Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J.S. Bach
Cantatas Vol. 22

J.S. Bach<br />Cantatas Vol. 22

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 18.10.06

Klassik Heute
Empfehlung

Challenge Classics CC72222

3 CD • 3h 20min • 2002-2005

„Es ist vollbracht“ – die Gesamtaufnahme des Kantatenwerks von Johann Sebastian Bach in der Interpretation von Ton Koopman liegt mit diesem 22. Band vollständig vor. Das pathetische Einleitungswort wäre nicht gerechtfertigt, hätte nicht dieses Unternehmen Klippen zu überwinden gehabt, die manch Schwächeren zum Aufgeben veranlasst hätten. Schließlich hat die Schallplattenfirma, auf die Ton Koopman dereinst als Partner für sein Mammutprojekt gesetzt hatte, den Künstler und die Schar all derer, die mit ihm ihr Herzblut in dieses Vorhaben gesetzt hatten, mitten auf dem Weg schmählich im Stich gelassen. Inzwischen hat eine Art göttlicher Gerechtigkeit auf dem Markt Platz gegriffen: Die ehemaligen „Großfirmen“ agieren mit wenigen prestigeträchtigen Künstlern und einer Anzahl von Neuveröffentlichungen, die sich gegen ihre ehemaligen Marktpositionen geradezu lächerlich ausnimmt, als entthrontes ancien régime der Tonträgerindustrie, während die ehemals verächtlich als „Kleinfirmen“ bezeichneten Labels inzwischen den Ruf der klassischen Musik auf Tonträger aufrechterhalten.

Ton Koopmans Mut, sich mit dem Rest seines Projekts selbständig zu machen, hat ihn zum Vorbild für die unabhängige Klassikproduktion gemacht, und er hat sich, abseits aller kritischer Einwendungen, die einzelnen Aspekten seiner Gesamtaufnahme des Bachschen Kantatenwerks gelten mochten, auch ausgezahlt.

Dieser Abschlussteil bietet ein vielfältiges Programm: Zwei späte geistliche Kantaten stehen zusammen mit einer weltlichen Kantate und den vier kurzen Messen BWV 233-36, die früher gern (und irreführend) Lutherische Messen genannt wurden, als reduziere sich die evangelisch-lutherische Konfession auf Kyrie- und Gloria-Rufe. Die Werke waren ebenso für den katholischen Dresdner Hof wie für die evangelischen Christen Sachsens im Gottesdienst gut zu verwenden. Koopman präsentiert diese Werke mit unprätentiöser Eleganz und trifft damit ihren Kern.

Die beiden geistlichen Kantaten gehören trotz ihrer frühen BWV-Nummer dem Spätwerk des Thomaskantors an und sind dem übrigen Programm der 3-CD-Box eng verbunden. Da gibt es zunächst einmal das Paar „Freue dich, erlöste Schar“ BWV 30 und „Angenehmes Wiederau“ BWV 30a. Ganz anders, als es die BWV-Zählung vermuten lässt, ist natürlich die geistliche Kantate eine Bearbeitung der weltlichen (der umgekehrte Weg wäre für den tief religiösen Bach ein Frevel gewesen). Der erzevangelischen Kantate „Ein feste Burg ist unser Gott“ BWV 80 sind zwei motettenhafte Bearbeitungen des ältesten Sohnes Wilhelm Friedemann Bach beigegeben, die aus der Zeit nach dem Tod J. S. Bachs stammen und von der keineswegs unehrenhaften Nutzung des väterlichen Erbes durch den ältesten Sohn zeugen (die Urschrift des BWV 80 war offensichtlich auf Friedemann gekommen, obwohl sich Carl Philipp Emmanuel vorausschauend große Teile der Manuskripte seines Vaters gesichert hatte – sie waren wirklich bei diesem intellektuell am meisten begabten Sohn am besten aufgehoben).

Ton Koopmans interpretatorischer Ansatz bewährt sich in diesem letzten Teil mehr als in manchem vorangegangenen Teil seiner Gesamteinspielung. Das bedeutet für den Rezensenten eine echte Befriedigung, da er (der sich zu früheren Teilen auch kritisch geäußert hat) Koopman nie sein tiefes und echtes Verhältnis zu Bachs Musik und ihrem religiösem Hintergrund absprechen wollte. Gerade in diesem letzten Teil zeigt sich auch, besonders in den kurzen Messen, ein Miteinander von Pracht und Innigkeit in Bachs geistlicher Musik – und diesem Miteinander gilt vielleicht Koopmans besonderer künstlerischer Einsatz im Dienst der Musik J. S. Bachs.

Die Tontechnik hilft dem Künstler mit ihrer flachen Klangzeichnung kaum und muss daher eine niedrigere Bewertung auf sich nehmen, die den Gesamteindruck indes nicht mindern kann.

Detmar Huchting [18.10.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.S. Bach Ein feste Burg ist unser Gott BWV 80 (Kantate)
2 Messe G-Dur BWV 236
3 Freue dich, erlöste Schar BWV 30 (Kantate)
4 Messe F-Dur BWV 233
5 Messe A-Dur BWV 234
6 W.Fr. Bach Gaudete omnes populi
7 J.S. Bach Angenehmes Wiederau BWV 30a (Kantate)
8 Messe g-Moll BWV 235

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Sandrine Piau Sopran
Johannette Zomer Sopran
Bogna Bartosz Alt
Nathalie Stutzmann Alt
Jörg Dürmüller Tenor
James Gilchrist Tenor
Christoph Prégardien Tenor
Klaus Mertens Bass
Amsterdam Baroque Choir Chor
Amsterdam Baroque Orchestra Orchester
Ton Koopman Dirigent
 
CC72222;0608917222227

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc