debussy Jeux - Poème dansé 00:18:46
16 P. Dukas Fanfare pour précéder La Péri 00:02:35
17 La Péri (Poème dansé) 00:19:00

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Orchester
Sylvain Cambreling Dirigent
 
93.196;4010276019848

Bezug über Direktlink

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019